Friedrich Merz beim Ständehaus-Treff – viele Prominente wollen ihn sehen

Januar 26, 2017

Donald Trumps erste Tage als Präsident, der Verzicht von Sigmar Gabriel auf die Kanzlerkandidatur – wie sieht Friedrich Merz die aktuelle politische Landschaft? Der  61 Jährige gilt als einer der profundesten deutschen Kenner der amerikanischen Politik und Wirtschaft. Zehn Tage nach dem Amtsantritt des neuen US-Präsidenten ist der Sauerländer am Montag (18.30 Uhr) zu Gast beim 70. „Ständehaus Treff“. 104  Tage vor der NRW-Landtagswahl am Muttertag. 

Foto: Wikipedia/Kai Mörk

Friedrich Merz war bereits am 7. April 2003 Gesprächspartner auf der Bühne im Ständehaus. Auch mehr als 13 Jahre später hat sein Name Strahlkraft. Ist er zu Gast bei einer CDU-Veranstaltung, wird er bejubelt, als wäre er nie weg gewesen.

Der frühere Unionsfraktionschef und ewige Wirtschaftsexperte der Konservativen arbeitete nach seinem Abschied als Anwalt, beriet Unternehmen und rückte in diverse Aufsichtsräte vor. [Read more]

Modepate Albert Eickhoff Düsseldorfer des Jahres

Dezember 13, 2011

Er hat es wirklich verdient: Albert Eickhoff (Foto, mit Frau Brigitte), der große Grandseigneur, der den guten Geschmack an die Kö brachte – center.tv und Rheinische Post zeichneten ihn mit dem Titel “Düsseldorfer des Jahres” aus. Der “Modepate” erhielt die Auszeichnung für sein Lebenswerk. In einer feierlichen Veranstaltung, moderiert von center.tv-Chefredakteur Christian Zeelen und Kollegin Claudia Monreal, präsentierte unser Lokalfernsehen mit seiner Zeitungsmutter RP zum dritten Mal die “Düsseldorfer des Jahres”:

  • Wolfgang Schulhoff, Präsident der Handwerkskammer Düsseldorf,  Vorsitzender der Kulturstiftung Insel Hombroich, Präsident des Nordrhein-Westfälischen Handwerkstages (NWHT) und Honorarprofessor für Volkswirtschaftslehre an der Hochschule für Technik und Wirtschaft Mittweida. Schulhoff ist Träger des Bundesverdienstkreuzes I. Klasse und wurde 2007 mit dem Großen Verdienstkreuz ausgezeichnet. Er ist Düsseldorfer des Jahres in der Kategorie Wirtschaft.
  • Gotthard Graubner wurde  Düsseldorfer des Jahres im Bereich Kultur. Eine verdiente Ehre für einen Düsseldorfer Künstler, der in unserer Stadt ausgebildet wurde und zu den Prominenten der Kulturgemeinde zählt.
  • Jawahir Cumar ist ein Name, den wohl nur wenige kennen. Doch sie ist eine Düsseldorferin, die viel bewirkt. Die gebürtige Somalierin kämpft seit vielen Jahren erfolgreich gegen Genitalverstümmelung. (“Fairness und Courage”)
  • Gleichfalls sozial: “Bruder Matthäus Werner“, der Gründer von “fifty-fifty” (“Soziales Engagement”)
  • In der Kategorie Sport wurde Jan Winschermann ausgezeichnet, der sich als “Mr. Marathon” große Verdienste um den Laufsport erworben hat.

Die glanzvolle Feier fand wie in den Vorjahren in Anwesenheit zahlreicher Prominenter im Henkel-Saal statt. Unter den Gästen, die center.tv-Geschäftsführer Sven-Christian Preiss begrüßte: Oberbürgermeister Dirk Elbers und die Bürgermeister Marie-Agnes Strack-Zimmermann, Gudrun Hock und Friedrich G. Conzen, Simone Bagel-Trah (Henkel), RP-Chefredakteur Sven Gösmann, Werner Dornscheidt (Messe), Michael Becker (Tonhalle), Karin Brigitte Göbel (Stadtsparkasse), Hans Joachim Driessen (Prinzenclub) und Polizeipräsident Herbert Schenkelberg.

center.tv sendet die Verleihung am Samstag dieser Woche (20:15 Uhr).

Promi-Treffpunkt Amici

Mai 26, 2010

Düsseldorfs führender “Italiener” Amici (Löricker Str. 1), obwohl an Düsseldorfs Peripherie gelegen, ein Promi-Treffpunkt erster Güte. An einem Abend dieser Tage unter den Gästen: Simone Bagel-Trah, Ur-Ur-Enkelin des Henkel-Gründers und Aufsichtsratsvorsitzende des Konzerns,  mit Ehemann und Kindern, Theaterchef René Heinersdorff, “Füchschen”-Chef Peter König, Künstler Jacques Tilly mit Partnerin Doris George und ein Multimillionär, der auf  Nichtbeachtung großen Wert legt.

Ständehaus-Treff feiert Jubiläum – Ehrengast am Montag ist “Mr. Bayer AG”, Werner Wenning

November 20, 2009

Er ist ein Bayer-Urgewächs: Vorstandsvorsitzender Werner Wenning (63, Foto). Der bodenständige Vorstandsvorsitzende der Bayer AG (Umsatz: 33 Mrd. Euro), ist der Ehrengast beim Düsseldorfer Ständehaus-Treff am Montag und ZEIT-Chefredakteur Giovanni di Lorenzo wird ihn interviewen.

Di Lorenzo, sei bei dieser Gelegenheit notiert, erfährt ab Januar höhere Weihen: Er wird in das Kuratorium der renommierten ZEIT-Stiftung Ebelin und Gerd Bucerius aufgenommen, die u.a. die Bucerius Law School und das Bucerius Kunst Forum fördert. In dieser illustren Runde sitzen u.a. Alt-Bundespräsident Roman Herzog, Alt-Kanzler Helmut Schmidt und Ex-Minister Manfred Lahnstein.

Eine prominente Runde wird auch anlässlich des Jubiläums des vor zehn Jahren von Axel Pollheim (seit Jahren Signa Property Funds) ins Leben gerufenen “Ständehaus-Treff” am Montag Zeuge sein, wenn Werner Wenning über sein Unternehmen, über Politik und Wirtschaft spricht.

Der Mann hat, wie man gern sagt und in diesem Fall auch zu Recht, “klein angefangen”. Seine Bayer-Story begann 1966 mit seinem Einstieg als Industriekaufmann-Lehrling. Der Aufstieg ging sowohl in Leverkusen vonstatten als auch an Bayer-Standorten wie Peru und Spanien. Seit 2002 steht er an der Spitze der Bayer AG, das Manager Magazin kürte ihn 2007 zum “Manager des Jahres”. Wenning ist Fußballfan und wird auch an diesem Sonntag das Bundesliga-Spitzenspiel Bayern München – Bayer 04 Leverkusen in der Allianz Arena nicht verpassen.

Zum Jubiläums-Treff – Gäste bislang waren u.a. Kanzler Gerhard Schröder, Angela Merkel, Frank Walter Steinmeier, Guido Westerwelle und weitere Cracks aus Politik und Wirtschaft – kommen diesmal viele Gäste aus den Topetagen der Wirtschaft, so der künftige E.ON-Chef Johannes Teyssen mit den E.ON-Ruhrgas Vorständen Henning R. Deters und Stefan Vogg sowie Hans Michael Gaul (ehem. E.ON-Vorstand), die neuen Henkel-Aufsichtsratsvorsitzende Simone Bagel-Trah mit ihrem Vorgänger [Read more]

Giovanni di Lorenzo hat Ständehaus-Talkpremiere mit Ursula von der Leyen

September 6, 2009

Die Gäste des Ständehaus-Treffs am morgigen Montag dürfen gespannt sein. Zum Jubiläum – es ist der 40. Ständehaus-Treff – debütiert Giovanni di Lorenzo (Foto: Lars Landmann), der smarte Chefredakteur der Wochenzeitung Die Zeit und Tagesspiegel-Mitherausgeber als Talker. Sein politisch interessanter erster Gast ist Familienministerin Ursula von der Leyen, Mutter von sieben Kindern zwischen neun und 22 Jahren und von der taz “Supermutterpowertochter” getauft.

Man könnte der Ministerin eine Reihe kritischer Fragen stellen – hier was einem spontan einfällt:

  • Wie sich ihr Eintreten für Gender Mainstreaming mit dem “C” in der CDU verträgt
  • Warum sie – Stichwort “Zensursula” – Symbolpolitik betreibt
  • Weshalb sie statt Familienpolitik einen “Etikettenschwindel” liefert (Autor Martin Lohmann)
  • Wie sie auf die Schnapsidee kam, Minderjährige als Testkäufer einzusetzen

Die 550 Meinungsbildner morgen dürfen gespannt sein, was Giovanni di Lorenzo, der bei TV-Auftritten oft die Einfühlsamkeit des Psychiaters an den Tag legt, auf der Ständehaus-Bühne seinen Talkgästen entlocken wird.

Premiere beim „Ständehaus Treff“ haben auch Marion Ackermann, die neue Hausherrin, die künftige Henkel-Aufsichtsratsvorsitzende Simone Bagel-Trah und Moderatorin Sabine Noethen (center.tv), die durch den Abend führen wird. Zu Gast auch der „Shooting-Star“ der NRW-Kommunalwahl, der erst 27 jährige künftige Monheimer Bürgermeister Daniel Zimmermann.

U.a. auf auf der Gästeliste: NRW Innenminister Ingo Wolf, Landtagspräsidentin Regina van Dinther, der scheidende Schweizer Generalkonsul Klaus Bucher, der Düsseldorfer Oberbürgermeister Dirk Elbers mit seinen Bürgermeisterkollegen Marie-Agnes Strack-Zimmermann und Friedrich G. Conzen sowie Ehren-OB Marlies Smeets. Die Oberbürgermeister Klaus Wehling (Oberhausen) und Franz Haug (Solingen), die Bürgermeister Herbert Napp (Neuss), Thomas Dünchheim (Monheim), Jan Heinisch [Read more]