Kunden der Stadtsparkasse Düsseldorf sagen Ja zur Digitalisierung – Geldanlage und Kredit online so einfach wie bei amazon

Juni 17, 2019

Karin-Brigitte Göbel, Vorstandsvorsitzende der Stadtsparkasse Düsseldorf, mit Roboter “Pepper”. Der begrüßt die Gäste und sagt brav (programmierte) Sprüche auf – Foto: Lust auf Düsseldorf

Auch wenn man glaubt auf dem richtigen Weg zu sein, kommt eine faktenreiche Studie immer ganz recht. So die aktuelle Trendstudie “Casual Banking”. Die bestätigt der Stadtsparkasse Düsseldorf nämlich mit ihrer Digitalstrategie auf dem richtigen Weg zu sein. Bankkunden, die sich längst daran gewöhnt haben, bei amazon & Co. zu shoppen,  wollen’s auch digital, wenn’s ums Geld geht. 

Künstliche Intelligenz

Laut Studie finden 78 % der Befragten digitale Angebote wichtig, 56 % hoffen auf einfache Identifizierungsprozesse beim mobilen Banking und – durchaus erstaunlich – 32 % glauben, dass Künstliche Intelligenz bessere Anlagestrategien vorschlägt als der Mensch. Auch wenn diese Ergebnisse für die sogenannte “Generation Y” gelten, also die Menschen, die in den Achtziger und Neunziger Jahren geboren wurden: der Trend ist Digitalisierung.

Karin-Brigitte Göbel, Vorstandsvorsitzende der Stadtparkasse Düsseldorf, hat die Digitalisierung ihres Hauses stark getrieben und findet die vorliegende Studie auch durch hausinterne Beobachtung bestätigt. So nutzen 60 % aller Kunden aktuell Online Banking, 2015 waren es noch 46 %, auch die Online-Überweisungen nahmen zu – ihr Anteil stieg in den letzten drei Jahren von 54 auf 65 %.

Und die Zufriedenheit der Sparkassen-Kunden mit dem medialen Angebot steigt: von 57 % im Jahr 2016 auf 71 % im letzten Jahr. Göbel: “Mit diesem extremen Zulauf hatten wir nicht gerechnet.”

Alles intuitiv und spielerisch

Die Sparkassenchefin lässt demonstrieren, wie kinderleicht man von Handy, Laptop oder vom Computer daheim einen Kredit inklusive Sofortzusage beantragen oder einen Sparplan einrichten kann. Bei der Benutzerführung, gesteht die technikaffine Karin-Brigitte Göbel, “haben wir von amazon gelernt.” Alles intuitiv, spielerisch sogar – und allen rechtlichen Anforderungen genügend. So gehört etwa beim Online-Kredit eine Video-Identifizierung dazu, während man als Geldanleger ein Dokument nur digital zu unterzeichnen hat, nachdem man ausgiebig nach Anlageziel und Risikobereitschaft befragt worden ist. Die “Künstliche Intelligenz”, die unwiderruflich das Bankgeschäft dominieren wird, verhindert hier durch digital gesetzte Bruchlinien Verluste, schichtet Anlagepositionen bei Bedarf um und ermöglicht so ein ganzes Stück weit mehr Sicherheit als “normale” Anlagen früher boten.

Einen digitalen Angestellten hat die Stadtsparkasse jetzt auch. Er heißt Pepper und ist Göbels besonderer Liebling, ein freundliches Kerlchen, das Gäste begrüßt, mit Gesten einlädt und (programmierte) Sätze spricht. Doch die Beratung bei Fragen der Kunden, versichert die Chefin, bleibt nach wie vor Bankkaufleuten vorbehalten, die unprogrammiert aber dafür bestens informiert sind.

 

 

Die Stadtsparkasse Düsseldorf behauptet sich in schwierigerem Umfeld – will mit Ausschüttungen an die Stadt “nicht enttäuschen”

März 19, 2019

Im letzten Jahr schüttete Düsseldorfs größtes Geldhaus, die Stadtsparkasse Düsseldorf (260.000 Privat-, 43.000 Geschäftskonten) 12,8 Mio. EUR an die Stadt Düsseldorf aus. Auch in diesem Jahr, so die Vorstandsvorsitzende Karin-Brigitte Göbel (Foto), werde die Stadtsparkasse “nicht enttäuschen”. Das Institut gehöre zu den Sparkassen, die sowohl in absoluten Beträgen, als auch in Relation zur Bilanzsumme (11,54 Mrd. EUR) die höchsten Abgaben an den Träger leiste.

Unsere Sparkasse leidet wie alle Geldinstitute unter der “ultralockeren Zinspolitik” der EZB, worauf die Sparkassen-Chefin mehrfach hinwies. Gleichwohl wird das Institut mit einem Gewinn vor Steuern von 71 Mio. EUR den Vorjahresgewinn von 49,4 EUR übertreffen.

Mit Einsparungen bei Sachaufwendungen sowie beim Personal – die Mitarbeiterzahl sank 2018 von 1934 auf 1824) – steuert die Stadtsparkasse einen Sparkurs, der fortgesetzt werden wird, “sozial verträglich”, wie Karin-Brigitte Göbel betont.

Roadshow mit Sparkassenbus

Nullzinspolitik einerseits, andererseits ein massiv geändertes Kundenverhalten (bis 2025 wird Online Banking einen Anteil von 75 % haben) führen in mancher Hinsicht zu erforderlicher Neuausrichtung. So werden etwa Filial-Schließungen kompensiert durch den Einsatz eines Busses, den die Sparkassenchefin bald auf eine “Roadshow” schicken will, um ihn der Stadtbevölkerung vorzustellen. Göbel hielt fest, dass ihr Haus im Herbst 2019 mit 40 personenbesetzten Standorten in der Stadt vertreten sei, mitgezählt wird die Betreuung per Bus von acht Standorten. Außergewöhnlich: Jeder Kunde kann von mobiler Beratung profitieren, der Berater kommt auch nach Hause. [Read more]

Hassels: Stadtsparkasse lädt zum Infotag

Februar 27, 2019

Am 8. März 2019 informiert die Stadtsparkasse Düsseldorf in ihrer Filiale in Hassels (Hasselsstraße 89) über die “mediale Vielfalt des Bankings”.

Von 15 bis 19 Uhr sind Kundenberater vor Ort, informieren und beantworten Fragen zu Digitalisierung im Alltag, telefonischen Angeboten und Services, Funktionen des Online Bankings und zum Thema der Sicherheit im Internet.

Ab 15.30 Uhr gibt es stündlich einen Vortrag zum Thema “Einführung in die mediale Vielfalt der Stadtsparkasse Düsseldorf”. 

Stadtsparkasse Düsseldorf schickt Kunststudenten auf die Reise

Februar 10, 2019

Eva Birkenstock (Kunstverein für die Rheinlande und Westfalen) und Sparkassenvorstand Dr. Michael Meyer (2. und 4. von links) sowie Stefan Drzisga (Kunst- und Kulturstiftung der Stadtsparkasse (rechts) überreichten die Reisestipendien an die Gewinner

Für Stefan Drzisga von der Kunst- und Kulturstiftung der Stadtsparkasse Düsseldorf artet die Auswahl der Kandidaten für die alljährlich vergebenen Reisestipendien für Studenten der Kunstakademie immer in Arbeit aus: “Beim Rundgang durch die Akademie sind wir immer wieder rauf und runter zwischen den Stockwerken, weil wir Kunstwerke doch noch mal anschauen wollten.”

Ausschnitt aus dem Projekt Oneiro (griechisch: Träume)

Seit dem Jahr 2000 engagiert sich die Kunst- und  Kulturstiftung der Stadtsparkasse Düsseldorf  besonders engagiert für die Düsseldorfer Kunstszene, doch bereits seit 1994 werden jährlich drei Reisestipendien á 2000 Euro vergeben, die dazu dienen sollen, den jungen Studierenden bei der Erweiterung ihres Horizonts zu helfen und neue Eindrücke zu sammeln.

Klasse Donnelly

In diesem Jahr freuten sich Nicholas Grafia (Klasse Prof. Dominique Gonzalez-Foerster), Oneiro aka Mira Mann, Sean Mullan, Fynn Ribbeck, Alexander Ruetten und Fabian Ruzicka (gleichfalls Klasse Prof. Dominique Gonzalez-Foerster und die Klasse Trisha Donnelly über die Zuwendung.

  • Nicholas Grafia, 1990 auf den Philippinen geboren, beschäftigt sich in seinen Malereien und Performances mit Fragen zu Identitäts- und Erinnerungskultur.
  • Bei Oneiro handelt es sich um eine von Studierenden der Klasse Dominique Gonzalez-Foerster gemeinsam entwickelte Plattform, in der Sound, Licht, Raumelemente und Performance verschmelzen.+
  • Das Zentrum der Präsentation der Klasse Trisha Donnelly bilden 13 individuell gestaltete Stoffbahnen hinter denen sich eine Bar befindet. In einer Raumsituation aus warmem Licht, einer schwarzen Bank, einem Strauß Lilien und dumpfem Wikingergesang sind Betrachter eingeladen proteinhaltige Gerichte der unmittelbaren Zukunft in Austernschalen und selbstgetöpferten Tonschalen zu erwerben.

Nicholas Grafia – Tunnel Vision

Stadtsparkasse künftig mit weniger Filialen – Mobile Bank und multimediales Angebot – Mehr Privatkundencenter

November 2, 2018

So oder ähnlich rollt im nächsten Jahr in einigen Stadtteilen auch die Stadtsparkasse Düsseldorf vor – Foto: Kreissparkasse Köln

Je mehr die Künstliche Intelligenz, also auch Apps wie Siri und Alexa und die elektronischen Features, die in deinem Auto automatisch die Spur halten und vor Querverkehr und Auffahrunfällen warnen, in unser Leben einzieht, desto mehr gerät in Umbruch. Alles wird neu gedacht – in der Wirtschaft, im Handel, und auch die Art wie wir leben erfährt tiefgreifenden Wandel. Dazu gehört auch, dass Banken und Sparkassen sich gewissermaßen neu erfinden müssen. Das wurde deutlich, als Michael Meyer, Privatkundenvorstand der Stadtsparkasse Düsseldorf, jetzt Neuigkeiten ankündigte, die  auch Einschränkungen mit sich bringen. [Read more]

Belohnung fürs Sparschweinchen – Stadtsparkasse mit Aktion für Kinder zum Weltspartag

Oktober 30, 2018

Kindergerecht “möbliert” ist die Stadtsparkasse Düsseldorf bis zum 2. November – Fotos: osicom

Heute ist Weltspartag und die Stadtsparkasse Düsseldorf lädt bis zum Freitag dieser Woche Kinder zu diversen unterhaltsamen Aktionen ein. Kinderschminken, Glücksrad drehen, Ikebana und Kinderparcours bieten Spaß für Kids und schöne Preise gibt’s dazu.

Traditionell erhalten alle Kinder, die ihr Sparschweinchen in die Filiale bringen, zur Belohnung ein kleines Geschenk und erkennen so: Sparen lohnt sich! Im letzten Jahr konnte sich meine kleine Tochter darüber freuen. Mittlerweile hat jedoch ein Dauerauftrag das Schweinchenfüttern abgelöst. Auch die Stadtsparkasse bietet Alternativen zum Sparkonto, etwa mit einem DekaFonds für Junioren, den man ab einem Betrag von 25 Euro monatlich “füttern” kann.

Karin-Brigitte Göbel – Herzlichen Glückwunsch zum 60.!

Oktober 5, 2018

Kreativ und führungsstark: Karin-Brigitte Göbel feiert heute ihren 60. Geburtstag

Karin-Brigitte Göbel, die erste Frau auf dem Chefposten der Stadtsparkasse Düsseldorf, feiert heute ihren 60. Geburtstag. 

Herzlichen Glückwunsch!

Wie und wo sie sich hochleben lässt – privat. Doch eines ist gewiss: Auch heute ist die Vorstandsvorsitzende des größten Düsseldorfer Geldhauses im Dienst. Im Büro “business as usual” und dazu noch einen Außentermin: Um 11 Uhr tritt sie als Botschafterin der Bürgerstiftung bei einer Veranstaltung im Quartier Bohème auf.

Seit Herbst 2016 lenkt die gebürtige Bochumerin die Stadtsparkasse durch schwierige Gewässer – unruhige Märkte und ultralockere Zinspolitik der EZB erschweren das Geschäft. Dabei hätte Karin-Brigitte Göbel viel lieber eine Karriere auf hoher See gemacht, sie wollte Funkoffizierin bei der Handelsmarine werden. Doch die Eltern “funkten” seinerzeit wohl dazwischen und die junge Frau aus dem Ruhrgebiet absolvierte eine Lehre als Bankkauffrau bei der Deutschen Bank. [Read more]

Geräumig, transparent, diskret – wie die Stadtsparkasse Düsseldorf ihren Kundenbereich für die Zukunft fitmacht

August 30, 2018

Eröffneten gestern offiziell das neue Kundencenter: Bezirksbürgermeisterin Marina Spillner, Vorstandsmitglied Michael Meyer und Regionalmarkt-Chef Heinz Kotschmar (geht jetzt in den Ruhestand) – Fotos: osicom

Acht Monate Umbau, acht Monate Investment – für mehr Transparenz und einen optimierten Kundenservice. So transparent wie das ganze Gebäude an der Berliner Allee sei nun das völlig neu gestaltete Kundencenter, erläuterte Sparkassenvorstand Michael Meyer den Eröffnungsgästen.

Das Kundencenter wirkt jetzt deutlich einladender, lädt auch zum Verweilen ein. Für die Beratung von Kunden hat Düsseldorfs größtes Geldhaus eine Vielzahl passender Counter und mit Motiven der City gebrandeter Büros eingerichtet. Doch nicht nur Beratungsplätze wurden geschaffen, auch an die künftigen Kunden, die Kids, hat man gedacht, sie können sich an praktischen Maltischchen vergnügen.

In punkto Diskretion hat die Stadtsparkasse gleichfalls einen großen Sprung nach vorn gemacht. So gibt es neben uneinsehbaren Beratungsräumen auch einen Counter, der die Einzahlung von Bargeld auf besonders diskrete Art und Weise ermöglicht.

Licht und freundlich wirkt der Eingangsbereich, an den Terminals im Vordergrund ist Sichtschutz nach links und rechts gegeben.

Renntag der Stadtsparkasse Düsseldorf: Galopprennsport der Extraklasse – “Yeah Baby Yeah” fordert Topstuten heraus

August 16, 2018

Beim bunten Familienrenntag rund um den 32. Großen Sparkassenpreis dürfen sich die Besucher am Sonntag auf der Grafenberger Galopprennbahn in Düsseldorf nicht nur auf bestes Rennbahnwetter freuen: Ein abwechslungsreiches Sport- und Unterhaltungsprogramm, vor allem auch für Kinder,  erwartet die vielen Gäste. Einlass ist um 11.30 Uhr. Beginnen wird der Sparkassenrenntag, der auch von der Provinzial Rheinland Versicherung AG  und der DekaBank unterstützt wird,  traditionell mit einer Pferdegala im Führring (13.00 Uhr). Der „Friesenpapst“ Günther Fröhlich präsentiert Dressursport und barocke Reiterei auf höchstem Niveau. [Read more]

Stadtsparkasse begrüßt Partner aus Europa und Asien

Juni 28, 2018

Stadtsparkassen-Vorstandsvorsitzende Karin-Brigitte Göbel (rechts) und Vorstandskollege  Uwe Baust, verantwortlich für das Firmenkundengeschäft, begrüßen Banker aus ganz Europa und Asien – Foto: Lust auf Düsseldorf

Uwe Baust, Vorstand für das Firmenkundengeschäft seit Februar 2017, hatte es bereits angekündigt: Die Stadtsparkasse steht Unternehmen aus dem Wirtschaftsraum Düsseldorf mit Engagement und Sachkunde zur Seite  – auch wenn Firmenaktivitäten ins Ausland führen.

Partner dabei ist die HeLaBa, die Landesbank Hessen-Thüringen. In Verbindung mit der agilen Landesbank empfingen Vorstandsvorsitzende Karin-Brigitte Göbel und Uwe Baust heute Vertreter von Korrespondenzbanken aus ganz Europa und Asien. Ziel des Besuches ist die Ausweitung des Auslandsgeschäfts der Stadtsparkasse.

 

Alarm im Darm? Darmkrebs-Vorsorge am begehbaren Darmmodell am 15. und 16. Juni am Köbogen

Juni 5, 2018

Besucher von Faszination Darm informieren sich über die Entwicklung von Darmkrebs – Foto: Felix Burda Stiftung

Am Freitag, dem 15. und am Samstag, dem 16. Juni, informieren Ärzte der VKKD-Kliniken und die ScheBo Biotech AG am Schadowplatz mit dem längsten begehbaren Darmmodell Europas wieder über das Darmkrebsrisiko.

Das 20 m lange Darmmodell zeigt detailliert und selbsterklärend die Entwicklung zum Darmkrebs auf, der zu den am besten zu behandelnden Krebsarten zählt – vorausgesetzt, man entdeckt die Erkrankung frühzeitig. [Read more]

Stadtsparkasse Düsseldorf: Geldregen für Vereine im Osten der Stadt

Juni 1, 2018

Vertreter der begünstigten Vereine in der obersten Etage der Stadtsparkassse – Foto: Lust auf Düsseldorf

Ein wahrer Geldregen – in der Summe 81.580 Euro – ging jetzt auf insgesamt 32 Vereine des Düsseldorfer Ostens nieder. Es handelte sich um Erlöse aus dem Prämiensparen der Stadtsparkasse Düsseldorf. 

Das größte Geldinstitut der Landeshauptstadt hat aus diesen Erträgen in diesem Jahr – alles in allem – fast 900.000 Euro an 273 Einrichtungen in Düsseldorf und Monheim ausgeschüttet. Hier die Empfänger der aktuellen Verteilung von Geldern im Osten unserer Stadt: [Read more]

« Vorherige Seite