Klüh Catering für Projekt zur Reduzierung von Lebensmittelabfällen ausgezeichnet

April 28, 2021

Will Lebensmittelabfall drastisch reduzieren: Thorsten Greth, Geschäftsführer Klüh Catering

In Deutschland landen noch immer große Mengen genießbarer Lebensmittel im Abfall. Der Klüh Catering GmbH ist es gelungen, Lebensmittelabfälle in ihrer Duisburger Zentralküche in einem Pilotprojekt über die vergangenen zwei Jahre um durchschnittlich 25 Prozent zu reduzieren. Für diesen Erfolg wurde die Küche jetzt im Rahmen des vom Bundesernährungsministerium aufgesetzten „Dialogforums zur Reduzierung von Lebensmittelabfällen in der Außer-Haus-Verpflegung“ von Bundesministerin Julia Klöckner als einer von insgesamt elf Modellbetrieben ausgezeichnet.

„Um Lebensmittelabfälle zu reduzieren, ist der Bereich der Außer-Haus-Verpflegung ein entscheidender Multiplikator. Ob in der Kommunikation mit den eigenen Mitarbeitern, den Gästen oder in die Gesellschaft hinein. In den Modellbetrieben ist es bereits gelungen, dass im Schnitt ein Viertel weniger Lebensmittelabfälle angefallen sind. Das ist ein Erfolg! Es steigert die Wertschätzung, spart Kosten und ist ein wichtiger Beitrag zum Klima- und Ressourcenschutz“, so die Bundesernährungsministerin.

 

In allen Küchen implementieren

 

„Für Klüh Catering ist die Vermeidung von Lebensmittelverschwendung schon lange eine Herzensangelegenheit. Über die Auszeichnung unserer Zentralküche in Duisburg freuen wir uns daher sehr. Gl

eichzeitig fühlen wir uns ermutigt, die bei dem Pilotprojekt gewonnenen Erkenntnisse nun auch in allen übrigen Küchen von uns zu implementieren“, erklärt Thorsten Greth (Foto), Geschäftsführer der Klüh Catering GmbH.

Der führende Care-Caterer in Deutschland gehört der Initiative „United Against Waste“ an und beabsichtigt, Lebensmittelabfälle konsequent zu vermeiden. Im Rahmen der Teilnahme am Dialogforum hat sich Klüh Catering hierfür der gemeinsam vereinbarten Zielvereinbarung verschrieben, eine Verringerung der Lebensmittelabfälle bis 2025 um 30 Prozent und bis 2030 um 50 Prozent erreichen.

 

United Against Waste

 

Das „Dialogforum zur Reduzierung von Lebensmittelabfällen in der Außer-Haus-Verpflegung“ startete im Februar 2019. Es ist Teil der Nationalen Strategie zur Reduzierung der Lebensmittelverschwendung und wurde vom WWF Deutschland koordiniert. Projektpartner sind United Against Waste e. V., die FH Münster und das Institut für Nachhaltige Land- und Ernährungswirtschaft e. V.. Am Dialogforum nahmen mehr als 150 Teilnehmende aus Politik und Verwaltung, Verbänden, Unternehmen, Wissenschaft und Zivilgesellschaft teil. Vertreten waren Unternehmen unterschiedlicher Größen sowie ein Querschnitt aus den verschiedenen Bereichen der Außer-Haus-Verpflegung (z.B. Betriebsgastronomie, Krankenhaus, Hotels).

 

Weitere Informationen zu den Ergebnissen des Dialogforums finden Sie unter: https://www.wwf.de/2021/april/kantinen-und-co-wollen-lebensmittelabfaelle-bis-2030-halbieren?fbclid=IwAR3x4CV5zOEDO0vBeQdvW-AW6Hd7SQ1t-0ngw8hrqRAmq85bT-xSZ3XieyI

 

Mehr zur unternehmerischen Verantwortung der Klüh-Gruppe erfahren Sie unter: https://www.klueh.de/de/Unsere-Verantwortung.htm

Klüh Catering, Marktführer im deutschen Gesundheitswesen, hebt die Ernährung von Patienten mit pflanzlich basierten Bio-Gerichten auf eine neue Stufe

März 4, 2021

Biologische Gesundheitskost – bald für alle Klüh-Catering-Patienten in 90 Krankenhäusern – Foto: Klüh

Seit Ende Februar setzt die Düsseldorfer Klüh Catering bei der Zubereitung von Krankenhausverpflegung auf die exklusive Kooperation mit der Bio-Manufaktur „Planet V“ aus Mecklenburg-Vorpommern. Die Verköstigung mit hochwertigen pflanzlich-basierten Bio-Gerichten soll im Nordosten beginnen und im Anschluss zunächst in Nordrhein-Westfalen ausgerollt werden.

Das Klüh-Partner-Unternehmen produziert Gerichte nach Vorgabe von Klüh in Handarbeit. Die High Convenience Gerichte auf Bio-Basis werden weder pasteurisiert noch sterilisiert; da sie ohne Sauerstoff verpackt werden, ist größtmöglicher Nährstoff- und Vitamingehalt gewährleistet.

 

Höchste Erwartungen an Krankenhauskost erfüllen

 

Die Klüh Catering GmbH, als Marktführer bei der Beköstigung in 90 Krankenhäusern und ähnlichen Einrichtungen und einem Umsatz von 215,9 Mio. Euro  (2019), will mit dem neuen Zulieferer höchste Erwartungen an gesunde Krankenhauskost erfüllen. Als Weiterführung und Ausbau der ausgezeichneten Produktlinie „Pflanzenkraft“ soll das neue Angebot gesunde Ernährung nachhaltig verbreitern.

Thorsten Greth, Geschäftsführer von Klüh Catering: „Mit dieser Ausrichtung heben wir das Catering für Patientinnen und Patienten ganz deutlich auf eine neue Stufe. Nachhaltig produzierte und sorgsam verarbeitete Produkte führen zu genussreicher gesunder Kost, die ihren Beitrag zur schnelleren Gesundung leisten kann.“

Der neue Klüh-Zulieferer Planet V hat seinen Sitz im Startup-Dorf Rothenklempenow und ist eng mit der BioBoden-Genossenschaft und Höfegemeinschaften vernetzt. Bio-Bauern aus der Region liefern viele Rohstoffe. Das Bio-Unternehmen will mit Genuss neue Nachhaltigkeitsstandards setzen und produziert in intensiver Zusammenarbeit gemäß Klüh-Vorgaben Speisen nach Rezepturen, die auch alle wesentlichen diätetischen Vorgaben abdecken.

Das bio-pflanzliche Speisenangebot, so Klüh-Catering-Produktentwickler Robin Krielke, „enthält nachweislich weniger Pflanzenschutzmittel, hat niedrigere Nitratwerte und ist auch durch die sorgsame Verarbeitung per Hand zweifelsfrei leckerer als industriell verarbeitete Standardprodukte.“ Durch scharfe Kalkulation, so Krielke, sei es möglich, „das Produkt auch preislich akzeptabel abzubilden.“

Digital und innovativ: Klüh Catering, Düsseldorf, setzt bundesweit auf Mehrweg-Geschirr – der Marktführer in Kliniken kooperiert mit innovativem Partner

Februar 9, 2021

Hochwertige Schalen – Reinigung nach höchstem hygienischen Kriterien

Einweggeschirr und Verpackungen führen derzeit jährlich bundesweit zu einem Müllberg von 281.000 Tonnen. Klüh Catering, fünftgrößter Contract Caterer Deutschlands und Marktführer in der Versorgung von Kliniken, geht deshalb jetzt entschieden einen neuen Weg: eine Partnerschaft mit dem Unternehmen Vytal ermöglicht eine ebenso innovative wie umwelt- und kundenfreundliche Lösung zur Müllvermeidung.

Das neue digitale Mehrwegsystem von Vytal bringt alle Voraussetzungen mit, sich bundesweit durchzusetzen.
„In den Betrieben, in denen wir es bereits eingeführt haben, ist das Feedback gigantisch“, weiß Thorsten Greth (Foto), Geschäftsführer von Klüh Catering. Das wundert nicht weiter, denn das neue Konzept für das Klüh-Mehrweggeschirr ist ebenso simpel wie schlüssig.

Jede Nutzerin und jeder Nutzer lädt zunächst die Vytal App herunter. Der QR-Code auf der Schüssel wird gescannt, das Essen bezahlt und – der Clou – für die hochwertige Schale ist kein Pfand fällig. Die auslaufsicheren und wärmespeichernden Bowls in drei Größen oder die unterteilte Menüschale können so zum Beispiel problemlos nach Hause mitgenommen werden. Der Gast hat dabei selbst das Interesse, das Behältnis innerhalb von zwei Wochen zu retournieren, weil sonst ein Betrag von zehn Euro fällig wird. Die Erfahrung zeigt: Das System funktioniert bestens.

 

Abgabe in mehr als 600 Annahmestellen

 

Der Convenience-Faktor ist hoch, weil der Gast seine Schale nicht in das Klüh-Betriebsrestaurant zurückbringen muss, er kann sie bundesweit bei einer schnell wachsenden Zahl von Betrieben abgeben, derzeit sind es bereits 600.

Die Hygiene ist vollumfänglich gewährleistet. Die Bowls sind aus hochwertigem Polypropylen, resistent gegen Verfärbungen durch Lotuseffekt und geeignet für Spülmaschinen, Mikrowellen und Gefrierschränke. Klüh Catering reinigt die Behältnisse im Auftrag von Vytal nach den zertifizierten Klüh-Reinigungsprozessen.

Eine positive Ökobilanz kann bereits nach zehnmaligem Einsatz gezogen werden. „Wir sind dank der App-Informationen in der Lage, eine präzise, jährliche Ökobilanz zu ziehen“, sagt Thorsten Greth.

Die Cateringsparte des Düsseldorfer Familienunternehmens setzt rund 216 Mio. Euro um und ist einer der großen Dienstleister Deutschlands in diesem Segment.

Unternehmen unterstützt vorweihnachtliche Aktion mit Arbeitseinsatz und Spenden – Klüh-Mitarbeiter teilen bei der „Düsseldorfer Tafel“ aus

Dezember 12, 2019

„Wir für Düsseldorf“-Jurymitglied Dr. Vera Geisel (vorn links) mit Eva Fischer (Düsseldorfer Tafel) und freiwilligen Helfern aus der Klüh-Hauptverwaltung. Auch Frank Theobald, Sprecher der Geschäftsführung der Klüh Holding (Hintergrund, Mitte) und Klüh Catering-Geschäftsführer Thorsten Greth (links, 5.v.links) packten mit an.

Zehn freiwillige Klüh-Mitarbeiter unterstützten im Rahmen der privaten Initiative „Wir für Düsseldorf“ von Unternehmensinhaber Josef Klüh die alljährliche Weihnachtspaket-Aktion des Vereins „Düsseldorfer Tafel e.V.“. Fünf Stunden lang halfen die Mitarbeiter bei der Ausgabe der Pakete an bedürftige Mitbürger in der St. Benedikt-Schule in der Charlottenstraße.

Klüh Catering versorgte obendrein die insgesamt 30 Helfer mit einem kräftigen Frühstück und Klüh Security-Mitarbeiter sorgten dafür, dass alles reibungslos lief.

Frau Dr. Vera Geisel, Ehefrau von Oberbürgermeister Thomas Geisel und mit „Jonges“-Baas Wolfgang Rolshoven und Josef Klüh Jurorin bei „Wir für Düsseldorf“, begrüßte die Helfer und Frank Theobald, Sprecher der Klüh-Holding-Geschäftsführung, hatte für Eva Fischer von der „Düsseldorfer Tafel“ einen Spendenscheck dabei – für die weitere Arbeit der seit 25 Jahren bestehenden Institution.

Frank Theobald: „Herr Klüh setzt damit erneut ein Zeichen der sozialen Unternehmensverantwortung und ich persönlich freue mich sehr, dass unsere Mitarbeiter sich spontan bereit erklärt haben, diese Hilfsaktion zu unterstützen, das spricht für den Spirit in unserem Haus.“

Die Arbeit der Düsseldorfer Tafel, so Theobald, gewinne „zusehends an Bedeutung“. Die Nachfrage in der Landeshauptstadt habe wie im Bundesdurchschnitt um rund zehn Prozent zugenommen. Der Klüh-Geschäftsführer: „Insbesondere die zunehmende Bedürftigkeit von Rentnern muss uns besorgt stimmen und mahnt zur Verantwortung, in Düsseldorf allein leben rund 9000 Senioren in Altersarmut, das dürfen wir nicht hinnehmen.“

Kolja Kleeberg, Klüh und Killepitsch – Starkoch verwöhnt Stadtwerker

November 21, 2018

Kolja Kleeberg mit einer frisch zubereiteten Ente – Foto: osicom

Das Betriebsrestaurant der Stadtwerke Düsseldorf ist die Bühne für eine Premiere: Zum ersten Mal steht hier heute ein Starkoch am Herd. Klüh Catering, seit dem Frühjahr 2017 verantwortlich für die „Energieversorgung“ der 2000 Mitarbeiter der Kerngesellschaften der Stadtwerke, lud zur Aktion „Kolja trifft Klüh“. Promikoch Kolja Kleeberg kreierte für die Stadtwerker besonders schmackhafte Gerichte.

Klüh Catering-Geschäftsführer Thorsten Greth beschrieb die erfolgreiche Zusammenarbeit mit Kleeberg, der mit anderen Topköchen und Gastronomieexperten sowie regionalen “Gastronomiebotschaftern” daran mitwirkt, Innovationen und Qualität bundesweit auf hohem Niveau zu ermöglichen. [Read more]

Klüh bekocht den WDR

Februar 27, 2018

Die Frische der Verpflegung steht optisch im Vordergrund: Klüh Catering beim WDR

Die Catering-Sparte des Familienunternehmens Klüh Service Management hat am 1. Februar  die gastronomische Versorgung beim WDR in Köln-Bocklemünd sowie im Funkhaus Düsseldorf übernommen. Der Rundfunkanbieter ist, gemessen an der Mitarbeiterzahl, eines der größten Medienunternehmen Deutschlands. [Read more]

Klüh Catering bewirtet Besucher und Gäste im neu eröffneten Möbelhaus Hardeck in Hilden

Oktober 19, 2017

Die familiengeführte Handelskette Möbel Hardeck feiert im Oktober 2017 die Neueröffnung ihrer Filiale in Hilden. Der Auftrag für die Gestaltung und den Betrieb des Restaurants „Hardecks Ladenlokal“ geht an die Catering-Sparte des Düsseldorfer Familienunternehmens Klüh Service Management.

Das neue Restaurant ist nicht nur für die Mitarbeiter des Möbelhauses, sondern ebenso für externe Besucher zugänglich.
Auf einer Gesamtfläche von rund 1.000 Quadratmetern versorgt Klüh Catering täglich zwischen 700
und 1.000 Gäste. [Read more]

Martin Schulz zu Gast beim Ständehaus-Treff

April 20, 2017

20 Tage vor der Landtagswahl in Nordrhein-Westfalen und 152 Tage vor der Bundestagswahl ist SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz der 71. Gast beim traditionellen „Ständehaus Treff“ im ehemaligen Landtag, zu dem die Rheinische Post, Klüh und SIGNA einladen. Ein Heimspiel für den 61-jährigen ehemaligen Bürgermeister aus Würselen – zumindest geografisch. Denn wie stellte schon Bundeskanzler Gerhard Schröder (SPD) bei der Premiere kurz vor seiner Wiederwahl im Jahr 2002 zur Begrüßung beim Blick in den Saal selbstkritisch-jovial fest: „Ich weiß, dass das hier wohl nicht in eine Wählerinitiative für mich einmünden wird…“. [Read more]

Großauftrag für Klüh: Japans Roboter-Multi FANUC beauftragt Cateringsparte für Akademie und Hotel

Oktober 12, 2016

Der japanische Konzern FANUC, einer der weltweit größten Hersteller von Automatisierungstechnik, hat am Sitz seiner Deutschlandzentrale in Neuhausen auf den Fildern bei Stuttgart ein Schulungszentrum errichtet. Bewirtschaftet wird die FANUC Akademie mit angeschlossenem Hotel und Betriebsrestaurant von Klüh Catering.

Die Mitte September eröffnete futuristische und mit Hightech ausgestattete FANUC Akademie sowie Hotel und
Betriebsrestaurant werden zentral gesteuert: [Read more]