Stadtsparkasse bietet kostenlose Digitalisierungs- und Energiechecks

November 30, 2020

Hilfe für den Mittelstand in Düsseldorf – Stadtsparkasse entwickelte Programme

Digitalisierung und Nachhaltigkeit sind die beiden treibenden Themen im Mittelstand. Doch welche Maßnahmen gibt es und zahlen sich diese auch aus? Um Unternehmen bei der vollen Nutzung ihres Zukunftspotenzials zu unterstützen, hat die Stadtsparkasse Düsseldorf kostenlose Digitalisierungs- und Energiechecks entwickelt.

„Digitalisierung und Nachhaltigkeit sind entscheidend für die Wettbewerbsfähigkeit des deutschen Mittelstands. Mit unseren neuen Online-Checks können Unternehmen jeder Größe und Branche ermitteln, wo bei ihnen Handlungsbedarf besteht“, sagt Uwe Baust, Vorstandsmitglied der Stadtsparkasse Düsseldorf.

Konkrete Handlungsempfehlungen

So funktioniert‘s: Gemeinsam mit einem Firmenkundenbetreuer der Stadtsparkasse ist zunächst ein kompakter Fragenkatalog zu beantworten. An den jeweiligen Check schließen sich dann konkrete Handlungsempfehlungen an. Bei sämtlichen Handlungsfeldern sind optional Kooperationspartner direkt verfügbar, wie z.B. die JUNGMUT GmbH oder die Energie Agentur NRW. Diese externen Wirtschaftspartner erarbeiten gemeinsam mit dem Unternehmen ein individuelles
Konzept und analysieren zudem den Investitionsaufwand und die potenziellen Einsparungen. Die Stadtsparkasse selbst berät die Unternehmen umfassend zu entsprechenden Finanzierungsoptionen und passenden Förderprogrammen.

Großes Interesse bei mittelständischen Unternehmen

Bei Unternehmen stößt das neue Angebot auf großes Interesse: „Den Digitalisierungscheck haben wir gemacht, um unsere Selbsteinschätzung zu hinterfragen: Stehen wir im Branchenvergleich wirklich so gut da? Und wo gibt es noch Optimierungsmöglichkeiten, die wir bisher gar nicht auf dem Schirm hatten?“, sagt Maximilian Blum, Juniorchef der Betriebsverpflegung Blum e. K. Das Ergebnis: Durch die Digitalisierung des Abrechnungssystems könnten signifikante Einsparpotenziale erzielt werden. Mittlerweile ist Blum im Austausch mit Netzwerkpartnern der Stadtsparkasse, um ein maßgeschneidertes Konzept für das Düsseldorfer Familienunternehmen zu entwickeln.

Hier geht es zum Digitalisierungs-Check
Hier geht es zum Energie-Check

Verwaltungsrat beruft Uwe Baust in den Vorstand der Stadtsparkasse Düsseldorf

Februar 16, 2017

Der Verwaltungsrat der Stadtsparkasse Düsseldorf hat in seiner heutigen Sitzung Herrn Uwe Baust zum Mitglied des Vorstandes der Stadtsparkasse Düsseldorf berufen. Uwe Baust (54)  ergänzt das Vorstandsteam um Karin-Brigitte Göbel (Vorsitzende), Dr. Stefan Dahm und Dr. Michael Meyer. [Read more]

Peter Altmeier: Merkel-Mann beim Ständehaus Treff

August 20, 2015

Er ist das Schwergewicht der deutschen Politik: Peter Altmaier ist Vertrauter, Stabschef, Konfliktlöser, Blitzableiter und Exekutor für die Bundeskanzlerin. Seine Aufgabe: Rund um die Uhr Angela Merkel. Als Chef des Bundeskanzleramtes muss Altmaier im Hintergrund die Fäden der Koalition zusammenhalten, Eitelkeiten der Minister austarieren und dabei die Chefin stets gut aussehen lassen.

Am Montag (24. August) ist der 57-Jährige Gesprächspartner von Rheinische Post-Chefredakteur Michael Bröcker der 64. Gast beim „Ständehaus Treff“. [Read more]

Ständehaus-Treff: E.ON-Chef Teyssen im Interview mit RP-Chef Michael Bröcker – OB Thomas Geisel wird mit Schampus “ins Amt eingeführt” – Viele prominente Gäste

August 28, 2014

Am Montag Talk-Gast beim Ständehaus-Treff E.ON-Chef Johannes Teyssen – Foto: E.ON

„Gewinn von E.ON bricht um 20 Prozent ein – aber die Aktie springt um fünf Prozent hoch“ – „E.ON-Chef beruhigt Kunden und Aktionäre  – Johannes Teyssen: Versorgung mit Gas aus Russland über ukrainische Pipelines ist gesichert.“ Nur zwei von zahlreichen Schlagzeilen in den letzten Tagen in Sachen E.ON. Johannes Teyssen, Vorstandsvorsitzender des Düsseldorfer Energieriesen, stellt sich am Montag beim 60. „Ständehaus Treff“ den Fragen von Chefredakteur Michael Bröcker (Rheinische Post). In den vergangenen 15 Jahren saßen u.a. die Bundeskanzler Helmut Schmidt, Gerhard Schröder und Angela Merkel auf dem Podium. Unter den 550 Gästen sind dieses Mal auch zahlreiche Stadtwerke-Chefs aus der gesamten Republik, die auch von Teyssen eine Einschätzung zur Energiewende erhoffen, die übrigens zuletzt vom Rechnungshof scharf kritisiert worden war („Organisations-Wirrwarr“)! [Read more]