Vorsorge kann Leben retten: Info am begehbaren Darmmodell am 15. und 16. Juni am Köbogen

Juni 11, 2018

Besucher von Faszination Darm – das 20-m-Modell steht Freitag und Samstag am Köbogen – Foto: Felix-Burda-Stiftung

Am Freitag, dem 15. und am Samstag, dem 16. Juni, informieren Ärzte der VKKD-Kliniken und die ScheBo Biotech AG am Schadowplatz mit dem längsten begehbaren Darmmodell Europas wieder über das Darmkrebsrisiko.

Das 20 m lange Modell zeigt detailliert und selbsterklärend die Entwicklung zum Darmkrebs auf, der zu den am besten zu behandelnden Krebsarten zählt – vorausgesetzt, man entdeckt die Erkrankung frühzeitig. [Read more]

Darmkrebsvorsorge: Gute Bilanz für Aktion am Köbogen

April 10, 2016

Zur Verfügung gestellt von center.tv Düsseldorf.

Etwa 27.000 Menschen sterben bundesweit jedes Jahr an Darmkrebs und ca. 70.000 Menschen erkranken neu. Damit ist diese Erkrankung in Deutschland die zweithäufigste Todesursache bei Krebs. Dabei gibt es sehr gute Chancen, Darmkrebs zu heilen. Voraussetzung ist allerdings, dass Tumoren oder deren Vorstufen frühzeitig erkannt werden. Mit dem begehbaren 20 m langen Darm-Modell der Felix-Burda-Stiftung hat die Agentur osicom auch in diesem Jahr wieder über Darmkrebsvorsorge aufgeklärt. Ärzte der VKKD-Kliniken informierten am Freitag und Samstag am Köbogen über das Thema direkt vor Ort. Einige tausend Menschen besuchten den Darm. Schwimm-As Christian Keller, Botschafter der Darmkrebsvorsorge seit vier Jahren, unterstützte die Aktion, die unter der Schirmherrschaft von Oberbürgermeister Thomas Geisel stand.

Goldstandard der Vorsorge ist die Darmspiegelung (Koloskopie), bei der Polypen und Adenome gleich entfernt werden können. Eine bedeutende Ergänzung der Vorsorge stellt der Enzym-Test M2-PK dar, der das bei Krebswachstum entstehende Enzym mit hoher Sicherheit entdeckt.

Die Aktion wurde unterstützt von ScheBo Biotech AG (Hauptsponsor), PSD Bank Rhein-Ruhr, ERGO (Versicherung des Darmmodells) und Klüh Security (Bewachung des Darmmodells).

Darmkrebs-Vorsorge: Info am begehbaren Darmmodell – heute und morgen am Köbogen

April 8, 2016

darmkrebs-quer

 Heute und morgen am Köbogen: Das 20 m lange, begehbare Darmmodell  der Felix-Burda-Stiftung

ck-darmkrebs

Überzeugender Botschafter der Darmkrebsvorsorge: Ex-Schwimmstar Christian Keller vor der Kamera von center.tv (Bericht heute erstmalig ab 17 Uhr).

Angst vor Darmkrebs? Interesse an Vorsorge? Dann ist der Schadowplatz heute und morgen die richtige Adresse. Die VKKD-Kliniken und die ScheBo Biotech AG, Hersteller des innovativen M2-PK-Darmkrebstests, informieren heute bis 18 Uhr (morgen: 17:30 Uhr) über das Darmkrebsrisiko. Der 20 m lange begehbare Darm zeigt die Entwicklung zum Darmkrebs auf, der zu den am besten zu behandelnden Krebsarten zählt – vorausgesetzt, man entdeckt die Erkrankung frühzeitig.

Die Vorsorgemöglichkeiten – Goldstandard ist die Darmspiegelung – werden nur unzureichend wahrgenommen, weshalb bundesweit jährlich rund 70.000 Menschen an Darmkrebs erkranken und etwa 27.000 Menschen sterben.

Komplementär zur Darmspiegelung ist der Enzymtest “M2-PK” der ScheBo Biotech AG (Apotheke) eine Vorsorgemöglichkeit, die man unkompliziert zu Hause durchführen kann.

Ex-Schwimmstar Christian Keller, Botschafter der Darmkrebsvorsorge seit vier Jahren, erzählte heute Journalisten vom Schicksal seiner Mutter, die vor mehr als zehn Jahren durch eine Darmkrebserkrankung in Lebensgefahr geraten war. Heute und morgen sind durchgehend Ärzte des VKKD-Darmkrebszentrums vor Ort und stehen als Ansprechpartner zur Verfügung.