Junge Union will W-Lan auch in Bussen und Bahnen

August 6, 2015

Der Ruf ist alt, die Forderung ist neu. Die Junge Union Düsseldorf fordert von der Stadt eine Erweiterung des freien W-LAN für den öffentlichen Personennahverkehr.
Mangelhafte Zugangsausschilderung, Verbindungsabbrüche und Spot übergreifende Netzausfälle – so startete am Montag das zusätzliche W-LAN für Düsseldorf. Wie lange die Optimierung dauere sei unklar. Eine flächendeckende Versorgung des Düsseldorfer Stadtgebietes sei nach wie vor ein großes Problem für die ausführenden Instanzen.
Benedict Stieber, Vorsitzender der JU Düsseldorf: “Düsseldorf muss Vorreiter sein, wir fordern ein Ende des Reagierens und eine proaktive Erweiterung auf den Bereich des ÖPNV – für mehr Wettbewerbsstärke, Standortattraktivität und ein klares Signal, wir setzen auf Zukunft.“

Verdi-Warnstreik: Keine größeren Auswirkungen auf Airport Düsseldorf

März 27, 2014

Flughafen Düsseldorf: Flugbetrieb wenig beeinträchtigt – Foto: Flughafen Düsseldorf

 

Wegen des bundesweiten Warnstreiks im Öffentlichen Dienst ist es heute am Düsseldorfer Flughafen durch Streikmaßnahmen an anderen Flughäfen zu Beeinträchtigungen des Flugbetriebs gekommen.

Die Fluggesellschaften annullierten heute in Düsseldorf insgesamt 18 innerdeutsche Flüge von und nach Frankfurt und München. So hatte die Lufthansa bereits gestern im bundesweiten Luftverkehr vorsorglich zahlreiche Flüge gestrichen. Die Lage bei den Passagieren im Terminal war den ganzen Tag über ruhig.   [Read more]

Nach Schelte der EU-Kommissarin: Flughafen bietet für eine halbe Stunde freies W-Lan an, danach happige 4 Euro/30 Minuten

März 27, 2014

Kaum hat EU-Digital Kommissarin Neelie Kroes den Flughafen Düsseldorf wegen seiner hohen W-Lan-Gebühren gescholten, kommuniziert der Airport, dass ein W-Lan-Angebot ab April kostenlos sei – allerdings nur für 30 Minuten.

Das Gratis-Angebot hat der Flughafen gemeinsam mit dem Düsseldorfer Mobilfunkanbieter Vodafone erarbeitet. Die W-Lan-Zone von ca. 50.000 qm sei dann einer der größten Internet-Hotspot NRWs.

Ärgerlich: Wer den Zugang länger als 30 Minuten nutzen will, muss vier Euro für jede weitere halbe Stunde zahlen. Mit dem 30-Minuten-Gratisangebot hinkt der Düsseldorfer Flughafen dem Frankfurter Airport hinterher. Dort ist der weitere Zugang auch günstiger – mit 4,95 Euro für eine ganze Stunde.

EU-Kommissarin Neelie Kroes hatte am Mittwoch dieser Woche via Twitter kritisiert: “Sie verlangen Geld fürs W-Lan – das ist Diebstahl! Wir zahlen enorme Gebühren, um Flughäfen zu benutzen, die Menschen erwarten 2014 Netzwerkfähigkeit.” Die Gebühren von sechs Euro pro Stunde ließen die Roaminggebühren der Telekommunikationskonzerne billig erscheinen.