WiWo-Chefredakteur über “Umweltzerstörminister” Altmaier

Juni 4, 2012

Von Roland Tichy

Nun endlich legt der neue Umweltbundesminister Peter Altmaier Zahlen und Fakten zur Energiewende auf den Tisch: Es müssen 3800 Kilometer Stromautobahnen gebaut werden; mit der Anbindung der Windparks in der Nordsee und regionaler Netze wird ein Betrag von über 60 Milliarden Euro fällig. Gleichzeitig räumt Altmaier auch ein, dass Deutschland um Haaresbreite an katastrophalen Blackouts vorbeigeschrammt ist. Diese Gefahr für den Wirtschafts- und Lebensstandort Deutschland wird sich bis zum kommenden Winter noch verschärfen, weil weitere stabile Kohle- und Gaskraftwerke durch flackernden Solar- und Windstrom ersetzt werden.

Weiter auf dem Blog des Chefredakteurs der Wirtschaftswoche, Düsseldorf

Wie Umweltschützer die Umwelt zerstören

Januar 13, 2011

Roland Tichy (Foto), Chefredakteur der Düsseldorfer Wirtschaftswoche, setzt sich in seinem aktuellen Kommentar mit der Zerstörung der Natur auseinander: Tichy:

“Mit der Natur ist das so eine Sache – unberührt gibt es sie nicht mehr, und deshalb retten sie alle. Das könnte sie aber endgültig zerstören.”

Die jüngste Phase der Naturzerstörung werde nicht thematisiert:  die Ökoindustrialisierung Deutschlands im Zeichen der erneuerbaren Energien, die Naturlandschaften nicht nur nachhaltig verändert, sondern auch so schnell wie nie zuvor. Tichy: “Bis auf wenige Kilometer ist bereits die gesamte Nordseeküste verspargelt – riesige Windkrafttürme mit gigantischen Rotoren beherrschen den Horizont. Auch in den Mittelgebirgen schießen die Betonspargel in den Himmel, selbst der Hochschwarzwald bleibt nicht verschont.”

Das Natursterben

Grüner Jürgen Trittin und RWE-Boss Dr. Jürgen Grossmann als Talkgäste beim Signa-Ständehaus-Treff

Oktober 19, 2010

Zwei Schwergewichte aus Politik und Wirtschaft sind die ersten Gäste beim Signa-Ständehaus Treff im Jahr 2011.
Am 28. Februar interviewt ZEIT-Chefredakteur Giovanni di Lorenzo den GRÜNEN-Fraktionschef Jürgen Trittin (55). Am 16. Mai  stellt sich mit RWE-Chef Dr. Jürgen Grossmann einer der mächtigsten deutschen Wirtschaftsführer seinen Fragen.

Die GRÜNEN befinden sich derzeit auf einem bisher nie da gewesenen Höhenflug, haben z.B. in einer Forsa-Umfrage mittlerweile sogar die SPD überholt. Vieles spricht derzeit dafür, dass sie nach der Landtagswahl in Baden-Württemberg sogar den ersten GRÜNEN Ministerpräsidenten stellen. [Read more]