Zurheide lädt zum ProWein-Menü

Februar 20, 2013

Das wird mal wieder richtig lecker. Am Vortag zur großen Messe proWein in Düsseldorf gibt es am 23. März, ab 13 Uhr, ein Vier-Gang Menü im Gourmet-Bistro von Edeka Zurheide in Reisholz. Das Motto: „Table du vin“ – ProWein goes City.

Daniela und Nik Weis vom Weingut St. Urbans-Hof aus Leiwen an der Mosel stellen ihre herausragenden Gewächse vor. Außerdem wird Dörte Näkel vom renommierten Weingut Meyer Näkel an der Ahr ihre Weine präsentieren.

Passend dazu hat sich Zurheide Chefkoch Jörg Tittel ein Menü einfallen lassen:

  • Rote Bete Lachs mit Orange, Zitrusgelee und Krümelkrokant
  • Safran-Risotto mit einer gebratenen Wildfanggarnele, Rucola mit Lakritzdressing
  • Kalbsfilet und Bäckchen vom Iberico-Schwein auf einer Semmelschnitte mit Pilzen und Kräutern
  • Panna Cotta mit Granatapfel, Ananas und Limettenschaum

Das alles gibt es inklusive der Weine für 89 Euro pro Person, Fachsimpelei über die Weine klusive. Die ProWein wird am  24. März auf dem Messegelände in Düsseldorf eröffnet.

 

Alles Trüffel – Menü rund um die Edelknolle

November 20, 2012

„Ein Dorado für Trüffel-Liebhaber“ – das ist das Menü-Motto beim nächsten monatlichen Highlight im Gourmet-Bistro des Frischecenters Edeka Zurheide. Jörg Tittel, Chefkoch im „besten Supermarkt Deutschlands“, hat sich ein ganz besonderes Menü rund um die Edelknolle einfallen lassen. Tittel serviert mit seiner Crew Feldsalat mit Trüffelvinaigrette, Maronencremesuppe mit weißer Schokoladenluft und spanischem Trüffel, Risotto mit Burgunder-Trüffel und Jakobsmuscheln, Wachtelbrust mit schwarzem Perigord-Trüffel, dann Trüffelkäse und als süßen Abschluss unter anderem einen getrüffelten Schokoladen-Kuchen. Das Menü kostet 99 Euro – Wein und Wasser inklusive.

Aufgetischt wird am Donnerstag, dem 29. November (18:30 Uhr), im Frischecenter Zurheide, Nürnberger Straße. Karten sind ab sofort im Gourmet Bistro erhältlich oder Sie reservieren unter gourmetbistro@unserepost.eu

“Mr. Spaghettieis” präsentiert Kollektion der kalten Köstlichkeiten

August 10, 2012

Es fehlt in keinem Eiscafé  – das Spaghetti-Eis. Aber wer hat’s erfunden?

Der Mann heißt Dario Fontanella, kommt aus Baden-Württemberg und ist – natürlich – gebürtiger Italiener.

Der Eisfan hatte das Spaghetti-Eis erstmalig mit einer gekühlten Spätzle-Presse produziert. Sein Vater verglich das Eis spontan mit Spaghetti – und der Name Spaghetti-Eis war geboren. Das hätte man patentieren sollen, doch dem jungen Mann fehlten seinerzeit die 900 Mark dazu…

Doch Erfolge mit Eiscreme feiert Dario Fontanella dennoch. Denn er tüftelte weiter und kreierte seine eigene Eissorte – mit Geschmacksrichtungen wie Exotic, Nuss Piemont und Joghurt Caffé, die zweierlei auszeichnet: Sie schmecken wunderbar und bestehen ausschließlich aus natürlichen Zutaten.

Heute und morgen (10. und 11. August), jeweils von 12 bis 18 Uhr, ist der Meister der kühlen Köstlichkeiten zu Gast im Frischecenter Zurheide (Nürnberger Straße 40-42) in Reisholz und präsentiert seine neueste Kollektion mit zwölf Geschmacksrichtungen.

Selbstverständlich darf man die am Wochenende auch mal probieren. Und natürlich hat Zurheide die gesamte Kollektion im Angebot.

Dass sein Spaghetti-Eis seinerzeit nicht patentiert wurde, hat Fontanella längst verschmerzt: Auch wenn es damals in der Kasse nicht geklingelt hat – alle Kinder der Welt lieben ihn dafür.

Zurheide: Gourmet-Dinner im Supermarkt

Juli 27, 2012

Abendessen im Supermarkt? Ein Fünf-Gang-Menü sogar? Erlesene Weine dazu?  Dreimal Ja, Edeka Zurheide in Reisholz (!) ermöglicht genau dies. Jeweils am letzten Donnerstag im Monat versammeln sich ca. 60 Feinschmecker zu einem Gourmet-Dinner mit wechselndem Angebot.

Wie es ist bei laufendem Betrieb (Beginn ist um 18:30 Uhr, Zurheide schließt um 22 Uhr) in einem Supermarkt-Bistro zu speisen? Auf jeden Fall ungewohnt, aber witzig: Immer wieder kommen Shopper in die angeschlossene Weinabteilung, schauen dir auf die Teller. Doch macht gerade das den besonderen Reiz aus. Blinkende Weingläser auf den Tischen wecken Vorfreude und wenn Restaurantleiter Jörg Tittel dann seine Brigade auf den Weg bringt, fängt ein Vergnügen an, das sich – zumindest gestern – über gut drei Stunden zieht.

Zu einem erlesenen Menü serviert die freundliche Crew jeweils die passenden Weine, in aller Regel zwei verschiedene. Da reichte gestern der Bogen vom feinen Cremant du Jura (9,90 Euro) über einen eleganten Sancerre Rose (11,99 Euro) bis zum edlen (und entsprechend hochpreisigen) Chateau Malartic (79 Euro). Positiv: Alles, Menü und begleitenden Weine sowie das kultige Düssel Wasser der Haaner Felsenquelle,  ist inklusive und im Komplettpreis von 59 Euro enthalten.

Das gestrige Menü stand unter dem Motto “Frischer Fisch und frische Weine” – und das kam auf den Tisch: [Read more]