Tour de Menu Gusto – Sieger stehen fest

Oktober 21, 2014

Siegerehrung (von links): Veranstalterin Gabriela Picariello, Hans Peter Lepsy (Lepsy’s, Willich), Hans Mikolajczyk (Die Ente, Düsseldorf), Thomas Klocke-Herpe (Landpartie im Fachwerk, Hilden), Sam Keshvari (Ratatouille, Düsseldorf), Peter Nöthel (Inhaber des Nöthel’s und Schirmherr der tour de menu gusto) und Simone Schmitt (Liedberger Landgasthaus, Korschenbroich)

Wir probierten im Ratatouille an der Wielandstraße in Pempelfort für 38,90 Euro ein wunderbares Menü, das mit einem “Cappuccino von Kürbis und Ingwer mit schwarzem Gold und Jakobsmuschel” begann, gefolgt von “Wachtelbrust,  lackiert mit Trüffelhonig und Steinpilzpolenta”, einem “Sorbet vom Thymian und Cidre”, “Moules et Frites – Muscheln und Garnele mit Safran und hausgemachten Fritten” und einem hinreißenden Dessert:  Mille Feuille mit Sesamkruste, Birnen-Pistazien-Parfait und Jus von der Scharonfrucht.

Dieses Essen war jeden Cent wert und wir vergaben bei der jetzt zu Ende gegangenen Tour de Menu Gusto zu zweit die Note 1 für Preis/Leistung, Qualität und Service.

Da sich bei der Aktion Tour de Menu Gusto mehrere Gewinner freuen sollen,  gibt es eine Reihe von Kategorien. Das Ratatouille, verortet in der Kategorie „Curry, Safran, Thymian & Co.“, belegte dort den ersten Platz.  Koch und Inhaber Sam Keshvari kann sich freuen.

Den ersten Platz in der Kategorie „Hirsch, Kaninchen, Wildsau & Co“ eroberte die „Ente“ in Düsseldorf-Unterbach. Die meisten positiven Voten der Esser – insgesamt sind laut Veranstalter Rheinlust 4.000 abgegeben worden –  in der Kategorie „Kürbis, Landschwein, Pfifferlinge & Co“ erhielt laut Veranstalter das Restaurant  „Landpartie im Fachwerk“ in Hilden, während in der Rubrik „Languste, Seeteufel, Steinbeißer & Co“  „Lepsys – das Fischrestaurant“ punkten konnte, das gleichfalls nicht in Düsseldorf sondern in Willich zu Hause ist.

Am 11. September Startschuss zur “tour de menu gusto”

August 22, 2014

Sieht lecker aus, war lecker: Halber Hummer auf getrüffeltem Kartoffelpüree, Gambas – serviert im Ratatouille, Pempelfort

Am 11. September 2014 beginnt mit dem Startschuss der achten Auflage der tour de menu gusto, der kulinarische Herbst in der Landeshauptstadt. Bis zum 5. Oktober 2014 haben die Feinschmecker aus der Region Zeit, auf eine Schlemmerreise durch ausgewählte Restaurants in Düsseldorf und Umgebung zu gehen. In diesem Jahr stellen sich die Küchenteams in den folgenden Kategorien den Bewertungen der Gourmets: „Curry, Safran, Thymian & Co.“, „Hirsch, Kaninchen, Wildsau & Co“, „Kürbis, Landschwein, Pfifferlinge & Co“ und „Languste, Seeteufel, Steinbeißer & Co.“. Insgesamt 31 Restaurants schwingen 25 Tage lang ihre Kochlöffel und geben ihr Bestes, um die Gäste mit geschmackvollen Menükreationen zu begeistern. [Read more]

Tour de Menu Gusto startet am 18. September

September 12, 2013

Insgesamt 26 Tage lang können sich Besseresser bei der kulinarischen Menüreise “tour de menu gusto” von  41 Küchenteams verwöhnen lassen. Die gesamte Region lädt vom 18.9. bis 13.10. 2013 zum großen Schlemmen ein, denn neben Restaurants aus Düsseldorf tischen auch Küchenteams aus Haan, Hilden, Korschenbroich, Krefeld, Mettmann, Monheim, Solingen und Willich  auf.

Alle teilnehmenden Restaurants finden Sie hier.

Tour de Menu gusto 2011 – hier eine subjektive Auswahl

September 13, 2011

Tour-Veranstalterin Gabriela Picariello mit Teilnehmer Benjamin Achenbach (Monkey’s South)

Bis zum 3. Oktober haben Düsseldorfs Schmecklecker bei der Tour de Menu gusto wieder mal die Gelegenheit, besonders gut und günstig in einer Vielzahl von Restaurants zu essen, genau genommen sind es 41 Teilnehmer. Zum 5. Geburtstag der Reihe wird wie gewohnt in vier Kategorien gekocht: „Fernweh“, „Heimatglück“, „Kräutergarten“ und „Wildgenuss“.Nach einigen Teilnahmen bei der tour de menu nimmt Sternekoch Peter Nöthel mit seinem Restaurant „Hummer-Stübchen“ nun erstmals an der tour de menu gusto teil und übernimmt zudem die Rolle des Schirmherrn.

Bei der Fülle der Angebote muss man sich entscheiden. Nach Studium der diversen Menus erscheinen mir folgende Restaurants besonders empfehlenswert: das

  • Alte Fischerhaus in Urdenbach (Menu: 38 Euro), das mit Heilbutt oder Sylter Deichlamm lockt (Telefon: 0211-714597),
  • das Comeback-Restaurant Monkey’s East am GAP 15  mit thailändischem Rindfleischsalat und Sashimi (Telefon: 664963729),
  • das Da Capo in der Kanonierstraße, das gratinierte Jakobsmuscheln oder Kalbsbries sowie als Hauptgerichte Zanderfilet oder Wildhasen auf den Tisch bringt (Telefon. 0211-4543204),
  • Das CHRISTEN im Haus Litzbrück in Angermund, das den Charme eines Traditionsrestaurants versprüht und vor dem Kalbssteak mit Steinpilzen bzw. gegrilltem Heilbutt für 39 Euro Leckereien wie Brulée vom Ziegenkäse serviert (Telefon: 0203-997960),
  • das Le Bouchon in Pempelfort (Blücherstraße), das zum Preis von 38 bis 59 Euro (Drei Gänge/fünf Gänge) u.a. Mousse von der Gänsestopfleber und Kabeljaufilet im Lauchblatt mit Bohnenkraut-Rohschinken Espuma präsentiert  (Telefon: 0211-97713417) und
  • das Reef and Beef (Lennéstraße/Ecke Tußmannstraße), das mit 89 Euro das teuerste Menu auf den Tisch bringt. Das jedoch kann sich sehen lassen: Vor dem Hauptgericht – 200 g Triple Star Filet mit Langustenschwanz in Zitronensauce – kommen hier Gaumenschmeichler wie Crab Cake mit Merrettich-Senfsauce, Steak Tatare vom Triple Filet, Jumbo Shrimps und Original Balik Salmon Tsar Nikolaj auf den Tisch und als Dessert alles, was Amiland liebt, darunter die phantastischen Brownies des Hauses ( Telefon: 44030991).
  • Auch ein Restaurant außerhalb Düsseldorfs scheint mir einen Besuch wert zu sein: das Liedberger Landgasthaus in Korschenbroich. Das  Menu macht Lust: Hauptgerichte sind Schnitzel von der Fasanenbrust mit Rahmkraut, Traubensauce und Kartoffelstrudel bzw. Geschmortes vom Eifelhirsch mit Bratapfelrotkohl und gebratenen Kartoffelbuchteln. Vorweg gibt es ein dunkles Ragout fin vom Reh mit Kräutersaitlingen in der Blätterteigpastete. Preis: 39 Euro (Telefon: 02166-87294).