Bürgerverein Bergisches Viertel: Bergisches Viertel will “verantwortungsvolle Weiterentwicklung statt undurchdachter Planungen” und veröffentlicht Forderungskatalog

März 29, 2019

Mit einem scharfen Statement zu planerischen Überlegungen im Bergischen Viertel meldet sich die dortige Bürgerinitative zu Wort:

“Bürger erwarten von Verwaltung und Politik eine durchdachte Bebauungs-planung inklusive eines plausiblen Verkehrskonzeptes

Mit immer wieder neuen Presseberichten werden die Bürger des Bergischen Viertels verunsichert. Im Januar 2018 überraschte Oberbürgermeister Geisel die Bürger mit seiner Aussage, dass er sich die Ansiedlung von 10.000 neuen Mitbürgern  in der Bergischen Kaserne vorstellen könne und erntete dafür erhebliche Kritik beim Bürgerdialog in Knittkuhl.

Nur ein Jahr später ließ er die Bürger via Kölner Stadtanzeiger wissen, dass er sich in der Bergischen Kaserne nunmehr ein Olympisches Dorf mit knapp 18.000 Sportlern und Funktionären vorstellen könne.

Diese Woche veröffentlichte Dr. Fils, CDU Mitglied im Regionalrat der Bezirksregierung Düsseldorf  und Vorsitzender des Planungsausschusses, den angeblichen Plan der Bezirksregierung, neben der Besiedlung der Bergischen Kaserne auch noch auf weiteren 60 Hektar bisheriger Grünflächen neue Wohnungen zu errichten. Eine Düsseldorfer Zeitung berichtete über insgesamt 160.000 neuen Wohneinheiten in Düsseldorf, der überwiegende Teil im Bergischen Viertel https://www.report-d.de/Politik/Parteien/Duesseldorf-CDU-warnt-vor-den-Wohnungsbauplaenen-der-Bezirksregierung-113272?fbclid=IwAR0RsLRO05PO6IEKERSRpYc5mjAT2jR8va0p8ZIcWv66GfoJjs-7-1x2Adc

“Provinzielle Betonköpfe”

Dr. Fils und die CDU wandten sich gegen diese Planung und stellten einen 5 Punkte Forderungskatalog auf, auf den die SPD mit ihrer Pressemitteilung „CDU-Ratsfraktion: Leider nur provinzielle Betonköpfe“ [mehr…]

Initiative von Josef Klüh schüttet 25.000 Euro aus – Sonderpreis für „SingPause“ – „Wir für Düsseldorf“ unterstützt Düsseldorfer KiTas  

März 29, 2019

Jury-Mitglieder Wolfgang Rolshoven (Jonges-Baas), Dr. Vera Geisel mit Frank Theobald, Sprecher der Klüh-Geschäftsführung und Manfred Hill, Gründer der SingPause –Foto: Silke Steinraths/Klüh

In Zusammenarbeit mit der Stadt Düsseldorf hat Unternehmer Josef Klüh erstmalig Düsseldorfer Kindertagesstätten eingeladen, sich mit einem Projekt für die Initiative „Wir für Düsseldorf“ zu bewerben. Angesprochen waren sowohl kommunale als auch freie Träger. Insgesamt wurden 25.000 Euro ausgeschüttet, ein Sonderpreis von 5.000 Euro aus diesem Budget wurde für das Projekt „SingPause“ ausgelobt.

Die Jury von „Wir für Düsseldorf“, bestehend aus Dr. Vera Geisel, Ehefrau unseres Oberbürgermeisters, Jonges-Baas Wolfgang Rolshoven und  dem Sprecher der Klüh-Geschäftsführung Frank Theobald (in Vertretung von Initiator Josef Klüh),  überreichte die Preise heute im Rahmen einer kleinen Feierstunde am Klüh-Unternehmenssitz am Wehrhahn.

Geförderte KiTas und ihre Projekte 2019:

  • Städt. Familienzentrum am Pflanzkamp | Umgestaltung des Außenbereichs
  • Heilpädagogische Kita Alexandra | Förderung/Hilfsmittel zur „unterstützten Kommunikation“
  • Rather KiTa/Familienzentrum | Gestaltung eines Indoor-Bewegungsraumes/-landschaft
  • Städt. KiTa Borsigstraße | Verschönerung/Gestaltung des Außengeländes
  • Städt. KiTa Stahlwerkstraße | Teamfortbildung „Naturpädagogik“ und Gestaltung des Außengeländes
  • Städt. KiTa Rathenower Straße | Gestaltung des Außengeländes „Das Lebenshaus“
  • Sinti KiTa Otto-Pankok-Straße | Wiederbelebung des Gartenprojekts
  • AWO KiTa Posener Straße | Gesundheitsförderung durch Gemüsegarten/Gestaltung des Außenbereichs
  • KiTa am Hackenbruch | „Teilhabe für Familien an der Armutsgrenze“: Eltern-Kind-Kochen, Theatergruppe
  • Städt. KiTa Gerresheimer Landstraße | Gestaltung einer „Experimentierwerkstatt“ inklusive einer Wasserquelle im Außenbereich

 Die mit dem Sonderpreis begünstigte „SingPause“ ist ein Projekt des Städtischen Musikvereins zu Düsseldorf. Sie startete erstmalig 2006 und entwickelt sich seitdem zu einem wichtigen musischen, sozialintegrativen Bildungsangebot. Sie ist Teil des schulischen Programms (1.-4. Klasse). In den letzten beiden Jahren wurde die SingPause an 65 Grundschulen für ca. 15.500 Kinder angeboten.

Jury-Mitglied Dr. Vera Geisel (Mitte,links) mit den Preisträgern. Im Hintergrund (von links): Jury-Mitglied Wolfgang Rolshoven, Frank Theobald und Christian Frank (Klüh-Geschäftsführung). Besonders freute sich Manfred Hill, 4. von links, der Gründer der Aktion „SingPause“ (erhielt 5.000 Euro) – Foto: Silke Steinraths/Klüh

 

 

Rheinbahn: Gleisbauarbeiten auf der Collenbachstraße mit Kreuzungssperrung – Busse statt Bahnen auf den Linien 705 und 707

März 29, 2019

Die Rheinbahn erneuert auf der Collenbachstraße an der Kreuzung mit der Golzheimer Straße im gesamten Kreuzungsbereich etwa 130 Meter Gleise. Gleichzeitig werden auf der Collenbachstraße vor der Einmündung auf die Ulmenstraße etwa 83 Meter Gleise erneuert – von Freitag, 5. April, 18 Uhr, bis Montag, 8. April, 4 Uhr. Auf den Straßenbahn-Linien 705 und 707 sind Busse statt Bahnen im Einsatz. Auch für den Autoverkehr gibt es Einschränkungen. Alle Änderungen im Detail:  [mehr…]

Düsseldorf Headlines, Freitag, 29. März 2019

März 29, 2019

BILD Düsseldorf: DÜSSELDORF SOLL DENKWAL KRIEGEN – Ein Monument soll an den Meeressäuger erinnern, der sich 1966 im Rhein verirrte. 

EXPRESS DÜSSELDORF: DAHIN FÄHRT DAS NEUE “RHEINBAHN”-TRIO – Aufsichtsrat bestellt neuen Vorstand.

RHEINISCHE POST: DÜSSELDORF FEHLEN 1500 GANZTAGS-PLÄTZE – Für berufstätige Eltern wird der Wechsel ihrer Kinder von der Kita in die Schule zum Problem. In den Grundschulen fehlen im kommenden Schuljahr OGS-Plätze. Mancher überlegt schon, seinen Teilzeit-Job aufzugeben.

WESTDEUTSCHE  ZEITUNG Düsseldorf: AUSWERTUNG: FAST 90 PROZENT DER STRASSEN SIND IN GUTEM ZUSTAND – Das Ergebnis der Videofahrten liegt für die insgesamt 1211 Kilometer vor. Und in diesem Jahr wird besonders viel in die Sanierung investiert – es sind mehr als sechs Millionen Euro für die “Wertverbesserung des Straßenraums”.

Antenne Düsseldorf

NEWS aus dem Rathaus der Stadt Düsseldorf

März 29, 2019

    • Rheinbahn-Spitze ab Mai komplett
      Der Aufsichtsrat der Rheinbahn hat einen neuen Vorstand für das Düsseldorfer Verkehrsunternehmen berufen: Klaus Klar, Sylvia Lier und Michael Richarz werden das städtische Unternehmen führen. weiter…
    • Integrationschancen junger Geflüchteter verbessern
      Die jetzt im Düsseldorfer Rathaus vorgestellte Landesinitiative “Gemeinsam klappt’s” ist ein auf drei Jahre angelegtes Projekt, mit dem die Integration und gesellschaftliche Teilhabe junger erwachsener Geflüchteter im Alter von 18 bis 27 Jahren, unabhängig von ihrer aufenthaltsrechtlichen Stellung, verbessert werden soll. weiter…
    • Öffentliche Zwischenpräsentation zum Wettbewerb Halbinsel Kesselstraße
      zwischenpräsentation zur Halbinsel Kesselstraße: Fünf Wettbewerbsbeiträge werden in der 2. Bearbeitungsphase konkretisiert. weiter…

[mehr…]

Ein Hauch von “Times Square” in Düsseldorf

März 28, 2019

So etwa soll der 112 m lange LED-Streifen am Ingenhoven-Bau aussehen – Animation: Centrum Property Management GmbH

An der Seite, die der Schadowstraße zugewandt ist, will ein Investor am sogenannten Kö-Bogen II eine über 100 m lange LED-Wand anbringen – ein Hauch von Times Square in Düsseldorf. Tolle Idee, finde ich, macht Düsseldorf großstädtischer. Der Planungsausschuss der Stadt hat Ja gesagt, gut so. Das “Ingenhoven-Tal” soll im Herbst nächsten Jahres fertig werden.

 

Einschränkung des Parkraumes wird heiß diskutiert

März 28, 2019

Die von Oberbürgermeister Thomas Geisel befürwortete schärfere Bewirtschaftung des Parkraums in einigen Stadtteilen wird kontrovers diskutiert.

Ich schließe mich der Meinung von FDP-Fraktionschef Manfred Neuenhaus an. Der sagt in der Rheinischen Post: „Parkraum wird in diesen Vierteln so oder so ein hart umkämpftes knappes Gut bleiben. Man muss aufpassen, dass man mit dieser Mangelware nicht anfängt, Geschäfte zu machen und das Ganze bei den Bürgern am Ende als Abzocke ankommt.“ 

Hier der Bericht in der RP.

Auch in anderer Hinsicht soll die Freiheit von Autofahrern eingeschränkt werden: Mit einem Bannkreis von 400 Metern rund um Schulen, um Staus vor Schulen zu verhindern. Von definierten Absetzplätzen aus sollen Kinder dann gemeinsam zur Schule gehen. Für mich hat die Idee einen Schönheitsfehler: Der morgendliche Stau wird sich von der Schule zu den Absetzplätzen verlagern. Weiterlesen gleichfalls in der RP.

Ich bringe mein Kind morgens in den Kindergarten in Oberkassel. Bis vor die Tür, was mir alle Eltern gleichtun. Stau? Gelegentlich, aber nie problematisch, obwohl die Zufahrtstraße recht eng und immer einseitig zugeparkt ist. Mit der gegebenen gegenseitigen Rücksichtnahme klappt das alles. Man muss die Autofahrer nicht immer gängeln.

Trotz widriger Umstände: Airport mit gutem Jahresergebnis

März 28, 2019

24,3 Mio. Passagiere hielten den Airport Düsseldorf halbwegs auf Vorjahresniveau – Erfolg trotz widriger Umstände – Foto: Flughafen

Der Düsseldorfer Flughafen kann auf ein erfolgreiches Geschäftsjahr 2018 zurückblicken. Das Konzernergebnis beläuft sich auf insgesamt 59,1 Millionen Euro. Der Konzernumsatz lag bei 474,5 Millionen Euro. Damit zählt der Airport weiterhin zu den wirtschaftlich erfolgreichsten Flughäfen Europas. Mit 24,3 Millionen Fluggästen konnte der Flughafen der Landeshauptstadt das zweiterfolgreichste Verkehrsergebnis in seiner Geschichte erzielen. Und das, obwohl mit der Air Berlin im Herbst 2017 der größte Carrier in Düsseldorf den Flugbetrieb eingestellt hatte.

Thomas Schnalke, Sprecher der Geschäftsführung: „2018 war ein herausforderndes Jahr für den Flughafen. Unter den gegebenen Rahmenbedingungen im Luftverkehr ist das Jahresergebnis darum ein großer Erfolg. In einem gemeinsamen Kraftakt ist es uns zusammen mit unseren Mitarbeitern und Partnern gelungen, das Verkehrsangebot in Düsseldorf binnen eines Jahres nach dem Aus der Air Berlin wiederherzustellen“. 

Die Slotnachfrage der Airlines war 2018 in Düsseldorf ungebrochen hoch, wie auch die Attraktivität für Passagiere.  

Die Geschäftszahlen der letzten Jahre auf einen Blick:

  2014 2015 2016 2017 2018
Fluggäste (Mio.) 21,85 22,50 23,52 24,6 24,3
Flugbewegungen 210.732 210.205 217.574 221.635 218.818
Luftfracht (Tonnen) 114.180 105.300 107.619 121.614 95.955
Umsatzerlöse (Mio. €) 425,6 449,0 464,9 482,8 474,5
Jahresergebnis (Mio. €) 42,9 53,7 59,9 60,1 59,1

Düsseldorf Headlines, Donnerstag, 28. März 2019

März 28, 2019

BILD Düsseldorf: NEUSS IST DAS TEUERSTE WOHN-PFLASTER! – Hier zahlen die Menschen bis zu 55 Prozent ihres Einkommens für die Miete. 

EXPRESS DÜSSELDORF: IST ER DER NEUE BRUMMI-ANDI? Verfolgungsjagd mit Polizei, Stinkefinger.

RHEINISCHE POST: PLÄNE FÜRS PARKEN POLARISIEREN – Der Vorschlag der Stadtspitze mehr kostenpflichtige Parkzonen einzuführen und auch nachts Gebühren zu erheben, ist umstritten. Auch die Partner der Ampel-Kooperation setzen unterschiedliche Akzente.

WESTDEUTSCHE  ZEITUNG Düsseldorf: TATORT SCHULHOF: GEGEN UNTÄTIGE LEHRER SOLL ERMITTELT WERDEN – Düsseldorfer Kommissarin fordert in ihrem Buch mehr Schutz für Opfer: “Die Schulleitungen blocken ab”.

Antenne Düsseldorf

NEWS aus dem Rathaus der Stadt Düsseldorf

März 28, 2019

    • Zehn Jahre Elternbesuchsdienst
      Seit zehn Jahren besuchen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Elternbesuchsdienstes Eltern erstgeborener Kinder und heißen die Familien in Düsseldorf willkommen. Über 16.000 Eltern haben mittlerweile von dem Serviceangebot des Jugendamtes profitiert, das in dieser Form einmalig ist. weiter…
    • U-Bahnhof Heinrich-Heine-Allee: Brand- und Rauchschutz werden aufgerüstet
      Im U-Bahnhof-Heinrich-Heine-Allee müssen in der Passage, im Übergang zu den Bahnsteigen der Wehrhahn-Linie, die Brandschutzvorkehrungen aufgerüstet werden. Die Arbeiten dazu starten im Laufe dieser Woche. Die neue Trennwand mit Brandschutztüren kostet 350.000 Euro. weiter…
    • Gedenkort für die Erinnerung und Akzeptanz von geschlechtlicher und sexueller Vielfalt
      In der Landeshauptstadt soll ein Ort für die Erinnerung und Akzeptanz von geschlechtlicher und sexueller Vielfalt entstehen. weiter…

[mehr…]

Oberkasseler Brücke ab übermorgen gesperrt!

März 27, 2019

Denkt dran: Die Luegallee ist ab Belsenplatz ab übermorgen (Freitag), 21 Uhr, stadteinwärts gesperrt – mit ihr die Oberkasseler Brücke. Details für Auto- und Rheinbahn-Fahrer hier.

Stadt plant starke Einschränkungen beim Parken – auch nachts sollen für die “Laternengarage” Gebühren anfallen

März 27, 2019

Die Stadtverwaltung sagt dem freien Parken im Straßenraum den Kampf an: In den dicht besiedelten Vierteln rund um die Innenstadt soll es bald immer mehr kostenpflichtige Parkschein-Zonen geben. So sollen Anwohner besser einen Parkplatz finden.

In den bereits vorhandenen Bewohnerparkgebieten sollen die Gebühren künftig auch in der Nacht fällig werden. Bericht in der Rheinischen Post.

Jubiläums-INTAKO vor Ostern mit “Let’s Dance”-Stars beim offenen Festival: Düsseldorf bleibt Tanzlehrers Liebling

März 27, 2019

Erich Klann und Oana Nechiti sind in Düsseldorf dabei

Düsseldorf bleibt für die Tanzlehrerinnen und -lehrer aus aller Welt die Kongress-Stadt Nr. 1. Zum zehnten Mal strömen in der Woche vor Ostern einige tausend Tanzprofis und Tanzfans in die NRW-Landeshauptstadt – zum INTAKO, dem größten Tanzlehrer-Kongress der Welt, der am 15. April beginnt.

Der Tanz erlebt derzeit eine Hochkonjunktur, die Einschaltquoten für „Let’s Dance“ legten sogar gegenüber dem Vorjahr noch zu: Satte 4,17 Millionen Zuschauer verfolgten die erste Ausgabe der aktuellen Staffel auf RTL, noch fast 700.000 Menschen mehr saßen bei der Kennenlernshow „Wer tanzt mit wem“ vor dem Fernseher.

Kontakte in Echtzeit

Es gibt eine Welt jenseits von facebook, What‘sApp und Instagram, in der Kontakte in Echtzeit möglich sind – das belegt die Nachfragen in den Tanzschulen der Republik. Cornelia Willius-Senzer, Präsidentin des größten deutschen Tanzlehrerverbandes ADTV: „Die Tanzschulen werden immer mehr als Plattform für Austausch erkannt, die Kommunikation untereinander hat neben dem Tanz einen außergewöhnlich hohen Stellenwert gewonnen.“

In Düsseldorf ist in der Vorosterwoche das Hotel Maritim vom 12. bis zum 18. April der Nabel der Tanzwelt, und Jens Vogel, General Manager, freut sich im zehnten Jahr über ein absolut ausverkauftes Haus und Spitzenumsätze in der Gastronomie in der ansonsten ruhigen vorösterlichen Zeit. Kongress-Organisator Ingo Woite: „Das Maritim ist durch den beeindruckenden Ballsaal, die weiteren Räumlichkeiten und die Lage für uns die allererste Wahl.“

Tanzen mit “Let’s Dance”-Stars

Während sich beim INTAKO Tanzlehrer aus aller Welt auf neuesten Stand bringen, freuen sich Tanzfans bei dem vorgeschalteten ADTV-Festival INTAKO.open (12.-14. April) über ein großes Aufgebot an prominenten Tanzlehrerinnen und –lehrern. Erich Klann & Oana Nechiti sind dabei. Sie waren das Traumpaar unter den Profitänzern bei „Let’s Dance“. Auch die „Let’s Dance“-Stars Marcus Weiß und Isabel Edvardsson (Foto oben), gleichfalls ein Paar dies- und jenseits der Tanzfläche, unterrichten Tanzfans im Maritim.

Stammgast bei dem Tanzfestival in Düsseldorf ist der ZDF-Choreograph und ADTV-Trendscout Markus Schöffl (Foto links), Sieger zahlreicher deutscher und internationaler Meisterschaften. Wieder dabei auch Michael Hull, mehrfacher deutscher und vierfacher Weltmeister. Emile Moise bringt Salsa-Pep in das Tanzfestival und Jürgen Ball, Leiter der ADTV-Tanzlehrer-Akademie, unterrichtet wie immer mit Stil.

Düsseldorf Headlines, Mittwoch, 27. März 2019

März 27, 2019

BILD Düsseldorf: “ES TUT MIR UNENDLICH LEID” – Todesfahrer von der A3 bittet die Eltern seines Opfers um Verzeihung. 

EXPRESS DÜSSELDORF: Streetworker gegen OSD vor Gericht – VERFAHREN GEGEN ONGARO EINGESTELLT.

RHEINISCHE POST: STADT SCHRÄNKT FREIES PARKEN EIN – In immer mehr Vierteln soll künftig gelten: Nur noch Parken mit Parkschein – sogar in der Nacht. Das soll Anwohnern helfen und zum Umstieg auf Bus und Bahn motivieren. Die Information überraschte die Bezirksvertretungen.

WESTDEUTSCHE  ZEITUNG Düsseldorf: CDU SCHLÄGT ALARM: GRÜNFLÄCHEN DÜRFEN NICHT ZUBETONIERT WERDEN – Regionalplan greift nach Flächen am Grafenberger Wald, in Hamm oder Kalkum für neue Wohnbebauung.

Antenne Düsseldorf

NEWS aus dem Rathaus der Stadt Düsseldorf

März 27, 2019

    • Maria-Montessori-Gesamtschule: Grundstein für Neubau- und Modernisierungsprojekt gelegt
      Die Maria-Montessori-Gesamtschule in Flingern erhält am Hauptstandort Lindenstraße 140 einen Erweiterungsbau: OB Geisel legte den Grundstein. weiter…
    • 25 Jahre Rheinufertunnel: Großes Fest am Sonntag, 19. Mai
      Mit einem großen Fest erinnert die Landeshauptstadt Düsseldorf am Sonntag, 19. Mai, an die Eröffnung des Rheinufertunnels vor 25 Jahren. Von 11 bis 19 Uhr ist die damals neu geschaffene Rheinuferpromenade der Star: Dort steigt ein buntes Programm. Der Tunnel selbst soll – autofrei – besichtigt werden können. weiter…
    • Solarstrom vom eigenen Dach
      Die Erzeugung von Solarstrom auf dem eigenen Dach ist nicht nur umweltschonend, sondern kann sich auch für Eigentümer und Mieter lohnen. Die städtische Serviceagentur Altbausanierung (Saga) bietet nun in einem Vortrag am Donnerstag, 28. März, Tipps und Informationen rund um sogenannte “Mieterstrommodelle”. weiter…

[mehr…]

Nächste Seite »