Hamsterkäufe in Düsseldorf verboten

März 31, 2020

Die Stadt Düsseldorf hat Hamsterkäufe verboten, hier Bericht bei rp-online. Bislang werden hauptsächlich Hygienefeuchttücher, Nudeln, Reis und Toilettenpapier gehamstert. 

Nachdem viele Supermärkte und Drogeriemärkte wie Rossmann bereits entsprechende Hinweise angebracht haben, hat die Stadt Düsseldorf nunmehr verordnet, dass nur “haushaltsübliche” Mengen erworben werden dürfen.

 

 

Stadtsparkasse Düsseldorf: Komplett neues Kreditprogramm als Soforthilfe für Unternehmen in Düsseldorf und Region

März 31, 2020

Das Corona-Virus belastet alle Bereiche unserer Gesellschaft – natürlich ganz besonders die Unternehmenswelt. Die Stadtsparkasse Düsseldorf hat in kürzester Zeit ein komplett neues Kreditprodukt aufgesetzt, verfeinert, live geschaltet und erste Anträge genehmigt. Dabei steht die schnelle und unbürokratische Unterstützung bei Liquiditätsengpässen im Fokus.

„Uns ist bewusst, dass die Unternehmen vor großen Herausforderungen stehen“, so Vorstandsvorsitzende Karin-Brigitte Göbel. „Wir erkennen, dass viele Unternehmen unverschuldet durch die Corona-Pandemie vor große Probleme gestellt werden. Viele verfügen über ein erfolgreiches Geschäftsmodell, das aber in der jetzigen Zeit nicht mehr greift. Diesen Unternehmen wollen wir gezielt – und zwar kurzfristig – helfen. Wir sehen es als unsere Aufgabe als regionale Bank in Düsseldorf an, unsere Kunden nicht alleine zu lassen, sondern mit konkreten Maßnahmen nachhaltig zu unterstützen.“

Die aktuellen Zahlen belegen: Die Nachfrage ist riesig. Mehr als 200 Unternehmen, insbesondere kleine und mittlere Unternehmen, haben das Kreditsofortprogramm bereits in den ersten Stunden nachgefragt.

„Die Entwicklung des Programms erfolgte dabei in einem agilen Projektformat, das es in dieser Größe und Art bisher in kaum einer Sparkasse gegeben hat. Über 60 Mitarbeiter der Stadtsparkasse haben an der Lösung mitgewirkt. Die KI-Group hat uns dabei unterstützt“ so Projektleiter Robin Nehring.

Interessierte Unternehmen finden alle wichtigen Informationen sowie einen Liquiditätsrechner zur Ermittlungen des individuellen Kreditbedarfs unter www.ssskduesseldorf.de/soforthilfe

Karin-Brigitte Göbel: „Die Stadtsparkasse Düsseldorf steht als verlässlicher Partner für mittelständische Wirtschaft in Düsseldorf und der Region. Diesen Auftrag nehmen wir an. Gerade in dieser besonderen Zeit stehen wir an der Seite unserer Kunden.“

 

 

Düsseldorf Headlines, Dienstag, 31. März 2020

März 31, 2020

BILD Düsseldorf: ORGELN GEGEN DEN CORONA-KOLLER – Schausteller machen Senioren ein Musik-Geschenk.

EXPRESS DÜSSELDORF:  VORSICHT VOR SCHWARZEN AUSBILDER-SCHAFEN – Auftragsvergabe für die Passagierkontrollen.

RHEINISCHE POST: EIN ABI ZWEITER KLASSE WILL NIEMAND – Ob versäumter Stoff bis Mai nachgeholt wird, hängt von der digitalen Kompetenz einzelner Lehrer ab. Einige Schüler verunsichert das.

WESTDEUTSCHE  ZEITUNG: SCHULE IN ZEITEN DER PANDEMIE: SO LÄUFT DAS DIGITALE LERNEN – In der unterrichtsfreien Zeit bringen die Schulen Lernstoff per E-mail, über Clouds oder die Plattform Moodle an die Schüler.

Antenne Düsseldorf  

NEWS aus dem Rathaus der Stadt Düsseldorf

März 31, 2020

    • Die Corona-Zahlen vom 30. März
      Mit Stand Montag, 30. März, 16.30 Uhr, wurde bei insgesamt 412 Düsseldorferinnen und Düsseldorfern eine Infektion mit dem Coronavirus diagnostiziert. weiter…
    • Bestimmung zur Eindämmung von “Hamsterkäufen”
      Eine neue Allgemeinverfügung zum Schutz der Bevölkerung vor dem Coronavirus hat die Landeshauptstadt Düsseldorf am heutigen Montag, 30. März, erlassen. Die Allgemeinverfügungen vom 11., 17. und 18. März werden zur Vereinheitlichung der Regelungen aufgehoben. weiter…
    • Stadtnahe Naturschönheit “Urdenbacher Kämpe” wird noch erlebbarer
      Die Biostation Haus Bürgel hat das Netz der Wanderwege in der Urdenbacher Kämpe überarbeitet und dabei auch neue Wanderwege ausgewiesen. Im Grenzbereich Düsseldorf-Monheim wird ein rund 250 Meter langes Teilstück, das bisher lediglich über einen Trampelpfad verläuft, mit einer wassergebundenen Wegedecke ausgebaut. Die Arbeiten beginnen im April. weiter…

[mehr…]

Düsseldorf Headlines, Montag, 30. März 2020

März 30, 2020

BILD Düsseldorf: DER KLEINSTE CORONA-HELD – Nach den Hausaufgaben hilft Paul (10) im Lokal der Eltern mit.

EXPRESS DÜSSELDORF:  PLÖTZLICH FREIE FAHRT IN DER MEGA-STAUFALLE A46 – Corona fegt die Autobahnen nach Düsseldorf leer.

RHEINISCHE POST: CORONA-PARTYS AM ANGERMUNDER BAGGERSEE – Viele Düsseldorfer halten sich jedoch an die neuen Regeln. Wer gegen sie verstößt, muss jetzt mit drastischen Strafen rechnen.

WESTDEUTSCHE  ZEITUNG: WENN AUS DER TRAUMHOCHZEIT EIN RINGTAUSCH ZU ZWEIT WIRD – Janine Franke und Sebastian Köpp wollten am 18. April mit 60 Gästen heiraten, doch dann machte das Coronavirus ihnen einen Strich durch die Rechnung. Nun heiraten sie am 1. April standesamtlich – ohne Gäste.

Antenne Düsseldorf  

Düsseldorf Headlines, Freitag, 27. März 2020

März 27, 2020

BILD Düsseldorf: MASSSCHNEIDER MACHT JETZT MASKEN – Statt feinem Zwirn.

EXPRESS DÜSSELDORF:  ZWICKMÜHLE ZWISCHEN ABITUR UND CORONA – Harte Wochen für unsere Abiturienten.

RHEINISCHE POST: OBDACHLOSE SOLLEN IM HOTEL SCHLAFEN – Menschen ohne festen Wohnsitz sind besonders von der Pandemie betroffen. Stadt und Hilfsverbände sind aktiv, aus der Bevölkerung kommt viel Solidarität. Allerdings gibt es auch Menschen, die einen Bogen um Obdachlose machen.

WESTDEUTSCHE  ZEITUNG: STREIT IN DER CORONA-KRISE: CHEFARZT WILL NUR RISIKOGRUPPEN ISOLIEREN – Experte aus dem Marienhospital stützt Geisel, während andere harte Kritik üben.

Antenne Düsseldorf  

NEWS aus dem Rathaus der Stadt Düsseldorf

März 27, 2020

    • Städtische Unterkunft für häusliche Quarantäne ist einsatzbereit
      Um eine weitere Ausbreitung des Coronavirus in Düsseldorf zu bremsen, hat die Stadt in den letzten Tagen an der Blanckertzstraße im Stadtteil Ludenberg eine Flüchtlingsunterkunft zu einer Wohnanlage für die häusliche Quarantäne umgebaut. weiter…
    • OB Geisel appelliert, lokale Restaurants und Einzelhändler zu unterstützen
      Oberbürgermeister Thomas Geisel appelliert an die Düsseldorfer Bürgerinnen und Bürger, die lokalen Unternehmen wie Restaurants oder Einzelhändler in der Corona-Krise zu unterstützen. weiter…
    • Die Corona-Zahlen vom 26. März
      Mit Stand Donnerstag, 26. März, 16 Uhr, gibt es insgesamt 319 Düsseldorferinnen und Düsseldorfer, bei denen eine Infektion mit dem Coronavirus diagnostiziert wurde. weiter…

[mehr…]

Düsseldorf Headlines, Donnerstag, 26. März 2020

März 26, 2020

BILD Düsseldorf: DAS SIND DIE SCHUTZMASKEN DER POLIZEI – Sie werden von einem Zentrallager ausgegeben.

EXPRESS DÜSSELDORF:  AM DÜSSELDORFER FLUGHAFEN BLEIBT ALLES AM BODEN – Statt 1200 Flügen an zwei Tagen nur 77.

RHEINISCHE POST: SO WIRD BEDÜRFTIGEN IN DER STADT GEHOLFEN – Die Werstener Gemeinde hält die Lebensmittelausgabe mit hauptamtlichen Kräften aufrecht, in die Armenküche am Burgplatz kommen deutlich mehr Bedürftige. Menschen spenden an die Bürgerschaft fast 100.000 Euro.

WESTDEUTSCHE  ZEITUNG: GESCHÄFTE IN ZEITEN VON CORONA: KEIN KONTAKT – KEIN UMSATZ – Die meisten Länder müssen wegen des Coronavirus geschlossen bleiben. Viele Einzelhändler trifft das Kontaktverbot hart

Antenne Düsseldorf  

NEWS aus dem Rathaus der Stadt Düsseldorf

März 26, 2020

    • Zusätzliche Anlaufstellen und Hilfen für Wohnungslose
      Wohnungslose Menschen leiden ganz besonders unter der aktuellen Corona-Krise. Vor diesem Hintergrund haben die Träger der Wohnungslosenhilfe in Düsseldorf, das Amt für Migration und Integration der Landeshauptstadt Düsseldorf sowie die Düsseldorfer Drogenhilfe und der Altstadt-Streetwork, beschlossen, schnelle und unbürokratische Soforthilfen auf dem Weg zu bringen. Dazu zählt die Wiedereröffnung der Unterkünfte Aldekerkstraße und des Vogelsanger Wegs als Notschlafstellen mit insgesamt 83 Plätzen und Tagesaufenthaltsmöglichkeit. weiter…
    • Die Corona-Zahlen vom 25. März
      Mit Stand Mittwoch, 25. März, 17 Uhr, gibt es insgesamt 289 Düsseldorferinnen und Düsseldorfer, bei denen eine Infektion mit dem Coronavirus diagnostiziert wurde. weiter…
    • 24 Stunden am Tag werden Einsatzfahrzeuge desinfiziert
      Die Feuerwehr Düsseldorf hat aufgrund der zu erwartenden steigenden Zahl der Rettungsdiensteinsätze im Zusammenhang mit dem Coronavirus, bereits frühzeitig die Desinfektionsmöglichkeiten für den gesamten Rettungsdienst der Landeshauptstadt ausgeweitet. weiter…

[mehr…]

Neu: Die Corona-Masche der Trickbetrüger

März 25, 2020

Auch in diesen schwierigen Zeiten machen Trickbetrüger keinen Halt und versuchen auf besonders perfide Weise die Angst und Hilflosigkeit älterer Menschen auszunutzen. Zuletzt kam es vermehrt zu Anrufen bei Seniorinnen und Senioren mit einer Abwandlung des bekannten “Enkel-Tricks”.

Die Täter gaben vor, Angehörige zu sein, welche sich aktuell mit dem Corona-Virus angesteckt hätten und nun für eine medizinische Behandlung und teure Medikamente Geld benötigten. Hierzu würde ein Bekannter bei den Angerufenen vorbeikommen, um das benötigte Geld abzuholen. Glücklicherweise scheiterten alle bisher bei der Polizei bekannt gewordenen Versuche und es entstand kein Schaden.

Daher gibt die Polizei erneut folgende Tipps:

   -	Übergeben Sie niemals Geld und Wertgegenstände an Fremde! -	
Teilen Sie keine persönlichen Informationen zu familiären und 
finanziellen Verhältnissen mit! -	Raten Sie nicht, wer anruft. 
Fordern Sie stattdessen den Anrufer auf, seinen Namen zu nennen! - 
Rufen Sie sofort die Polizei!

Eine weitere Masche sind die Taten mit angeblichen Mitarbeitern des Gesundheitsamtes. Die Täter versuchen durch telefonische Vorankündigung oder direktes Klingeln an der Haustür in die Wohnungen ihrer Opfer zu gelangen, um vorgebliche Corona-Tests durchzuführen. Hier haben sie es dann auf Bargeld und Wertgegenstände im Wohnungsinneren abgesehen.

Auch hier rät die Polizei:

   -	Seien Sie stets misstrauisch und lassen sich nicht verunsichern!
-	Lassen Sie keine Fremden in Ihre Wohnung, auch wenn sich diese als mutmaßliche Amtsträger legitimeren! Rufen Sie die betreffendeInstitution unter der Ihnen persönlich bekannten oder von Ihnen 
recherchierten Telefonnummer an! -	Nehmen Sie keine kostenpflichtigen
Corona-Tests in Anspruch und kontaktieren umgehend die Polizei!

Weisen Sie bitte alle Angehörigen (insbesondere Seniorinnen und Senioren), Freunde und Bekannten auf die Gefahren und Risiken hin.

Bei Fragen stehen Ihnen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Kommissariats für Prävention und Opferschutz unter der Nummer 0211-8700 zur Verfügung. Im Notfall kontaktieren Sie bitte die 110.

Neben Sorge um Ansteckung rückt die um die Wirtschaft in den Fokus – Stadtsparkasse unterstützt mit Sofortprogramm

März 25, 2020

Die Stadtsparkasse Düsseldorf unterstützt mit einem Sofortprogramm den regionalen Mittelstand und baut die Betreuung für alle ihre Kunden aus

  • Vor Abruf staatlicher Fördermittel geht die Stadtsparkasse Düsseldorf für eigene Kunden in Vorleistung

„Schnelle, wirksame und unbürokratische Hilfe sind in diesen Tagen mehr denn je unsere Top-Priorität, denn wir wissen um die großen Herausforderungen, vor denen unsere Kunden stehen“, sagt Karin-Brigitte Göbel, Vorstandsvorsitzende der Stadt­sparkasse Düsseldorf, und stellt ein entsprechendes Sofortprogramm vor. „Die Mit­arbeitenden der Stadtsparkasse sind sich dieser Verantwortung bewusst. Daher set­zen wir gemeinsam alles daran, die wirtschaftliche und finanzielle Infrastruktur auch unter den aktuellen schwierigen Bedingungen aufrecht zu erhalten.“ Wesentlich sei hier, den Schutz der Kunden und der Mitarbeitenden zu gewährleisten.

Nah dran – auch ohne direkten Kontakt

Dafür konzentriert die Stadtsparkasse Düsseldorf ihren Vor-Ort-Kundendienst auf elf Filialen. Die Bargeldversorgung durch Bank-Automaten und die SB-Bereiche bleiben  auch an den anderen Standorten erhalten. Gleichzeitig baut die Sparkasse den kontaktlosen Kundendienst aus. Karin-Brigitte Göbel: „In kurzer Zeit haben wir eines der größte virtuellen Call-Center in der Sparkassenorganisation aufgebaut.“ So werde sichergestellt, dass Kunden die Stadt­sparkasse auch in diesen Zeiten noch persönlich erreichen, selbst, wenn viele Mit­arbeiter in Quarantäne geschickt werden müssten.

Dafür haben Teilzeitkräfte kurzfristig auf Vollzeit umgestellt. Unterstützt werden sie von vielen weiteren Mitarbeiter aus anderen Bereichen. „Unser Team der Fir­men-Kundenbetreuung geht auch aktiv auf Kunden zu, um frühzeitig Hilfe anzubie­ten“, erklärt die Vorstandsvorsitzende der Stadtsparkasse. „In der vergangenen Woche haben sie über 7.000 Gespräche geführt, die teilweise sehr emotional waren. Gut, wenn wir schnell, unbürokratisch und vor allem wirksam helfen können. Mein Dank gilt allen, die so engagiert daran mitwirken!“

Digitale Unterstützung für einfache Problemlösung

Gleichzeitig hat die Stadtsparkasse in den letzten Tagen an einer Online-Anwendung gearbeitet, über die Firmenkunden sehr einfach ihren Liquiditätsbedarf errechnen und entsprechende Anträge für Kredite stellen können. Sie wird voraussichtlich am Dienstag, den 24. März 2020, online gehen (www.sskduesseldorf.de/soforthilfe).

Wichtig ist hier, dass die Kunden selber aktiv werden und die Anträge möglichst vollständig ausgefüllt einreichen. Dann können diese schnellstmöglich abschlie­ßend bearbeitet werden. Über die staatlich angekündigte Hilfe hinaus reagiere die Stadtsparkasse auch mit einem Sofortprogramm, so Göbel: „Viele unserer Kunden können nicht warten, bis die Hilfen der NRW.Bank und Kreditanstalt für Wiederauf­bau (KfW) anlaufen. Deswegen gehen wir mit unserem Liquiditätsprogramm in die Soforthilfe.“

Im Info-Portal „Corona-Spezial“ bietet die Stadtsparkasse darüber hinaus viele Infor­mationen und praktische Tipps für den neuen Alltag zu Hause an – von Kulturange­boten im Internet bis hin zu online Fitness-Kursen für Daheim (www.sskduesseldorf.de/infoportal).

Vorstandsvorsitzende Göbel betont, wie dankbar sie dafür ist, dass sich alle gemein­sam für die Aufrechterhaltung des Zahlungs- und Bankverkehrs einsetzen: „Mein Dank gilt unseren Mitarbeitenden, die wir gleichzeitig durch die Maßnahmen vor einer Ansteckung schützen wollen. Er gilt aber auch unseren Kundinnen und Kun­den, die nun vermehrt die Chancen der telefonischen Kontaktaufnahme sowie unser Online-Angebot nutzen. Mein Appell an Sie: Bitte weichen Sie zu ihrem eigenen Schutz und zur Sicherheit unserer Mitarbeitenden weiter verstärkt auf diese kontakt­losen und damit sicheren Angebote aus!“

Düsseldorf Headlines, Mittwoch, 25. März 2020

März 25, 2020

BILD Düsseldorf: LANDTAG WINKT 25 MILLIARDEN DURCH – Historische Sitzung – und Beifall für Helfer.

EXPRESS DÜSSELDORF:  DER KLOPAPIER-KIOSK VON DER LORETTO_STRASSE – Händler langt zu: 12 Euro für eine große Packung.

RHEINISCHE POST: DRIVE-IN-DIAGNOSEZENTRUM IST IN BETRIEB – Das neue Zentrum befindet sich an der Mitsubishi-Electric-Halle, am ersten Tag wurden dort 18 Abstriche entnommen. Die CDU fordert zwei weitere Zentren. Probleme gibt es mit der Corona-Hotline der Stadt. 

WESTDEUTSCHE  ZEITUNG: CORONAVIRUS: DIE STADT TESTET JETZT AUCH IN EINER DRIVE-IN-STATION – Pro Tag sollen mehr als 100 Abstriche möglich sein. Die CDU fordert mehr Diagnosezentren

Antenne Düsseldorf  

NEWS aus dem Rathaus der Stadt Düsseldorf

März 25, 2020

    • Corona: Drive-In-Diagnose-Center ist in Betrieb
      Das Drive-In-Diagnose-Center an der Mitsubishi Elektric Halle hat heute morgen, Dienstag, 24. März, 9 Uhr, seinen Betrieb aufgenommen. Getestet werden dort, nach Terminvorgabe über die Infoline, zunächst Beschäftigte aus der so genannten “kritischen Infrastruktur”. weiter…
    • Corona-Krise: Japan-Tag Düsseldorf/NRW 2020 muss ausfallen
      Der diesjährige Japan-Tag Düsseldorf/NRW mit dem Japanischen Feuerwerk über dem Rhein kann nicht wie geplant am 16. Mai stattfinden. Stadt, Land und Japanische Gemeinde haben heute vor dem Hintergrund der Ausbreitung des Coronavirus’ das Freundschaftsfest abgesagt weiter…
    • Die Corona-Zahlen vom 24. März
      Mit Stand Dienstag, 24. März, 17 Uhr, gibt es insgesamt 270 Düsseldorferinnen und Düsseldorfer, bei denen eine Infektion mit dem Coronavirus diagnostiziert wurde weiter…

[mehr…]

Der Japantag fällt aus!

März 24, 2020

Der diesjährige Japan-Tag Düsseldorf/NRW mit dem Japanischen Feuerwerk über dem Rhein kann nicht wie geplant am 16. Mai stattfinden. Stadt, Land und Japanische Gemeinde haben heute vor dem Hintergrund der Ausbreitung des Coronavirus’ das Freundschaftsfest mit Bedauern abgesagt. Die derzeitigen behördlichen Auflagen erlauben eine Durchführung nicht. Der Japan-Tag Düsseldorf/NRW2020 fällt somit leider aus, einen Nachholtermin in diesem Jahr wird es nicht geben. Der nächste Japan-Tag Düsseldorf/NRW ist am 29. Mai 2021 geplant. Eine Entscheidung zur Durchführung des diesjährigen Wirtschaftstag-Japan am 18. Mai wird Mitte April getroffen.

Bei Volksfesten wie dem Japan-Tag Düsseldorf/NRW ist zu berücksichtigen, dass bei größeren Menschenmengen eine latente und erhöhte Ansteckungsgefahr besteht. Jede Nichtdurchführung einer solchen Veranstaltung dient dem Schutz der Bevölkerung, da so das Risiko einer Ansteckung verringert wird. Dies kann weitere Infektionen verzögern, um das Gesundheitswesen nicht zu überlasten und die erforderlichen Kapazitäten für die Behandlung der Erkrankten, aber auch sonstiger Krankheitsfälle bereit zu halten.

Thomas Geisel, Oberbürgermeister der Stadt Düsseldorf: “Wir haben es uns nicht leicht gemacht, den Japan-Tag Düsseldorf/NRW 2020 abzusagen. Der Japan-Tag ist das größte Fest seiner Art in Europa und hat für die Freundschaft zwischen Japan und Deutschland eine große Bedeutung. In der aktuellen Situation ist es aber einfach nicht möglich, an einer Veranstaltung festzuhalten, zu der Jahr für Jahr um die 600.000 Gäste kommen.”

Prof. Dr. Andreas Pinkwart, Minister für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie des Landes Nordrhein-Westfalen: “Der Japan-Tag Düsseldorf/NRW ist ein seit vielen Jahren etabliertes Fest der engen Freundschaft Nordrhein-Westfalens und Japans. Die Entscheidung zur Absage ist uns dementsprechend sehr schwer gefallen, aber die Gesundheit der zahlreichen Gäste hat oberste Priorität. Auch wenn damit leider in diesem Jahr die persönliche Begegnung ausbleiben muss, stehen wir fast täglich durch Telefon- und Videokonferenzen mit unseren japanischen Freundinnen und Freunden in Nordrhein-Westfalen wie auch in Japan in Kontakt.”

Kiminori Iwama, japanischer Generalkonsul in Düsseldorf: “Dass der für mich erste Japan-Tag abgesagt werden muss, bedaure ich wirklich sehr, doch zum gegenwärtigen Zeitpunkt ist es wichtig, die Ausbreitung des Coronavirus’ mit allen erdenklichen Maßnahmen einzudämmen. Gemeinsam werden wir die Krise überwinden und dann können wir unsere Vorbereitungen wieder aufnehmen. Ich freue mich jetzt schon darauf, – auch im Hinblick auf das bevorstehende 160-jährige Jubiläum der deutsch-japanischen Beziehungen 2021 – mit allen Beteiligten ein großartiges Kultur- und Begegnungsfest zu gestalten.”

Die Stadt Düsseldorf, das Land NRW und die Japanische Gemeinde veranstalten den Japan-Tag gemeinsam. Die Partner haben sofort Kontakt zueinander aufgenommen, um sich zur Durchführung im Jahr 2021 miteinander abzustimmen. Als Termin für den dann 19. Japan-Tag wurde Samstag, der 29. Mai 2021, festgelegt. Mehr Informationen: www.japantag-duesseldorf-nrw.de

 

Düsseldorf Headlines, Dienstag, 24. März 2020

März 24, 2020

BILD Düsseldorf: DAS KANN EIN INTENSIV-BETT – 25 Intensiv-Plätze hat das Allgemeine Krankenhaus in Viersen für Schwerstkranke. So funktioniert die Technik, die Menschenleben retten kann.

EXPRESS DÜSSELDORF:  ORDNUNGSAMT SCHLIESST EISCAFÉ “UNBEHAUN” – Corona-Irrsinn: zwei unglaubliche Fälle.

RHEINISCHE POST: VIELE ARZTPRAXEN PLANEN KURZARBEIT – OPs verschoben, Patienten bleiben aus: Niedergelassene Ärzte geraten wegen Corona in wirtschaftliche Nöte. 

WESTDEUTSCHE  ZEITUNG: RESTAURANTS SETZEN AUF “TO GO” – Restaurants müssen jetzt geschlossen bleiben. Wirte reagieren: Essen kann jetzt fast überall abgeholt oder geliefert werden, auch in edleren Lokalen. Eine App und eine Internetseite dafür gibt es schon dafür.

Antenne Düsseldorf  

Nächste Seite »