Frankenheim: Eine Fahne für Fortuna

März 29, 2010


Die neue Fortuna-Blockfahne feiert im Heimspiel gegen Kaiserslautern am Montag ihre Premiere. Das 10 mal 20 Meter große Transparent trägt neben dem Düsseldorfer Löwen und dem Anker auch das Fortuna-Logo und die Aufschrift „Unsere Heimat – unsere Liebe“.

Jörg Grawer, Manager Sponsoring/Events der Privatbrauerei Frankenheim, übergab die Blockfahne jetzt zusammen mit der Künstlerin Melanie Möhker den Vertretern der Fans (Foto). Die Brauerei hatte auf ihrer Website zu einem Design-Wettbewerb für die Blockfahne aufgerufen. Die insgesamt 143 Entwürfe, die eingingen, wurden von Fans bewertet – von 6000 Stimmen ging fast die Hälfte an Melanie Möhker, die damit offensichtlich das Herz der Fortuna-Fans getroffen hatte.

Hier können sich Fans die Fahne herunterladen: www.frankenheim.de/downloads/gewinnerfahne.jpg

Robby Heinersdorff: “Film ab” – furioses PingPong zwischen Schein und Sein im Theater an der Kö

März 27, 2010

Sekt nach der Premiere: “Film ab”-Ensemble – von links Ralf Komorr, Dorkas Kiefer, Anja Kruse, Karsten Speck, René Heinersdorff – Foto: Rolf Purpar

“Das ist doch nicht realistisch!” Schauspielerin Anja Kruse mußte von Robby Heinersdorff auf das neue Stück im Theater an der Kö erst eingestimmt werden. Natürlich ist da überhaupt nichts realistisch an “Film ab”. Doch die Gäste der Gala-Premiere gestern waren gleichwohl begeistert.

Nach seiner Scheidung hat Rembert (René Heinersdorff) sich zu einem soziophoben Einsiedlerkrebs entwickelt. Hockt in seiner Bude und guckt Filme. Immer wieder Filme, und am liebsten die mit seinen Leinwand-Favoriten Killy Springs (Anja Kruse) und Daniel Di Lucci (Ralf Komorr). Rembert kennt jede Textzeile in seiner DVD- Bücherei, die Werke wie “Zorro und Smeralda” und “Die Nacht von Polpenazze” umfasst. Sogar an seinem Geburtstag kann seine süße Nachbarin, die in ihn verliebte Krankenschwester (Dorkas Kiefer) Rembert nicht aus der Umklammerung der Filmfiguren befreien.

Rembert ist nicht Konsument, er ist Teil der Filmwelt. Und dann passiert’s. Der Filmprojektor, der die Schinken an die Wand seiner Bruchbude wirft, spielt verrückt und die Ebenen verschwimmen. Die Filme werden zur Realität, die entrückten Schauspieler springen von der Leinwand, Rembert, Nachbarin und Freund (Karsten Speck) werden zu Filmstars auf Zeit und Remberts Stars zu orientierungslosen Normalos.  René Heinersdorff (Buch und Regie) hat sich mit “Film ab” ein furioses Pingpong zwischen Schein und Sein einfallen lassen.

Der erste Teil des Stücks lahmt ein wenig, dafür geht’s nach der Pause so richtig zur Sache – mit Zitaten der Genres, von Drama und Action bis zu Mantel und Degen, mit herrlichen Gags, aber auch mit einem Schuss Nachdenklichkeit, den etwa Anja Kruse und Ralf Komorr mit Reflektionen über den Schauspieler-Beruf auf die Bühne tragen.

Begeistert vom Stück: Verleger Dr. Manfred Droste, Ehefrau Gisela und Rainer Goernemann

An dem üppigen Bufett labten sich u.a. Dr. Manfred Droste mit Ehefrau Gisela, Ex-Oberstaatsanwalt Kurt Flücht mit Ehefrau Iris Labinsky-Flücht, D-Journal-Verleger und Heine- sowie Theater-Freundeskreis-Vorsitzender Karl-Heinz Theisen und Frau Evelyn (Medici-Club), Schauspieler Rainer Goernemann, Werner Greb (Clemens Kleine) mit Ehefrau Inka,  Reisebürofachmann Günter Slawik, Wolfram Eckardt (Freundeskreis Komödie-Chef) mit Ehefrau Petra, Angola-Konsul Prof. Klaus Nielen und Prof. Dr. Joachim Castrup (Ex-Chefarzt Benrath).

“Beauty International”: La Toya Jackson nennt Grand Prix-Lenas “Satellite” einen Ohrwurm

März 26, 2010

Lena Meyer-Landrut, die deutsche Grand Prix-Kandidatin für Oslo,  hat einen prominenten Fan: La Toya Jackson. Im Interview nach ihrem Auftritt bei der Düsseldorfer Kosmetikfachmesse BEAUTY INTERNATIONAL erzählte Reporter Tim Sauerwein La Toya am Freitag vom anstehenden European Song Contest und spielte ihr Lena Meyer-Landruts Song “Satellite” vor.

Mit sichtlichem Vergnügen hörte die Schwester von Michael Jackson den Song an, swingte mit und urteilte anschließend: “Das ist toll. Das Lied ist sehr eingängig, ein echter Ohrwurm. Es erinnert mich an Emiliana Torrini und ihren Song “My heart beats like a jungle drum”.”

Auf die Frage, ob sie Lena Chancen auf den Sieg einräume, antwortete La Toya: “Ich kenne die Show nicht, aber nur nach dem Song zu urteilen, glaube ich, dass Lena sehr gute Chancen hat. Sie klingt wirklich gut.”

La Toya Jackson auf der Messe – Foto: Beauty International

Düsseldorf Headlines, Freitag, den 26. März 2010

März 26, 2010

BILD Düsseldorf: +++20 Prozent mehr Delikte+++Jetzt Riesen-Erfolg der Landes-Kripo+++Größte Drogen-Menge seit 20 Jahren sichergestellt / KOKAIN-METROPOLE DÜSSELDORF! / 310-Kilo-Fund ist 10 Mio Euro wert

EXPRESS Düsseldorf:  OH JE! FINANZ-CHAOS AUF GANZER WEHRHAHN-LINIE

NRZ Düsseldorf:  DAS KARUSSELL DREHT SICH /  Nach der Stadtdirektor-Wahl stellt sich vielfach  die Frage der Zusammenarbeit im Rathaus. OB gegen 2. SPD-Dezernenten

Rheinische Post Düsseldorf:  ARCHE HILFT ARMEN KINDERN / Der Kinderklub wurde gestern mit einem Empfang in Betrieb genommen, Mario Barth war auch dabei. Ab sofort gibt es Platz für 30 Kinder von sechs bis 13 Jahren. Der eigene Bau, den die Arche bekommen soll, wird 2012 fertig sein.

WZ Düsseldorfer Nachrichten:  OLDTIMER-DIEBE LIEBEN DÜSSELDORF / ENTWICKLUNG Die Zahl der Autodiebstähle sinkt generell. Doch gerade hochwertige Liebhaberstücke werden hier geklaut.

center.tv:  Düsseldorf:  DIE KÖNIGIN DER NÄGEL

Antenne Düsseldorf: ELTERNRAT KRITISIERT GANZTAGSSCHULEN

Hinweis: Zeitungen in alphabetischer Reihenfolge, eigentliche Headline in Versalien

Ab Freitag: La Toya Jackson, Senta Berger und “Oscar”-gekrönter Make-up-Künstler Barney Burman Stargäste bei der Düsseldorfer “Beauty International”

März 24, 2010

Zum 25. Jubiläum der Schönheitsmesse BEAUTY INTERNATIONAL, bei der sich auch Make-Up-Künstler präsentieren,  setzt die Messe auf prominente Unterstützung: Michael Jacksons Schwester La Toya Jackson, die zeitlos schöne  Senta Berger (Foto) und der aktuelle Oscar-Preisträger in der Kategorie Make-up, Barney Burman sowie sein Kollege Vittorio Sodano sind die Star-Magneten für die erwarteten 50.000 Besucher der Fachmesse.

Fachmesse heißt:  Die modisch interessierte Düsseldorferin muss draußen bleiben. Hier hat die Beauty International noch Expansionsmöglichkeiten. Warum nicht die Messe, die jetzt von Freitag bis Sonntag dauert, um einen Tag vorverlegen und die Schönheitsmesse am Sonntag auch dem Publikum öffnen?

So ist die Beauty International nur für diejenigen,  die ihr Geschick einsetzen, Menschen zu verschönern,  an diesem Wochenende der Nabel der Welt.  In den Hallen 7 und 9 bis 12 des Düsseldorfer Messegeländes werden die aktuellen Trends und die neuesten Produkte vorgestellt. Die Promis sollen dabei für Aufmerksamkeit sorgen: [mehr…]

Am Wochenende: Wehrhahn und Kölner Straße gesperrt!

März 24, 2010

Die Wehrhahn-Linie – Umleitungsärger und (vorerst) kein Ende. Auch an diesem Wochenende gibt es massive Bauarbeiten am Wehrhahn, wo eine Weiche eingebaut werden muss.

Die erforderlichen Gleis- und Straßenbauarbeiten beginnen am Freitagabend, 26. März, um 21 Uhr und dauern bis Montag, 29. März, 5 Uhr. Dafür muss die Straße “Am Wehrhahn” (Foto) stadtauswärts sowohl für den Kfz- als auch für den Schienenverkehr zwischen Kölner und Worringer Straße gesperrt werden. Ebenfalls gesperrt ist die Kölner Straße in Richtung Norden ab der Gerresheimer Straße bis “Am Wehrhahn”.

Stadtauswärts sind auf der Straße “Am Wehrhahn” Umleitungen über die Gerresheimer- und Worringer Straße eingerichtet. In Fahrtrichtung Kölner Straße ist großräumig ab der Karl- und Ackerstraße eine Umleitung
über die Worringer Straße ausgeschildert. Hier können Sie den Baufortschritt am Corneliusplatz und in Bilk über Livecams verfolgen.

Interconti Düsseldorf: Klassische Soirée mit Kammerkonzert

März 23, 2010

Es war nur für den Winter gedacht, doch das Düsseldorfer Publikum schätzt die Soirée im Interconti an der Kö offensichtlich so sehr, dass die Klassikreihe jetzt bis in den Sommer hinein fortgesetzt wird. So lädt Interconti-Gastgeber Jörg T. Böckeler auch diesen Sonntag, ab 17:30 Uhr, wieder zu einem Kammerkonzert.

Nach einem Champagner-Cocktail präsentiert sich Albert Mamriev, Schüler der  Anton Rubinstein-Akademie, mit einem Klassik-Cocktail (Liszt, Chopin, Alkan, Thalberg). Dem akustischen Genuss soll ein lukullischer folgen – bei einem dreigängigen Essen im Interconti-Restaurant Péga, wo der talentierte Sönke Höltgen aufkocht.  Der Preis für Konzert und Menü (inklusive begleitenden Getränken) ist fair: 60 Euro.

Reservierung telefonisch unter 0211-82 85 12 03 oder per Email: dusha.fbadmin@ihg.com

BMW-Behle: Zweite Premiere des Neu-Düsseldorfers

März 22, 2010

BMW-Niederlassungsleiter Friedrich Behle vor dem Objekt der Begierde – Foto: Marc Frankenhauser

Friedrich Behle, ein gebürtiger Allgäuer, ist erst seit dem Frühjahr letzten Jahres BMW-Niederlassungsleiter in Düsseldorf und konnte  schon (nach der Vorstellung des Z4 im Mai letzten Jahres) seine zweite Premiere feiern. Am Wochenende stellte Behle in Rath den neuen “Fünfer” vor, bei dem nicht nur die Männer unter den rund 500 VIP-Gästen begehrliche Blicke bekamen.

Das neue Modell, da waren sich Behle und sein Kollege Thomas Timmermanns, der linksrheinische Wünsche nach weißblauem Automaterial befriedigt, einig, wird dieses Jahr für BMW zu einem guten Jahr machen. Traditionell ist der Fünfer Dienstwagen-Fahrers Liebling, findet aber auch hinreichend Absatz  bei Selbstzahlern.

Behle, zuvor Vertriebsleiter in der Vertriebsregion Süd-West des deutschen Vertriebs der BMW Group, verwöhnte seine VIP-Gäste mit einer Musical-Liveperformance und hatte als Moderator den semmelblonden Kölner Comedian Guido Cantz angeheuert, der mit seinen Jokes nicht alle Düsseldorfer Gäste von sich einnehmen konnte. Das galt nicht für den Catering Service (Dinner & Co., Dortmund):  Geschmacklich hervorragend und bestens organisiert.

Unter den Gästen gesichtet: BMW-Händler Thomas Timmermanns, RWE-Einkaufschef Dr. Ulrich Piepel, Hanspeter Sauter (Bankhaus Julius Bär), Verleger und Heine-Kreis-Chef Karlheinz Theisen (DJournal),  Martin Weirich (ERGO), Jan-Niko Lafrentz (GF CenterTV), Gerd Kichniavy (Kichniavy & Partner), Dr. Hans Michael Strahl (HNO-Zentrum, Oberkassel), Dr. Oliver Bollmann (Management Engineers), CC-Präsident Engelbert Oxenfort und Tochter ChristianeHille und Angela Erwin und Michael Staade (Grohe).

1. Fischmarkt Düsseldorf am 11. April – neue Gourmetstände

März 19, 2010

Fisch-Markt-Veranstalterin Gabriela Maria Picariello (RheinLust), Gero Tobias Legner (Inhaber El Pescador), Willi Mannheim (Austernhändler) und Robert Anic (Geschäftsführer El Pescador) geben einen Vorgeschmack auf den ersten Fischmarkt.

In diesem Jahr wird der Fischmarkt acht Mal am Düsseldorfer Tonhallenufer gastieren, am 11. April geht’s los. Damit locken Veranstalterin Gabriela Picariello und ihr Team  einmal mehr als im Jahr 2009  Besucher auf ein Glas Wein, ein paar frische Austern oder andere Meeresfrüchte und weitere Delikatessen direkt an den Rhein. Die jeweils ca. 30.000 Besucher des Marktes können sich in diesem Jahr auf eine Reihe neuer Gourmetstände freuen.  [mehr…]

Hilfe, die Welt wird weiblich!

März 19, 2010

Was, um Himmels willen, steht uns jetzt bevor? “Die Welt wird weiblich”, sagt Frank Dopheide (Foto), Chairman des Werberiesen Grey (Marketing Club-Düsseldorf-Veranstaltung am Montag, 22. 3., 19 Uhr, bei Grey, Düsseldorf).

Ja, ist die Welt denn nicht schon weiblich genug?

Die klassische Rollenverteilung war mal die: Der Mann jagt das Wild, schleppt es in die Höhle. Müde von der Jagd stiert er in das Feuer (heute Fernseher) und ist dabei recht wortkarg. Die Frau bereitet aus dem Wild etwas Essbares zu und schwätzt sich durchs Leben, weil Beerensammeln, Höhlen aufräumen, Tierfelle schaben und ähnlicher Weiberkram nach Austausch verlangen. Vielleicht auch, weil’s ohne den Mann und nur mit Weiber auch ein wenig langweilig ist in den Höhlen (heute 3-Zimmer-Wohnungen).

Mittlerweile sind wir Kerle verweiblicht verweichlicht. Wer braucht heute unsere Kraft?  Das “Wild” gibt’s heute auf dem Markt oder bei REWE und Kaiser’s, als Jäger fallen wir aus. Als Ernährer im übertragenen Sinne in vielen Fällen auch.  Das hat uns die Politik 1977 eingebrockt, Helmut Schmidt war Kanzler. Bis dahin mußten wir zumindest unsere Zustimmung zur Berufstätigkeit der Ehefrau geben.

Schon jetzt treffen Frauen 80 % (!) aller Kaufentscheidungen, auch die wichtigen! Oder würden Sie, geschätzer männlicher Leser, ein Auto kaufen, ohne Zustimmung Ihres Ehegesponses? Damit das Dauernörgeln programmiert ist? Unser Konsumverhalten – derartig verweiblicht, dass wir beim Schaufensterbummel schon automatisch das Schuhgeschäft-Fenster ansteuern – bevor uns die Dame unseres Herzens sanft dorthin lenkt.

Alles wird noch viel schlimmer weiblicher, sagt nun Frank Dopheide. Er sieht den Megatrend Feminisierung.  Es gehe dabei nicht so direkt um Frauen sondern darum wie sie sind:  feminin eben. Die weiblichen Eigenschaften – Kommunikation, Emotionalität, Intuition, Empathie, so Dopheide, werden sich stärker durchsetzen. O-Ton des Grey-Chefs: “Feminine Attribute gibt es schon immer, aber jetzt verändern sie die ganze Welt.”

Alles wird weiblicher, alles wird weicher. Also auch das Marketing, das wird nämlich zum “Female Marketing”.  Daran basteln Dopheide & Co. Wird wohl auch funktionieren, auch und insbesondere bei den Markenartiklern. Werberdeutsch: “Mit der femininen Seite Verbindung aufnehmen zahlt sich aus”.

Wenn der Gorilla von Grey das sagt, wird das wohl genauso kommen. Außen vor vielleicht Produkte wie Motoröl,  Werkzeugkasten, Bohrmaschinen  etc. (noch).

PS: Dirk Krüssenberg, Präsident des Marketing Club Düsseldorf, wird den Frauenanteil im Club erhöhen müssen, damit er seine Relevanz behält.

Kurden-Demo am Samstag – Neujahrsfest oder Protest gegen Inhaftierung des PKK-Chefterroristen Öcalan?

März 18, 2010

Am Samstag wollen 40.000 Kurden bei uns in Düsseldorf auf den Oberkasseler Rheinwiesen ihr Neujahrsfest Newroz feiern, heißt es. Tatsächlich ist es wahrscheinlicher, dass sie am Rhein für die Freilassung des  in der Türkei inhaftierten einstigen PKK-Führers, Terrroristen und Mörders Abdullah Öcalan demonstrieren werden. Das tun sie eigentlich immer.

Bei der letzten größeren Demonstration von Kurden in Düsseldorf,  im Dezember 2007, waren 20.000 Teilnehmer angekündigt, es kam nur die Hälfte. Dennoch gab es 20 Verletzte, davon sieben Polizeibeamte.

Die kurdischen Radikalen der PKK stehen im Moment unter Druck. Gemäß dem Berliner Tagesspiegel kamen in Belgien zwei Anführer der PKK im Ausland, Zübeyir Aydar und Remzi Kartal, sowie vier weitere Kurdenaktivisten in Untersuchungshaft.  Der Tagesspiegel:

In Italien und Frankreich wurden nach kurdischen Angaben ebenfalls Dutzende PKK-Anhänger festgenommen. In Köln nahm die deutsche Polizei den Chef des PKK-Arms im Iran fest. Schon im Januar hatten die niederländischen Behörden den Deutschland-Chef der PKK in Haft genommen. Das Klima in Westeuropa wird für die Kurdenrebellen rauer.

Wie die PKK gestrickt ist, hat hier die FAZ gut beschrieben.

Die Polizei – INFO HIER – wird mit 1000 Beamten im Einsatz sein. Das kostet uns Steuerzahler viel Geld und wird die Überstundenkonten der Polizisten weiter anschwellen lassen. Polizeipräsident Herbert Schenkelberg hat die Demoroute intelligent so angelegt, dass möglichst wenig “Außenwirkung” möglich ist.  Die Kurden versammeln sich gegen 9 Uhr an zwei Treffpunkten [mehr…]

Peter Blumenrath neuer Vorsitzender der Jungen Union

März 18, 2010

Die Junge Union (JU) Düsseldorf hat auf der gestrigen Jahreshauptversammlung Peter Blumenrath (25, Foto) zum neuen Vorsitzenden gewählt.

Ebenfalls neu im Amt sind die stellvertretende Vorsitzende Miriam Viehmann (19), Geschäftsführer Moritz Gerschermann (19) sowie die Beisitzer Angela Erwin (29), Martin Ostermeier (26) und Benedikt Vogt (20). Alle Kandidaten wurden mit über 90 Prozent der Stimmen gewählt.  Peter Blumenrath übernimmt den Vorsitz des Vorstands von Pavle Madzirov, der das Amt aus zeitlichen Gründen niederlegte.
Der 25-Jährige: „Eines unserer ersten Ziele ist die Mobilisierung junger Menschen für die Landtagswahl 2010“.

Die Junge Union Düsseldorf ist mit rund 850 Mitgliedern im Alter von 14 bis 35 Jahren die mitgliederstärkste politische Jugendorganisation in Düsseldorf.

Komödie: “Rose” mit Judy Winter – gehen Sie hin!

März 17, 2010

Gestern die Freundeskreis-Premiere von “Rose” in der Komödie an der Steinstraße erlebt:  Ein Genuss, gönnen Sie sich das,  besorgen Sie sich die Karten – rasch.

Heute ist Premiere. Die Story: Die zweifache Pulitzer-Preisträgerin Rose (Judy Winter) lebt mit dem – nur für sie sicht- und hörbaren – Geist ihres vor fünf Jahren verstorbenen Mannes Walsh (Hartmut Becker), der Bestsellerautor war. Das Paar streitet lustvoll, diskutiert miteinander, ganz wie im wahren Leben. Eines Tages,  Walsh hat entschieden, sich ganz von ihr zu verabschieden, hat er noch eine Idee, wie Rose sich finanziell sanieren könne: Sie soll ein fast vollendetes Manuskript Walshs von einem Ghostwriter fertigstellen lassen und es auf den Markt bringen. Walsh nennt ihr sogar den Autor. Rose ruft ihn an, die Entwicklung nimmt ihren Lauf.

Die Pointen bei “Rose” knallen nicht wie ein Feuerwerk, sie sind sorgsam gesetzt, wie in den meisten Komödien von Neil Simon.

Neben Judy Winter und Hartmut Becker (Foto oben) gehören  Alexandra Marisa Wilcke (“Freundin” von Rose) und Roman Rossa (der vorgesehene Ghostwriter Clancy) zu dem spielfreudigen Quartett, das durchweg begeisterte.

Freundeskreis-Vorsitzender Wolfram Eckardt hatte allen Grund zu feiern – im Theatercafé, das jetzt mit dem Österreicher Wolfgang Gancera (vormals “Architektur & Esskultur”) einen tüchtigen Pächter hat, der für frischen Wind sorgt.

Judy Winter bedankte sich beim Publikum in den Applaus hinein und verkniff sich und dem Team die Verbeugungen – “das macht man ja nicht vor der Premiere”.  Statt Beifall erbat sie Spenden für die AIDS-Hilfe, worauf das Ensemble mit der Büchse herumging. Es wurde reichlich gespendet.

Unter den Gästen: CC-Präsident Jürgen Rieck, Hille und Angela Erwin, BMW-Niederlassungsleiter Friedrich Behle (stellt Freitag bei einer VIP-Party den neuen 5er vor, den er zuvor schon an “Düsseldorf IN” ausgeliehen hatte),  Giants-Geschäftsführer Claudio di Padova und Giants-Hauptgesellschafter und AR-Vorsitzender Alexander Schröder-Frerkes, Hans-Peter Sauter (GBV “Julius Bär”), Bürgermeister Dieter Spindler (Meerbusch) sowie die “Fortunas” Wolf Werner (sportlicher GF) und Trainer Norbert Meier.

Darmkrebs-Vorsorge Düsseldorf – auch morgen Beratung am Modell der Felix-Burda-Stiftung vor den Arcaden

März 12, 2010

Knapp 1000 Interessierte durchwanderten heute das 20 Meter lange Darmmodell der Felix-Burda-Stiftung vor den Düsseldorf Arcaden, das auf die Gefahren des Darmkrebs aufmerksam machen soll.

Die Ärzte Prof. Dr. med. Reinhard Lüthen, Dr. med. Richard Derichs, Dr. Thomas Joosten und Dr. Rolf Janzik (Marien Hospital) und Dr. Michael Kodsi (St. Martinus), informierten mit dem Darmkrebstest-Experten Dr. René Kröger (ScheBo) über die Darmkrebsvorsorge.

Auch morgen, Samstag (13.3.) stehen Ärzte aus Düsseldorfer Krankenhäusern von 10 bis 18 Uhr zur Verfügung und erklären, warum es notwendig ist, dem Darmkrebs vorzubauen.

Foto: Ex-Schwimm-As Christian Keller im Darm-Modell

Jedes Jahr sterben etwa 27.000 Menschen in Deutschland an Darmkrebs, in Düsseldorf sind es nach Aussage von Dr. Michael Kodsi etwa 500. Bei früh erkannter Erkrankung sind die meisten Fälle sehr gut therapier- und damit heilbar.

Die beste Form der Vorsorge, der so genannte medizinische “Goldstandard”, ist die Darmspiegelung (Koloskopie). Dabei kann man unter Umständen gleich vorhandene Polypen entfernen. Dieser Eingriff, bei dem man leicht sediert wird, ist in aller Regel komplikationslos und schmerzfrei. Diese Maßnahme bezahlen die Krankenkassen ab dem 55. Lebensjahr. In den Fällen, in denen eine familiäre Vorbelastung gegeben ist (Todesfall bei Eltern, Großeltern), wird die Koloskopie auch früher bezahlt.

Über 50-Jährige sollten mit ihrem Hausarzt über Vorsorgemöglichkeiten sprechen. Auch vorher kann man einen Test absolvieren.  Einen nicht sehr aussagekräftigen Test, der auf okkultes Blut anspricht, zahlt die Krankenkasse ab dem 50. Lebensjahr. Der nicht kostenlose Tumor M2 PK-Test (Arzt, Apotheke) ist weitaus sensitiver und

Foto: Dr. Michael Kodsi und Jean Pütz

entdeckt auch Polypen im Darm.

Christian Keller, der Ex-Schwimm-Welt- und Europameister und Wissenschaftsjournalist Jean Pütz (“Hobbythek”) eröffneten heute die Aktion vor den Düsseldorf Arcaden.  Jean Pütz hatte dazu sein Bauch “Darm & Po” mitgebracht, das er bereits 1996 veröffentlicht hatte. Die Darmkrebsexperten vor Ort waren verblüfft über die Kenntnisse, die das Buch schon damals vermittelt hatte.

Der Einsatz des Darmkrebs-Modells der Felix-Burda-Stiftung in Düsseldorf wurde unterstützt durch die Stadtsparkasse Düsseldorf, ScheBo, Klüh und ERGO.

Darmkrebs-Aktion Düsseldorf: Diese Ärzte beraten Sie Freitag und Samstag am größten Darmmodell Europas vor den Düsseldorf Arcaden

März 11, 2010

Morgen,  10 Uhr, beginnt vor den Düsseldorf Arcaden Düsseldorfs größte Vorsorgeaktion gegen Darmkrebs, die Krankheit, an der jährlich in Deutschland über 27000 Menschen sterben, von denen die meisten gerettet werden könnten.

Die Stadtsparkasse Düsseldorf, der Darmkrebstest-Hersteller ScheBo, Klüh Service Management und die ERGO-Versicherungsgruppe ermöglichen den Einsatz des 20 Meter langen Darm-Modells der Felix-Burda-Stiftung, das morgen und übermorgen (12., 13.3.) vor den Düsseldorf Arcaden über das Darmkrebs-Risiko aufklärt, das jenseits des 50. Lebensjahres steigt. Lebensrettend kann eine rechtzeitige Darmspiegelung (Koloskopie) sein, die in aller Regel schmerzlos verläuft.

Ab morgen, 10 Uhr, treten neben den Projekt-Paten, dem Ex-Schwimmstar Christian Keller und dem langjährigen “Hobbythek”-Moderator, Wissenschaftsjournalist Jean Pütz, Ärzte aus dem Martinus Krankenhaus, dem Marienhospital dem Vinzenz-Krankenhaus und dem Augusta-Krankenhaus bereit, um Fragen rund um den Darmkrebs und die Vorsorge zu beantworten. Die Aktion steht unter der Schirmherrschaft von Oberbürgermeister Dirk Elbers.

Dr. med. Christian Weik ist Chefarzt der Inneren Medizin im Augusta-Krankenhaus in Düsseldorf-Rath. Er behandelte u.a. den an Darmkrebs verstorbenen Joachim Erwin.

Prof. Dr. med. Reinhard Lüthen, Chefarzt Innere Medizin und konservative Intensivmedizin, Marienhospital, Düsseldorf

Dr. med. Richard Derichs, Innere Medizin und konservative Intensivmedizin, Marien Hospital Düsseldorf

Weitere Ärzte vor Ort sind:  Michael Laios, Arzt an der Klinik für Allgemein-, Unfall- und Viszeralchirurgie am St. Vinzenz-Krankenhaus und Dr. Friedemann Horst, Allgemein-, Viszeral- und Minimalinvasive Chirurgie, Marien Hospital Düsseldorf.

Nächste Seite »