Hilfe, die Welt wird weiblich!

März 19, 2010 by  

Was, um Himmels willen, steht uns jetzt bevor? “Die Welt wird weiblich”, sagt Frank Dopheide (Foto), Chairman des Werberiesen Grey (Marketing Club-Düsseldorf-Veranstaltung am Montag, 22. 3., 19 Uhr, bei Grey, Düsseldorf).

Ja, ist die Welt denn nicht schon weiblich genug?

Die klassische Rollenverteilung war mal die: Der Mann jagt das Wild, schleppt es in die Höhle. Müde von der Jagd stiert er in das Feuer (heute Fernseher) und ist dabei recht wortkarg. Die Frau bereitet aus dem Wild etwas Essbares zu und schwätzt sich durchs Leben, weil Beerensammeln, Höhlen aufräumen, Tierfelle schaben und ähnlicher Weiberkram nach Austausch verlangen. Vielleicht auch, weil’s ohne den Mann und nur mit Weiber auch ein wenig langweilig ist in den Höhlen (heute 3-Zimmer-Wohnungen).

Mittlerweile sind wir Kerle verweiblicht verweichlicht. Wer braucht heute unsere Kraft?  Das “Wild” gibt’s heute auf dem Markt oder bei REWE und Kaiser’s, als Jäger fallen wir aus. Als Ernährer im übertragenen Sinne in vielen Fällen auch.  Das hat uns die Politik 1977 eingebrockt, Helmut Schmidt war Kanzler. Bis dahin mußten wir zumindest unsere Zustimmung zur Berufstätigkeit der Ehefrau geben.

Schon jetzt treffen Frauen 80 % (!) aller Kaufentscheidungen, auch die wichtigen! Oder würden Sie, geschätzer männlicher Leser, ein Auto kaufen, ohne Zustimmung Ihres Ehegesponses? Damit das Dauernörgeln programmiert ist? Unser Konsumverhalten – derartig verweiblicht, dass wir beim Schaufensterbummel schon automatisch das Schuhgeschäft-Fenster ansteuern – bevor uns die Dame unseres Herzens sanft dorthin lenkt.

Alles wird noch viel schlimmer weiblicher, sagt nun Frank Dopheide. Er sieht den Megatrend Feminisierung.  Es gehe dabei nicht so direkt um Frauen sondern darum wie sie sind:  feminin eben. Die weiblichen Eigenschaften – Kommunikation, Emotionalität, Intuition, Empathie, so Dopheide, werden sich stärker durchsetzen. O-Ton des Grey-Chefs: “Feminine Attribute gibt es schon immer, aber jetzt verändern sie die ganze Welt.”

Alles wird weiblicher, alles wird weicher. Also auch das Marketing, das wird nämlich zum “Female Marketing”.  Daran basteln Dopheide & Co. Wird wohl auch funktionieren, auch und insbesondere bei den Markenartiklern. Werberdeutsch: “Mit der femininen Seite Verbindung aufnehmen zahlt sich aus”.

Wenn der Gorilla von Grey das sagt, wird das wohl genauso kommen. Außen vor vielleicht Produkte wie Motoröl,  Werkzeugkasten, Bohrmaschinen  etc. (noch).

PS: Dirk Krüssenberg, Präsident des Marketing Club Düsseldorf, wird den Frauenanteil im Club erhöhen müssen, damit er seine Relevanz behält.

Kommentare

One Response to “Hilfe, die Welt wird weiblich!”

  1. Power Shift zur Weiblichkeit? | Deutscher Marketing Verband on Oktober 14th, 2010 14:59

    […] ,meinte Frank Dopheide (vormals Chairman bei Grey Worldwide, jetzt im Strategy Board von Commarco) in einem Vortrag, zu dem er den Marketing Club Düsseldorf einlud. Und wer, wenn nicht die Frauen selbst, soll in Zukunft dafür sorgen, dass Werbebotschaften und Produktinformationen bei den Entscheiderinnen ankommen? Sind wir also auf dem Weg in eine weibliche Wirtschaft? Wie müssen Unternehmen und Marken beschaffen sein, um in diesem veränderten Umfeld zu bestehen? Und nicht zuletzt: Was bedeutet das für den weiblichen Nachwuchs? […]