Israel-Flaggen-Skandal: Herr Innenminister Ingo Wolf, wegen Ihnen muss ich überlegen, ob die FDP noch wählbar ist

April 30, 2009

Sehr geehrter Herr Minister,

als ich von dem irritierenden Vorfall in Duisburg erfuhr, war ich zutiefst beunruhigt. Die Polizei, meine, unsere Polizei, die Exekutive, der wir als Bürger in diesem System vertrauen, bricht in eine Wohnung ein und entfernt an den Fenstern dieser Wohnung befestigte Fahnen des befreundeten Staates Israel.

Warum tut die Polizei so etwas?

Weil der Demonstrationszug, nach allem was man weiß, gewaltbereite Milli Görüs-Mitglieder darunter, eine Drohkulisse aufbaute.  Der Zug der Muslime, der sich durch die Straßen wälzte, demonstrierte für die Hamas, eine Terror-Organisation.

Hier wurden nicht die Grundrechte des Bürgers verteidigt, der die Fahnen eines befreundeten Staates heraus hängte, sondern hier kapitulierte die Demokratie vor der Straße. Ja, mag sein, dass der junge Mann, [mehr…]

Altstadt: Schluck aus der Pulle soll 40 Euro kosten

April 30, 2009

Die Düsseldorfer Polizei hat mit dem geplanten Bierflaschenverbot in der Altstadt die richtige Strategie eingeschlagen und Polizeipräsident Herbert Schenkelberg ist es gelungen, die Politik zu überzeugen. Gut so.

Während die Gastwirte sowohl im Lokal als auch in der Bewirtschaftung der Außenflächen Kontrolle ausüben können, laufen Jugendliche, die sich privat mit Getränken versorgen, allzu oft aus dem Ruder. Die Folgen: Randale, Prügeleien, Verletzungen – und letztlich die Verschwendung von Steuergeldern durch übermäßig notwendigen Polizeieinsatz.

Freitags, samstags, sonntags und vor Feiertagen soll das Verbot gelten – in der Zeit von 24 bis sechs Uhr. Damit werden Gewohnheiten junger Menschen berücksichtigt, erst nach Mitternacht “Party zu machen.”

Ein Verbot des Verkaufs von Bier an Kiosken wird es nicht geben, es wäre auch nicht rechtmäßig. Am 25. Juni soll der Rat über den Plan entscheiden, noch im Sommer soll er greifen. Ein Schluck aus der Pulle zur falschen Zeit kostet dann 40 Euro, zumindest sind Knöllchen in dieser Höhe in der Diskussion.

Düsseldorf: In punkto Lebensqualität die Nummer 6 weltweit!

April 29, 2009

Die angesehene Beratungsgesellschaft Mercer hat erneut die Lebensqualität in Metropolen weltweit untersucht. Unter insgesamt 215 auf den Prüfstand gestellten Städten belegt Düsseldorf die Nummer 6!

Die Top Ten weltweit: An erster Stelle steht die österreichische Hauptstadt Wien gefolgt von Zürich, Genf, Vancouver, Auckland und Düsseldorf. Hinter der Landeshauptstadt folgen die Bayern-Metropole München und die Banken-Hauptstadt Frankfurt sowie Bern und Sydney. Die  Bundeshauptstadt Berlin landete übrigens gemeinsam mit Ottawa auf Platz 16

Mercer untersuchte u.a. Faktoren wie persönliche Sicherheit, Gesundheit, Bildungs- und Verkehrsangebote.

Türkischer Generalkonsul vor Abberufung?

April 29, 2009

Selbst wenn ihm in der Türkei höchste Sympathie gilt: Der türkische Generalkonsul in Düsseldorf, Hakan Kivanc, scheint nicht zu halten zu sein. Laut Rheinische Post/rp-online sind sechs Zeugen seiner antideutschen Bemerkungen bereit, die Richtigkeit der protokollierten Äußerungen zu beeiden. Das Auswärtige Amt will Aufklärung.

Auswärtiges Amt will Vorwürfe gegen türkischen Generalkonsul in Düsseldorf klären

April 28, 2009

Wie die Nachrichtenagentur ddp meldet, will das Auswärtige Amt den massiven Vorwürfen gegen den türkischen Generalkonsul Hakan Kivanc nachgehen. Treffen die Vorwürfe zu, muss der Mann abberufen werden. Gemäß spiegel online streitet Kivanc die Verfehlungen kategorisch ab.

Frankfurter Rundschau: “Das braune Blut der Deutschen

Türkischer Generalkonsul in Düsseldorf soll gegen Deutsche gehetzt haben – christliche Initiative fordert Abberufung

April 28, 2009

Die Initiative Mor Gabriel, zu der mehrere Verbände türkischer Minderheiten in Deutschland gehören, hat gefordert, den in Düsseldorf residierenden türkischen Generalkonsul Hakan Kivanc (Foto, 2. v.r., bei Einweihung eines Bürgerbüros in Duisburg) abzuberufen.

In einem Gespräch, in dem es um das von türkischen Behörden verfolgte christliche Koster Mor Gabriel ging, hatte der türkische Diplomat über Deutschland gehetzt. Der Kölner Stadtanzeiger berichtet (Auszug):

“Der Generalkonsul habe sich gleich mehrfach rassistisch gegenüber Deutschen geäußert. „Wenn man den Deutschen die Pulsadern aufschneidet, fließt braunes Blut“, habe er gesagt. Zudem habe er behauptet, die Deutschen würden am liebsten den Türken ein »T« tätowieren, wie es die Nazis mit den Juden getan hätten. Die Gesprächsteilnehmer, zu denen unter anderem ein Türke und ein Kurde gehörten, habe er anschließend gewarnt, sich von der deutschen Politik nicht ausspielen zu lassen. Ein Teilnehmer des Gesprächs hat dies bestätigt.”

„Wir fordern die Türkei auf, umgehend personelle Konsequenzen zu ziehen. Ein Generalkonsul, der solch ein Deutschlandbild verinnerlicht hat und damit auch noch hausieren geht, darf nicht weiter im diplomatischen Dienst in Deutschland arbeiten dürfen“, sagte Kubilay Demirkaya, Sprecher der Initiative Mor Gabriel.

Düsseldorfer Multiservice-Riese Klüh: Zum neunten Mal in Folge mit zweistelligem Wachstum

April 23, 2009

Josef Klüh (Mitte) mit seiner Geschäftsführung – selbstbewußt durch die Krise

Der Düsseldorfer Multidienstleister Klüh Service Management legte heute die Zahlen für das abgelaufene Geschäftsjahr 2008 vor. Danach ist der Umsatz um 14,9 % auf 616,9 Mio. Euro gestiegen. Das Unternehmen verbuchte damit zum neunten Mal in Folge einen zweistelligen Umsatzzuwachs!  Josef Klüh, Geschäftsführender Gesellschafter der weltweit tätigen Gruppe, erklärte heute im Düsseldorfer Industrieclub, trotz Einbrüchen in einigen Bereichen, die sich nun abzeichneten, sei die Wachstumsdynamik ungebrochen.

Das Düsseldorfer Unternehmen, von Josef Klühs Großvater vor dem Zweiten Weltkrieg gegründet, hatte als kleines Reinigungsunternehmen begonnen. Heute ist Klüh Service Management der internationale Multidienstleister für Facility Services (FM). Mit 38.700 Mitarbeitern und Niederlassungen in zehn Ländern zählt Klüh zu den führenden FM-Anbietern weltweit. [mehr…]

Dieser Mann nimmt sich morgen die Sauerland-Terroristen vor

April 21, 2009

Richter Ottmar Breidling (62): “Harter Hund” mit viel Erfahrung – Foto:AP

Adem Yilmaz ist Türke und Islamist. Fritz Gelowicz und Daniel Schneider sind Deutsche und gleichfalls Islamisten. Und wäre die Polizei den beiden deutschen Konvertiten und ihrem türkischen Glaubensbruder nicht in den Arm gefallen, hätte dieses dem Hass auf “Ungläubige” verfallene Trio im Jahr 2007 mutmaßlich einen oder mehrere Anschläge mit einer hohen Zahl von Todesopfern ausgeführt.

Die als “Sauerland-Terroristen” bekannt gewordenen Muslime, die nach langer Beobachtung durch die Polizei verhaftet wurden, stehen ab morgen in Düsseldorf vor Gericht.

Der Mann, der das Verfahren führt, ist – so ein Kollege – “ein harter Hund”. [mehr…]

Pop Art-König Romero Britto und Star-Goldschmied Georg Hornemann – zwei Meister wollen kooperieren

April 20, 2009

Meister unter sich: Pop-Art-Star Romero Britto und Goldschmied Georg Hornemann

Eine Katze im Look der Mona Lisa – eines der neueren Werke von Romero Britto

Der König der Pop-Art Malerei, der Brasilianer Romero Britto und Georg Hornemann, der höchstdekorierte Goldschmied Europas mit Sitz an der Kö – zwei Künstler, die jetzt kooperieren wollen. Romero kennt Georg Hornemann aus seiner Heimatstadt Miami Beach, wo der Düsseldorfer wohl situierte Kundinnen besuchte. Romero bewundert Georg, sagt: “Ich möchte unbedingt mit ihm zusammenarbeiten, er ist der Größte.”

Schauen Sie sich hier das Video zur Vernissage an. [mehr…]

Spitzenplätze

April 20, 2009

Es ist mir wie immer schleierhaft, wie astronomische Besucherzahlen zusammen kommen. 210.000 Menschen haben angeblich die DTM-Präsentation auf der Kö miterlebt. Mit dem Vergleichsblick Fußballstadion (Fortuna zog gestern ca. 27.400 Zuschauer an) hätte ich eher auf maximal 100.000 Menschen getippt. Die Besucher, wie viele auch immer es waren, kamen auf jeden Fall auf ihre Kosten und erlebten ihre Idole Ralf Schumacher, Timo Scheider und andere Cracks ganz aus der Nähe. Die Fans mit dem besten Blick waren Jungs, die einen Baum an der oberen Kö zur Naturtribüne umfunktioniert hatten.

Nemo mit “Ein-Mann-Stunksitzung” im Maxhaus

April 17, 2009

Pantomime Nemo (Foto), jüngst wie auch Düsseldorf-IN-Netzwerker Axel Pollheim (Signa Property) dem Club der “60er” beigetreten – Glückwunsch nachträglich! – , entdeckt im April den Karneval neu. Am kommenden Donnerstag, 18 Uhr, führt er im Maxhaus in der Altstadt eine Art “Ein-Mann-Stunksitzung” auf. Nemo, bürgerlich Wolfgang Neuhausen:
“Alle möglichen Elemente kommen vor: Skurrile Karnevalisten-Parodien, Rosenmontagszug, Prinzenkürung… Die heimliche Vor-Premiere fand bereits statt und war ein voller Erfolg.” Eintrittskarten (10 Euro) im Maxhaus unter 0211-9010250. Vom Eintrittspreis führt Nemo einen Euro an sein Clownsprojekt in Afrika ab.

: “

Der “König der Pop Art” – Romero Britto morgen in Düsseldorf

April 17, 2009

„VIP´s rühmen Romero Britto (Foto) aus Miami Beach als den König der Pop-Art“, titelte das amerikanische Magazin PEOPLE . Für BUNTE ist Britto „der In-Painter“ und GALA nennt ihn den „neuen Star am Bilderhimmel“. Mit seinen farbenfrohen Kunstwerken erobert der gebürtige Brasilianer auch die Herzen der deutschen Pop-Art Fans.  Morgen, Samstag, den 18. April, kommt der weltweit erfolgreichste Pop-Art-Künstler in die Galerie Mensing nach Düsseldorf.

Um 13 Uhr eröffnet er seine Ausstellung im Sevens an der Königsallee. Dabei gibt es auch eine Weltpremiere zu feiern: Die bezaubernde Britto-Skulptur „Mother’s Love“ (Foto), die auf 100 Exemplare limitiert ist, wird erstmals der Öffentlichkeit vorgestellt. [mehr…]

“Nacht der Museen”: Anna Troner setzt Highlight im Stilwerk mit edlen Tuschzeichnungen und Teezeremonie

April 16, 2009

Tuschzeichnung des chinesischen Kunstprofessors I-Shu Chen

Über 40 Schauplätze mit 180 Programmpunkten – die neunte “Nacht der Museen” am 9. Mai präsentiert sich wieder als ein Kultur-Highlight der Landeshauptstadt. . In diesem Jahr präsentieren Museen sowie zahlreiche Privatsammlungen, Kulturinstitute, Off-Locations,Kirchen und erstmals auch der Landtag – rund 180 teilweise ungewöhnlicheProgrammpunkte.

Einen außergewöhnlichen Höhepunkt setzt Anna Troner (Troner Art Consulting) im Stilwerk. Sie zeigt hochwertige chinesische Tuschzeichnungen der herausragenden chinesischen Kunstprofessoren Gu Gan, Xu Zhong Ou und I-Shu Chen sowie Spitzenarbeiten von René Böll. Der Kölner Künstler, der bei der Ausstellung zugegen sein wird, ist laut dem führenden chinesischen Kunstkritiker Liu Xiaochun “der beste Tuschmaler weltweit außerhalb Chinas.” [mehr…]

Zur DEG-Entscheidungsschlacht gegen die Eisbären: Public Viewing im “Schlüssel” an der Bolkerstraße

April 14, 2009

„Schlüssel“-Chef  Karl-Heinz Gatzweiler lädt morgen Abend, ab 19:30 Uhr, zum Public Viewing der DEG-Entscheidungsschlacht in die Bolkerstraße. Im Sudhaussaal der Hausbrauerei „Zum Schlüssel“ können bis zu 150 Fans am Großbildschirm das Hammer-Spiel gegen die Berliner Eisbären verfolgen.

Als DEG-Special serviert die Küche die Kombination Schlüssel Alt und Frikadelle oder Bierhappen für nur 3,90 € statt für 4,90 €.

Wenn die DEG gewinnt, hat sie noch eine Chance auf den Titel. Karl-Heinz Gatzweiler: „Wenn die Jungs es heute schaffen, sind sie im Schlüssel Ehrengäste. Alle bei uns drücken ihnen die Daumen“.

RP Online: Nase vorn bei Nachrichtenportalen

April 9, 2009

Im vergangenen Monat festigte der Internet-Ableger der Rheinischen Post, das Portal RP Online, seine Stellung als größtes News-Portal der deutschen Regionalzeitungen.

Mehr als acht Millionen Besucher (Visits) klickten über 60 Millionen Mal auf redaktionelle Inhalte (Page Impressions). Im Vergleich zum Referenzmonat 2008 steht die Zahl der Besucher für ein Plus von 70 Prozent. Bei den Page Impressions stieg die Zahl um annähernd 50 Prozent.

Dr. Rainer Kurlemann, Chefredakteur von RP Online: „Wir bieten unseren Nutzern ein abwechslungsreiches und qualitativ hochwertiges Angebot.“ Das Internet-Angebot der Rheinischen Post gehört zu den zehn führenden deutschen Nachrichtenportalen.

Nächste Seite »