Die Marke “Rhein City”: OB Joachim Erwin kaufte sie im Lokal-TV – für einen Euro

Dezember 16, 2006 by  

rheintalk_runde.jpg

Von links: Dr.Norbert Walter Borjans, Edgar Franzmann, Nathalie Bergdoll, Friedhelm Görgens, Joachim Erwin, Bernd M. Michael

Werberlegende Bernd M. Michael (Grey) besaß die Rechte an der Marke “Rhein City” und hat sie jetzt an OB Joachim Erwin verkauft – für einen symbolischen Euro und vor laufender Kamera. Erwin saß mit Michael, dem Kölner Wirtschaftsdezernenten Dr. Norbert Walter Borjans  und Edgar Franzmann, dem Chefredakteur des Kölner Stadtportals www.koeln.de, bei CenterTV in Köln – als Gast der Premiere der neuen Sendung “Rheintalk” (Moderation: Friedhelm Görgens). In der Sendung mit dem Thema “Rheines Vorurteil” ging es um die Gegensätze zwischen Düsseldorf und Köln, die auf OB-Ebene nicht gelten – Erwin und sein Kölner Pendant Fritz Schramma verstehen sich bestens. Das gute Verhältnis möchte unser OB gleich konkret nutzen und die nächste Quadriennale in vier Jahren von Düsseldorf nach Köln ausdehnen. International könnte man dann gleich mal testen, wie der Begriff “Rhein City” zieht und ob eine Köln-Düsseldorfer “Quadriennale” uns mehr bringt als ein Alleingang. Einen kleinen Florett-Ausfall auf Schramma konnte sich Erwin im Studio an der Aachener Straße nicht verkneifen. Auf die Frage der Co-Moderatorin, was er denn noch für Köln tun könnte, schlug er vor: “Der Fritz Schramma könnte sich weiter um den FC und den Karneval kümmern – und ich saniere die Stadt”.

Kommentare