Bonjour Russland – gehen Sie hin, sehen Sie hin

September 19, 2007 by  

bonjour.jpg

Ein Prachtstück der Ausstellung – “Der Tanz” von Henri Matisse

“Bonjour Russland” heißt eine prächtige und in jeder Hinsicht sehenswerte Ausstellung im museum kunst-palast (für Menschen, die normalerweise nicht ins Museum gehen: das ist dieses Gebäude im Albert-Speer-Stil am Ende des Rotklinker-Ensembles gegenüber der Tonhalle), die bis zum 6. Januar 2008 dort zu sehen sein wird. 

Über 120 Meisterwerke aus dem Bestand der vier bedeutendsten russischen Museen – der Staatlichen Eremitage und dem Staatlichen Russischen Museum in St. Petersburg sowie dem Staatlichen Puschkin-Museum und der Staatlichen Tretjakow-Galerie in Moskau – werden erstmals zusammen in Deutschland gezeigt, ausschließlich in Düsseldorf. Danach wandern die Werke nach London. Gäste der Welt-Gruppe (Welt, Welt am Sonntag, Welt Kompakt) hatten jetzt die Gelegenheit zu einer abendlichen VIP-Besichtigung im Rahmen eines Empfangs. Unter den Gästen: Gabriele Henkel, Ex-Minister Fritz Behrens mit Frau Hildegard, Gerhard Finkh (von der Heydt-Museum, Wuppertal), Thomas Kemper (Stadtwerke), Karl-Heinz Theisen (Heine-Kreis), Ralf Schmitz (Luxus-Immobilien, Düsseldorf), Ex-RP-Chefredakteur Dr. Joachim Sobotta und Frau Mechthild, Jörg Jubelt und Hans-Peter Sauter (UBS-Bank), Justizministerium-Sprecher Ulrich Hermanski und Frau Birgit Wanninger, Joachim Strate (Ogilvy & Mather), Notker Becker (Astroh Küchen) und Lizzy Heinen (Designmöbel).

Die Ausstellung wird finanziert von E.ON und steht unter der Schirmherrschaft von Angela Merkel und Wladimir Putin. Gehen Sie hin, sehen Sie hin!

Kommentare

One Response to “Bonjour Russland – gehen Sie hin, sehen Sie hin”

  1. kunstagentur hoffman on Oktober 21st, 2007 15:07

    Ja man kann dem Autor nur recht geben! Gehen Sie hin, es lohnt sich. Nach gut 4 Wochen Dauer der Schau, waren schon 50.000 Menschen da. Und da zu recht. Ein Fest für die Augen!