Marokkaner erschossen – gewalttätige Muslim-Unruhen in Amsterdam

Oktober 18, 2007 by  

“Ein Polizeichef, der sich in einem Stadtteil seiner Stadt nicht mehr sicher fühlt, eine Mordtat zwischen persönlichem Wahn und politischer Ideologie, brennende Autos. Die neue europäische Normalität?” Das fragt Jörg Lau auf ZEIT.DE. In Amsterdam, wo gerade erst ein türkischer Schüler seinen marokkanischen Mitschüler erstochen hatte, gab es jetzt wieder einen Toten und schlimme Ausschreitungen im Anschluss daran.

Der 22-jährige Bilal Bajaka, marokkanischer Abstammung, zuvor wegen diverser Straftaten aufgefallen und offensichtlich auch mit Mohammed Bouyerie, dem überführten Mörder Theo van Goghs befreundet oder zumindest bekannt, war in ein Polizeirevier gestürzt und hatte auf zwei Polizisten eingestochen, worauf eine Polizistin den Angreifer erschoss. Daraufhin brachen heftige Unruhen im Amsterdamer Stadtteil Slotervaart aus, 12- bis 17-jährige Muslime setzten Autos in Brand und bewarfen die Polizeiwache mit Steinen. Grund: Die Jugendlichen fühlen sich diskriminiert.

Nachtrag: Bericht aus der International Herald Tribune dazu.

Kommentare