ARTGATE : Fortbildung für chinesische Kuratoren und Kunstprofessionals an staatlichen deutschen Museen – Schwerpunkte Berlin und Düsseldorf

November 22, 2013

Brücken schlagen zwischen Europa, China, Russland und dem Nahen Osten – die „emerging markets“ der Kunstszene entdecken und mit Kunstmachern und Galeristen hier vernetzen, das hat sich die Düsseldorferin Leoni Spiekermann (Foto) mit ihrer Agentur ARTGATE zum Ziel gesetzt. Derzeit hat sie Kuratoren aus China zu Gast – zu einer Fortbildung, die in Berlin begonnen hat und vom 26. bis 30. November in Düsseldorf ihre Fortsetzung findet.

 Gemeinsam mit der Document (CCAD), einer Tochterfirma von Beijing Art Perspective Co. Ltd, realisiert die Düsseldorferin die Fortbildung für 15 chinesische Kunstprofessionals.  Leonie Spiekermann: „Ich finde es faszinierend, neue Kunst zu entdecken und die wechselseitige Befruchtung länder- und kulturübergreifend zu ermöglichen.“

Partner in Berlin sind u.a. die Nationalgalerie im Hamburger Bahnhof, die Helmut Newton Foundation, das KW Institute for Contemporary Art, die Deutsche Bank Collection und der BOROS Bunker.

In Düsseldorf werden die Kunstkuratoren aus dem Reich der Mitte ab dem 26. November u.a. betreut von der Stiftung Kunstsammlung NRW, der Kunsthalle Düsseldorf, dem Museum Morsbroich und der E.On SA Collection.

Bei den chinesischen Kuratoren handelt es sich um Vertreter des National Art Museum China, der Macao Art Fair, der ART NOVA 100 sowie der Central Academy of Fine Arts (CAFA).

Leonie Spiekermann: „Unser Ziel ist es, unseren Gästen ein fundiertes Wissen über deutsche Methoden des Kuratierens von Kunstausstellungen mit dem Fokus auf bildende, zeitgenössische Kunst zu vermitteln. Während des Trainings werden den Teilnehmern die wichtigsten Aufgabenbereiche einer Ausstellungskonzeption erläutert, dazu gehören z.B. das Rollenverständnis der eigenen Kunstinstitution bis hin zum fundierten Verständnis des Ausstellungssujets, sowie des Projektmanagements und der Finanzierung.“ [Read more]

Christel Heilmann: Salon für Kunstkontakte

März 18, 2013

Hiltrud (“Hillu”) Schwetje, Exfrau von Gerhard Schröder (links) mit Dr. Cord  Eberspächer, Direktor des Düsseldorfer Konfuzius-Instituts der Universität und Gastgeberin Christel Heilmann

Kö-Juwelierin Christel Heilmann öffnete am Sonntag ihr Anwesen in Metzkausen für eine kulturell geprägte Netzwerkveranstaltung – ein Haus als Kultursalon im Zeichen Russlands und Chinas. Leoni Spiekermann, rührige Inhaberin von “Artgate”, einem Kunst-Consultingunternehmen, präsentierte mit Jana Zviaghin, Vorstand der Russischen Gesellschaft NRW, ihr Konzept für einen Brückenschlag zur russischen und chinesischen Kultur.

In Düsseldorf erleben Interessenten vom 19. bis 20. April in der Stiftung Museum Kunstpalast eine bemerkenswerte Darstellung der chinesischen Kunstszene, bei der Prof. Zhao Li von der Central Academy of Fine Arts in Beijing und die Chefredakteurin des wichtigsten chinesischen Kunstmagazins LEAP, Cao Dan, nur zwei von mehreren Referenten sind, die die chinesische Kunstszene ausleuchten. Eine weitere Initiative ist eine Kunst- und Kulturreise nach Moskau am 8. Mai, die hochrangige Kontakte und Einblicke ermöglicht. [Read more]