Klüh gründet Consulting-Angebot – Optimierung von Abläufen in Großküchen im Fokus

April 26, 2022

Führt die neue Gesellschaft: Geschäftsführer Jörn Niewiadomsky

Die Düsseldorfer Klüh Service Management GmbH, unter anderem Catering-Marktführer in Deutschlands Kliniken, hat jetzt mit der Keros Consult GmbH eine Beratungsgesellschaft für Küchenbetreiber gegründet. Mit dem hundertprozentigen Tochterunternehmen reagiert die Klüh-Gruppe auf die größten Herausforderungen im Verpflegungsmarkt: Kostendruck, Personalmangel sowie stetig steigende Anforderungen der Gäste in den Bereichen Nachhaltigkeit und Qualität mit den vom Gesetzgeber vorgeschriebenen verpflichtenden Nachweiserbringungen.

Das neue Beratungsangebot soll es ermöglichen, die Arbeitsabläufe in Betriebsrestaurants, Krankenhäusern, Alten-und Pflegeheimen, bei Schul- und Kita-Caterern sowie in Großküchen nachhaltig zu verbessern. Durch eine Analyse entlang der Arbeitsabläufe in der Küche, werden praxisnahe Konzepte zur nachhaltigen Optimierung des Küchenmanagements entwickelt und implementiert, die Einsparungsmöglichkeiten schaffen und wichtige Zeitressourcen heben.

 

Individuelle Anforderungen

Dabei setzt Keros Consult auf speziell für die Gemeinschaftsverpflegung entwickelte digitale Systeme in Verbindung mit pragmatischer Prozessoptimierung, die modular aufgebaut und optimal aufeinander abgestimmt sind. Hierdurch können nahezu alle individuellen Anforderungen der Gastronomie – vom Einkauf über das
Küchenmanagement bis zur Nachhaltigkeit – berücksichtigt werden. 

Keros-Geschäftsführer Jörn Niewiadomsky verfügt über 20 Jahre Erfahrung in der Gemeinschaftsverpflegung. Sein Versprechen: „Aufgrund unserer Erfahrung im Küchenmanagement können wir Verbesserungspotenziale schnell identifizieren
und so zielführende Konzepte zur digitalen Prozessoptimierung umsetzen, die immer praxisnah und nutzbringend für das tägliche Geschäft unserer Kunden sind.“

Frank Theobald, Sprecher der Klüh-Geschäftsführung ergänzt: „Unsere Softwarelösungen wurden bereits in über 180 unserer Küchen mit Erfolg eingesetzt. Unser Ziel mit Keros Consult ist es, diese Kompetenz zu bündeln und einem breiten Markt als Lösung zugänglich zu machen.“

KLÜH-Gruppe meldet 814 Mio. Euro Umsatz für 2021

März 30, 2022

Trotz Pandemiefolgen stabiles Geschäft: Klüh-Gruppe

Die international tätige Klüh-Gruppe, die in diesem Jahr ihr 111. Firmenjubiläum feiert, hat trotz der nach wie vor anhaltenden Herausforderungen infolge der Pandemie das Geschäftsjahr 2021 mit einem Gesamtumsatz von 814 Mio. Euro abgeschlossen. Mit einem leichten Umsatzplus von 0,8 % zum Vorjahr zeichnet sich insgesamt ein Aufwärtstrend ab.

Umsatzrückgänge gab es im zweiten Corona-Jahr vor allem in den Geschäftsbereichen Catering und Security, wo sich Betriebsrestaurantschließungen, ausbleibende Messen und Events sowie der eingeschränkte Flughafenbetrieb weiterhin bemerkbar machten. Demgegenüber konnte im internationalen Markt eine Steigerung in Höhe von 10,4 % auf 194 Mio. Euro verzeichnet werden. 

 

Zukunftssicherung durch Verantwortung

 

Frank Theobald, Sprecher der Geschäftsführung:

„Unsere Diversifizierung in Länder, Branchen und Dienstleistungen hat sich 2021 erneut als stabiles Fundament erwiesen. Unseren Erfolg verdanken wir dabei jedoch vor allem unseren loyalen und engagierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern sowie unseren treuen Kundinnen und Kunden.“

Zudem habe Klüh das vergangene Jahr intensiv genutzt, um die Entwicklung der zentralen Zukunftsthemen Nachhaltigkeit und Digitalisierung im Facility-Management weiter voranzutreiben. Neue digitale Tools und Geschäftsansätze aus dem unternehmenseigenen Center of Digital Excellence (CoDE) schafften dabei die Basis für Prozessoptimierungen, Effizienzsteigerungen und reibungslose Kommunikation, um die Wettbewerbsfähigkeit zu sichern.

So biete etwa die Catering-Sparte des Multiservice-Anbieters den von ihr betreuten Betriebsrestaurants seit 2021 die Möglichkeit, im Speiseplan den Nachhaltigkeits-Wert zu jedem Menü anzugeben. Die transparente Angabe des Umwelt-Fußabdrucks einer Speise soll es den Gästen ermöglichen, innerhalb der Menüauswahl ein nachhaltigeres Angebot auszuwählen. [Read more]

Josef Klüh 80 – Feier mit Familie in Dubai

Januar 28, 2022

Mit Ehefrau Ahlem und der Familie feiert Josef Klüh heute in Dubai
 
Mit Josef Klüh feiert heute ein herausragender Familienunternehmer seinen 80. Geburtstag. Der Düsseldorfer, Alleininhaber von Klüh Multiservices, hat aus kleinsten Anfängen eine Dienstleistungsgruppe aufgebaut, die in acht Ländern aktiv ist und mehr als 49.000 Menschen beschäftigt.

Mit Ex-Kanzler Helmut Kohl verstand Josef Klüh sich auf Anhieb. Der Pfälzer hier als Gast bei der Preisverleihung der Klüh-Stiftung in Berlin. Foto: Mathias KrohnDer runde Geburtstag fällt zusammen mit einem Jubiläum besonderer Art: Die Firma Klüh wird in diesem Jahr 111 Jahre alt. Eine Familiensaga und eine Erfolgsgeschichte, die mit dem Großvater 1911 begann. Josef Klüh übernahm 1962, als Zwanzigjähriger. Der kleine Familienbetrieb wuchs rapide: erst Düsseldorfer „Platzhirsch“, dann Expansion in NRW. Bald aktiv in ganz Deutschland. Und der Sprung über die Grenzen – mit Leistung nach Maß in mittlerweile acht Ländern und mehr als 49.000 Mitarbeitern. Ein Familienbetrieb auf konstanter Flughöhe.

China ist für die Firma Klüh ein wichtiger Markt. Insbesondere im Gesundheitswesen ist das Unternehmen aktiv.

Der heimatverbundene Düsseldorfer, großer Fan des Eishockeyclubs DEG, den er selbst als Präsident fünfmal zur Deutschen Meisterschaft führte, feiert seinen Geburtstag im Familienkreis in Dubai. Auch das ist „Klüh-Territorium“: Das Unternehmen reinigt hier von Beginn an den Burj Khalifa, das höchste Gebäude der Welt und ist bei Gebäude-Dienstleistungen Marktführer in den Emiraten.

Stiftung schüttet mehr als 800.000 Euro aus
 
Zum 75. Geburtstag des Unternehmens hatte Josef Klüh die „Stiftung zur Förderung von Innovation in Wissenschaft und Forschung“ ins Leben gerufen, die mittlerweile mehr als 800.000 Euro ausgeschüttet hat – ein Zeichen der Dankbarkeit, wie auch seine Initiative „Wir für Düsseldorf“, die jährlich 25.000 Euro an gemeinnützige Düsseldorfer Vereine vergibt.
 
Aus dem kleinen Reinigungsbetrieb, den er mit vorgezogener Volljährigkeit übernommen hatte, hat Josef Klüh eine leistungsstarke Dienstleistungsgruppe errichtet – Cleaning, Catering und Clinic Services, Airport-Dienstleistungen, Security- und Personal Service. Umsatz: mehr als 800 Mio. Euro. Und die Erfolgsgeschichte geht weiter.
 
Geschäftsführung und Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter gratulieren herzlich.
Frank Theobald, Sprecher der Geschäftsführung: „Der ausgeprägte Unternehmergeist des Inhabers Josef Klüh, die eigene Zukunft und die der Branche aktiv zu gestalten, prägt das Unternehmen auch heute noch. So sehen wir Veränderungen immer auch als Chancen, denen wir mit Offenheit und durch das Vorantreiben von Innovationen, insbesondere in den Bereichen Digitalisierung und Nachhaltigkeit, begegnen.“

Klüh stärkt DEG weiterhin den Rücken

Dezember 7, 2020

Die DEG und Klüh – eine Verbindung mit Herz. Das Düsseldorfer Familienunternehmen Klüh Multiservices hat jetzt seinen Sponsoring- und Werbevertrag mit dem Eishockey-Club der Landeshauptstadt bis zur Saison 2022/2023 verlängert.

Frank Theobald (Foto), Sprecher der Klüh-Geschäftsführung: „Wir sind treu in unserer Partnerschaft und stehen deshalb fest zu unserem Traditionsverein, dem wir jetzt erstmal den Einzug ins Halbfinale der DEL wünschen – und dann natürlich die Meisterschaft. Unser Firmensitz Düsseldorf ist Heimat – und die DEG ist Teil davon.“

Klüh ist seit 2012 Sponsor- und Werbepartner des Traditionsvereins Düsseldorfer EG. Doch die Verbindung zum Verein reicht um Jahrzehnte zurück. Unternehmensinhaber Josef Klüh war von 1984 – 1998 Präsident der DEG und führte den Club fünf Mal zum Meistertitel.

 

Ständehaus Treff mit Norbert Röttgen – RP-Chefredakteur fühlt dem Kandidaten für den CDU-Vorsitz auf den Zahn

Oktober 2, 2020

Am Montag im Ständehaus: Dr. Norbert Röttgen, Außenpolitischer Sprecher der CDU – Foto: Wikipedia

Zum zweiten Mal geht der „Ständehaus Treff“ zum Auswärtsspiel in die Düsseldorfer Merkur Spiel-Arena. Gast ist am Abend des 5. Oktober Dr. Norbert Röttgen, Vorsitzender des Auswärtigen Ausschuss im Deutschen Bundestag und Kandidat für den Vorsitz der CDU. Eingeladen sind rund 500 der Top-Meinungsbildner aus Politik, Wirtschaft, Kultur, Sport und Medien aus ganz NRW. Das Gespräch (Beginn gegen 20 Uhr) führt Moritz Döbler, Chefredakteur der Rheinische Post.

Norbert Röttgen ist ein Mann, der in den letzten Wochen im Rennen um den Vorsitz der CDU stark aufgeholt hat. In einigen Umfragen lag er sogar schon vor Ministerpräsident Armin Laschet. Auch nach den Stichwahlen in NRW war er der Mann für klare Analysen, betonte etwa in der Rheinischen Post, dass der „Kampf um die politische Mitte mittlerweile zwischen der CDU und den Grünen“ ausgetragen werde.

Von Moria bis BelaRus – Außenpolitik im Vordergrund

Auch andere Themen, die Röttgen liegen, sind zurück im Vordergrund. Etwa der Streit um den Weiterbau der Gas-Pipeline „Nordstream 2“, dessen Stopp Röttgen nach der Vergiftung des Kreml-Kritikers Nawalny als erster öffentlich forderte. Die Situation im Flüchtlingscamp Moria, wo Röttgen nach dem verheerenden Feuer die Aufnahme von 5000 Menschen forderte. Das Aufbegehren der Belarussen gegen Diktator Lukaschenko, die anstehende Wahl in den USA, wo die Reizfigur Donald Trump erneut Präsident werden möchte – alles Themen, die der Außenpolitiker Röttgen analysiert und kommentiert. [Read more]

Am Montag kommt Merz – zum „Ständehaus-Treff“ in der Arena – Großer Auftrieb an Prominenz aus Wirtschaft und Politik beim 1. Event in der Corona-Zeit

August 21, 2020

Will CDU-Vorsitzender und Bundeskanzler werden: Friedrich Merz – Foto: FM/facebook

Menschen brauchen Menschen. Der persönliche Kontakt ist trotz der weltweiten Sorge vor Corona wichtiger denn je. Und dass man nicht alles über die digitalen Netzwerke erledigen kann, haben die letzten Monate auch gezeigt. Inzwischen haben die Schulen wieder geöffnet, die Geschäfte, die Restaurants. Und jetzt startet auch die Rheinische Post Mediengruppe wieder mit einem der wichtigsten Netzwerkformate – unter ganz besonderen Bedingungen. Der „Ständehaus Treff“ findet am kommenden Montag erstmals in der Merkur Spiel-Arena statt.

Gast auf der Bühne ist Friedrich Merz, Wirtschaftsanwalt, von 2000 bis 2002 Fraktionsvorsitzender der CDU im
Bundestag und Oppositionsführer, jetzt einer der aussichtsreichsten Bewerber um das Amt des CDU-Vorsitzenden. Das, obwohl der 64-Jährige selbst seit 2009 kein Bundestagsmandat mehr hat. Dazu äußerte sich Merz kürzlich in einem Interview: „In den zehn Jahren ohne politisches Amt habe ich in meinem Beruf gearbeitet und dabei viel gelernt. Ich konnte die Welt noch einmal mit anderen Augen sehen und kennenlernen.“ Eine Erfahrung, die ihn zu
einem der modernsten Parteivorsitzenden machen könne.

Moderator ist zum zweiten Mal Moritz Döbler (Foto), Chefredakteur der Rheinischen Post. Erwartet werden fast 500 Gäste. Sie kommen durch den Spielertunnel ins Stadion. Getalkt wird auf dem Rasen, der mit Platten und Teppich ausgelegt wird, um das Grün für die Spiele der Fortuna zu schonen.

 

Dialog auf Augenhöhe

Für Hobbypilot Merz ist der „Ständehaus Treff“ eine willkommene Gelegenheit, sein wirtschaftspolitisches Profil noch einmal zu schärfen. Ganz sicher wird Moritz Döbler mit ihm auf Augenhöhe (beide sind knapp 2 Meter groß) über den aktuellen Dreikampf um die Spitze der CDU und die mögliche Kanzlerkandidatur, bei der auch der Bayerische Ministerpräsident Markus Söder hoch gehandelt wird, sprechen. Und natürlich über Merz‘ ganz eigene Erfahrungen mit der Corona-Pandemie. Denn Mitte März litt der frühere Fraktionschef der Christdemokraten im Bundestag selbst an Covid-19, war im heimischen Arnsberg in Quarantäne und sprach später von einer „leichten bis mittleren Grippe mit Symptomen, die ich bisher so nicht kannte“.

Der „Ständehaus Treff“ ist eine Initiative der Rheinische Post Mediengruppe gemeinsam mit SIGNA und Klüh Multiservices. Er soll nach dem 24. August noch zweimal in diesem Jahr in der Piazza des Ständehauses, der Heimat der Kunstsammlung K21, stattfinden. Der erste „Ständehaus Treff“ im März mit Unternehmer René Benko war ein Riesenerfolg – noch vor dem Corona-Lockdown.

OB-Kandidaten dabei

Für das Comeback der angesehenen Netzwerkveranstaltung interessieren sich alle vier TopBewerber um das Amt des Oberbürgermeisters der Landeshauptstadt: OB Thomas Geisel (SPD) kommt ebenso wie seine Herausforderer Stephan Keller (CDU, Foto), Marie-Agnes Strack-Zimmermann (FDP) und Stefan Engstfeld (Grüne). Zugesagt haben auch Landtagspräsident André Kuper und Nathanael Liminski, Chef der Staatskanzlei NRW.

Weitere Top-Politiker vor Ort sind Mona Neubaur, frisch wiedergewählte Landesvorsitzende Grüne/Bündnis 90,
die Abgeordneten Thomas Jarzombek und Sylvia Pantel (Foto) aus dem Bundestag, Angela Erwin, Olaf Lehne, Jochen Klenner und Jörg Blöming aus dem Landtag. Ihr Kommen angekündigt haben die US-Generalkonsulin Fiona Evans, der britische Generalkonsul Rafe Courage, die Düsseldorfer Regierungspräsidentin Birgitta
Radermacher, die Detmolder Regierungspräsidentin Judith Pirscher, Hans-Jürgen Petrauschke, Landrat im Rhein Kreis Neuss, der Neusser Kreisdirektor Dirk Brügge, der Düsseldorfer Stadtdirektor Burkhard Hintzsche und sein Wuppertaler Amtskollege Johannes Slawig. Dazu kommt Andreas Meyer-Falcke, neuer Landesbeauftragter für Informationstechnik im NRW-Wirtschaftsministerium, Andreas Schmitz, Präsident der Industrie- und Handelskammer Düsseldorf, und Jürgen Steinmetz, Hauptgeschäftsführer der IHK Mittlerer Niederrhein.

Neuer und alter Messe-Chef und Klüh-Geschäftsführer

Etwa Henkel-Chef Carsten Knobel, Klüh-Geschäftsführer Frank Theobald (Foto), der neue MesseGeschäftsführer Wolfram Diener und sein Vorgänger Werner Dornscheidt, der jetzt mehr Zeit hat, sich als Honorarkonsul um die Belange der Vereinigten Staaten von Mexiko zu kümmern. Auf der Gästeliste stehen auch Sabrina Herrmann und Henning Brandes aus der Leitung der Region West bei Siemens, Michael Schriefers, Vice President eRetail
Telefonica Germany Retail, Mario Hoffmeister, Pressesprecher Gauselmann, Thomas Schnalke, Sprecher der Geschäftsführung des Flughafens Düsseldorf, Rolf A. Königs, Chef der Aunde-Gruppe und Präsident von Borussia Mönchengladbach, Andreas Schierenbeck, CEO von Uniper, Volker Krug, CEO von Deloitte, sowie Schaffrath-Geschäftsführer Marc Fahrig. Im Stadion dabei sind auch Holger Wessling und Ralf Klütsch von der Deutschen Apotheker- und Ärztebank, Rainer Mellis, Vorstandssprecher der Volksbank Düsseldorf Neuss, Michael Schmuck, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Neuss, sein Vorstandskollege Volker Gärtner, Uwe Baust, Vorstand der Stadtsparkasse Düsseldorf, Stephan Schneider, Vorstandsvorsitzender Digitale Stadt Düsseldorf, TEST-Chef Bernhard Käselau, PostconCOO Alfons Ebel, Marco Keller und Nina Rombey von SIGNA Real Estate, Hans-Jürgen Friedrich, Vorstandsvorsitzender der KFM Deutsche Mittelstand, Uwe Rittmann und Antje Schlotter von PWC sowie Maximilian Reisch, Chef von Rent4Event. 

 

Burger King- und Teekanne-Chefs

Angemeldet haben sich auch UPS-Chef Frank Sportolari, gleichzeitig Präsident der American Chamber of Commerce in Deutschland, David Zülow, Vorstand Zülow AG und Landesvorsitzender der Familienunternehmer NRW, Dejan Aleksic und Rainer Mark, geschäftsführende Gesellschafter bei Dr. Heimeier & Partner, Anna Maria Braun, Vorstandsvorsitzender B. Braun Melsungen, Teekanne-Geschäftsführer Frank Schübel,
Burger-King-Deutschlandchef Cornelius Everke, Hinrich Mählmann, CEO der Otto Fuchs
KG, und Reinhold Schulte, Vorsitzender der Aufsichtsräte der Signal Iduna.

Gespannt auf Merz sind auch Andreas Rebbelmund und David Lehr aus der Geschäftsführung von Breuninger, Frank Faber und Dierk Harneid aus der Geschäftsführung des Autohauses Adelbert Moll, David Schnabel, Geschäftsführer Merkur Spielbanken, Georg Stecker, Vorstand Deutsche Automatenwirtschaft, Chris Finken und Klaus Finken, Geschäftsführer von LSD Düsseldorf, Thomas Scheuse, Geschäftsführer Connect Energie Neuss, Peter Ehler und Jörg Mühlen, Geschäftsführer der Awista, Dieter Schmoll, Geschäftsführender Gesellschafter RKW+ Architektur, Christina Maaß, Geschäftsführende Gesellschafterin IQ Real Estate, Florian Weisker, Geschäftsführer vom Hoff, Coach Andreas Buhr („Mehr Erfolg im Business“), D.Live-Geschäftsführer Michael Brill, der frühere Fußballmanager Andreas Rettig (u.a. FC St. Pauli und 1. FC Köln) und Carsten Senz, Public Affairs-Leiter bei Huawei.

Zugesagt haben auch Uni-Rektorin Anja Steinbeck, Lilli von Bodman, Geschäftsführerin ArtPartner Relations im Ständehaus, Reinhard Müller, Vorstandsvorsitzender der EUREF, die am Flughafen einen neuen Campus plant, und BMW/Mini-Händler Thomas Timmermanns. In der Arena dabei sind Thomas Röttgermann, Vorstandsvorsitzender Fortuna Düsseldorf, Fortuna-Marketingvorstand Christian Koke, die Aufsichtsräte Dirk Böcker und Sebastian Fuchs. Auf dem Rasen dabei sind auch Karl-Heinz Schultheis, Ärztlicher Direktor des
Verbunds Katholischer Kliniken Düsseldorf, Wolfgang Holzgreve, Vorstandsvorsitzender des Universitätsklinikums Bonn, Sebastian Becker und Frank Grünen von CMS Hasche Sigle und Chocolatier Heinz-Richard Heinemann. Auf den „Ständehaus Treff“ freuen sich auch Hans Schwarz, Präsident des DRK-Landesverbandes NRW, und Stefan Fischer, Vorstandsvorsitzender des DRK Düsseldorf.

 

Extra Hygienekonzept und Vorsorgemaßnahmen

Auf der Gästeliste stehen auch Ralph Schneemann, Geschäftsführer der Bema, Arnulf Damerau und Sascha Monath von Euro Atlantic, Alexander von Erdély und Georg Hölz von CBRE, Stefan Schraut, Geschäftsführer Indigo Invest, Arne Hilbert, Geschäftsführer der Art Invest, Stefan Mühling von die developer, Larissa Beuleke, Geschäftsführerin des Wirtschaftsclubs Düsseldorf, Heiko Lappe, Marcus Todt und Helmut Schwarz von Intecplan, Norbert Zimmermann von Zimmermann Hauschild, sowie Marcel Abel, Geschäftsführender Direktor Jones Lang LaSalle. Nicola Stratmann, Chefin des Hotels Tulip Inn in der Arena, kann Gästen, bei denen es länger dauern sollte, übrigens ein Zimmer anbieten.

Von der Rheinische Post Mediengruppe dabei sind Patrick Ludwig, stellvertretender Vorsitzender der Geschäftsführung, die Geschäftsführer Hans Peter Bork und Matthias Körner, die Herausgeber Florian Merz-Betz, Irene Wenderoth-Alt, Esther Betz und Manfred Droste sowie Aufsichtsrat Martin Ebel und Gesellschafter Karl Hans Arnold. Auch dabei ist Nicole Lange, neue Leiterin der Lokalredaktion Düsseldorf.

Der 85. „Ständehaus Treff“ bedeutet in vielerlei Hinsicht Neuland. Denn neben der Tatsache, dass die Veranstaltung erstmals nicht im Ständehaus stattfindet, sondern auf dem abgedeckten Rasen der Merkur Spiel-Arena, gibt es für die Veranstaltung ein genehmigtes Hygienekonzept mit diversen Corona-Vorsorgemaßnahmen. So tragen alle
Gäste Mund-Nase-Schutz, wenn sie ihre festen Plätze an den Tischen verlassen, die Tischlisten werden wie in Restaurants ausgefüllt und zum Zwecke einer etwaigen Rückverfolgung aufbewahrt. Und die beteiligten Teams von Security, Catering und Technik arbeiten unter strengen Hygiene-Auflagen. 

Caterer Georg Heimanns und sein Team von GCS geben das Beste, damit es auch kulinarisch wieder ein unvergesslicher „Ständehaus Treff“ wird. Sie servieren ein geeistes Gurken-Wasabi-Süppchen mit Eismeergarnelen & Limettensorbet, Kalbsfilet sous vide mit Pfifferlings-Rahm und Dreierlei Möhren, als Dessert Buttermilch-Panna Cotta, Pflaumenkompott und Crumble.

Unternehmen unterstützt vorweihnachtliche Aktion mit Arbeitseinsatz und Spenden – Klüh-Mitarbeiter teilen bei der „Düsseldorfer Tafel“ aus

Dezember 12, 2019

„Wir für Düsseldorf“-Jurymitglied Dr. Vera Geisel (vorn links) mit Eva Fischer (Düsseldorfer Tafel) und freiwilligen Helfern aus der Klüh-Hauptverwaltung. Auch Frank Theobald, Sprecher der Geschäftsführung der Klüh Holding (Hintergrund, Mitte) und Klüh Catering-Geschäftsführer Thorsten Greth (links, 5.v.links) packten mit an.

Zehn freiwillige Klüh-Mitarbeiter unterstützten im Rahmen der privaten Initiative „Wir für Düsseldorf“ von Unternehmensinhaber Josef Klüh die alljährliche Weihnachtspaket-Aktion des Vereins „Düsseldorfer Tafel e.V.“. Fünf Stunden lang halfen die Mitarbeiter bei der Ausgabe der Pakete an bedürftige Mitbürger in der St. Benedikt-Schule in der Charlottenstraße.

Klüh Catering versorgte obendrein die insgesamt 30 Helfer mit einem kräftigen Frühstück und Klüh Security-Mitarbeiter sorgten dafür, dass alles reibungslos lief.

Frau Dr. Vera Geisel, Ehefrau von Oberbürgermeister Thomas Geisel und mit „Jonges“-Baas Wolfgang Rolshoven und Josef Klüh Jurorin bei „Wir für Düsseldorf“, begrüßte die Helfer und Frank Theobald, Sprecher der Klüh-Holding-Geschäftsführung, hatte für Eva Fischer von der „Düsseldorfer Tafel“ einen Spendenscheck dabei – für die weitere Arbeit der seit 25 Jahren bestehenden Institution.

Frank Theobald: „Herr Klüh setzt damit erneut ein Zeichen der sozialen Unternehmensverantwortung und ich persönlich freue mich sehr, dass unsere Mitarbeiter sich spontan bereit erklärt haben, diese Hilfsaktion zu unterstützen, das spricht für den Spirit in unserem Haus.“

Die Arbeit der Düsseldorfer Tafel, so Theobald, gewinne „zusehends an Bedeutung“. Die Nachfrage in der Landeshauptstadt habe wie im Bundesdurchschnitt um rund zehn Prozent zugenommen. Der Klüh-Geschäftsführer: „Insbesondere die zunehmende Bedürftigkeit von Rentnern muss uns besorgt stimmen und mahnt zur Verantwortung, in Düsseldorf allein leben rund 9000 Senioren in Altersarmut, das dürfen wir nicht hinnehmen.“

Geschäftsjahr 2017 erfolgreich abgeschlossen – Klüh Service Management stark durch kontinuierliches Wachstum

März 27, 2018

Zufrieden mit dem Geschäftsergebnis: Frank Theobald, Sprecher der Geschäftsführung

Das Düsseldorfer Familienunternehmen Klüh Service Management GmbH konnte mit dem erfolgreich abgeschlossenen Geschäftsjahr seine gute Position im Markt behaupten und weiter ausbauen. Für 2017 gibt Klüh einen Gesamtumsatz von 803 Mio. Euro an – eine erneut positive Umsatzentwicklung mit einem Plus von 4,3 % im Vergleich zum Vorjahr (2016: 770 Mio. Euro).

„Auch 2017 ist es uns gelungen, die Entwicklung und Zukunftsfähigkeit des Unternehmens positiv zu gestalten“, sagt Frank Theobald, Sprecher der Geschäftsführung. „Betrachtet man die Umsatzentwicklung des Unternehmens in den letzten vier Jahren, können wir ein Wachstum von mehr als 27 % vorweisen. Das verdanken wir in erster Linie unseren vier Kernbereichen: Cleaning, Catering, Security und unserem internationalen Geschäft. Dies sind die Säulen, auf denen unser Unternehmen stabil und sicher steht“, so Frank Theobald weiter.

[Read more]

Josef Klüh: 25.000 Euro für Menschen in Not in Düsseldorf

März 23, 2018

Entschieden über die Vergabe der Preisgelder (v.l.): Jonges-Präsident Wolfgang Rolshoven, OB-Ehefrau Dr. Vera Geisel, Stifter Josef Klüh

„Wir für Düsseldorf“ – Unternehmer Josef Klüh unterstützt seit Jahren unter diesem Motto mit jährlich 25.000 Euro karitative Vereine in Düsseldorf. Im Rahmen einer kleinen Feierstunde im Atrium der Klüh-Zentrale am Wehrhahn übergaben OB-Gattin Dr. Vera Geisel und Jonges-Chef Wolfgang Rolshoven heute in Anwesenheit von Josef Klüh und seiner Geschäftsführer Frank Theobald (Sprecher) und Christian Frank die Preisgelder des Jahres an diese Vereine: [Read more]

KLÜH: Geschäftsführung und Mitarbeiter gemeinsam gegen Blutkrebs

Oktober 25, 2017

Christina Neumann, bei DKMS verantwortlich für Unternehmenskooperation, erhält von den Klüh-Holding-Geschäftsführern Christian Frank, Frank Theobald (Sprecher) und Reiner Worbs (v.l.n.r.) einen Scheck über 3.000 Euro – Foto: Silke Steinraths

Alle 16 Minuten erkrankt in Deutschland ein Mensch an Blutkrebs, vielen kann nur durch eine Stammzellspende geholfen werden. Das Düsseldorfer Familienunternehmen Klüh Service Management GmbH hat bereits eine erste Betriebstypisierung seiner Mitarbeiter im Raum Frankfurt durchgeführt und damit eine Reihe potentieller Spender in der DKMS-Spenderdatei registriert. [Read more]

KLÜH feierte mit 750 Gästen beim Feuerwerk auf der „Rheinfantasie“

Juli 23, 2017

Gäste auf dem Klüh-Schiff erlebten das spektakuläre Feuerwerk ganz aus der Nähe, doch der Cruise…

…ging schon am frühen Abend los. Gastgeber Josef Klüh, hier mit Frau Ahlem und seinen Holding-Geschäftsführern (von links) Christian Frank, Frank Theobald (Sprecher) und Reiner Worbs, hatte 750 Geschäftsfreunde und ausgewählte Mitarbeiter eingeladen.

Der krönende Abschluss der „Größten Kirmes am Rhein“ war das Höhenfeuerwerk am vergangenen Freitagabend. Rund 750 Gäste erlebten das besondere Spektakel auf der „MS Rheinfantasie“, die Unternehmer Josef Klüh und seine Geschäftsführung auch dieses Jahr wieder für die Klüh Bordparty charterten. Bei mildem Sommerwetter feierten Geschäftspartner und Mitarbeiter aus aller Welt ausgelassen mit Dinner, Livemusik und DJ auf dem Hauptdeck. Die Gäste des Düsseldorfer Familienunternehmens erlebten auf dem 85 Meter langen Kreuzer nach dem Dinner einen Feuerzauber der Spitzenklasse, wie ihn Chefpyrotechniker Martin Schmitz versprochen hatte.

Schnappschuss nach dem Feuerwerk – von links: Ricarda Hinz, Jürgen Büssow, Manni Breuckmann, Jacques Tilly, Sylvia Pantel

„Mit unserer Bordparty möchten wir uns bei unseren Kunden und Mitarbeitern für die vertrauensvolle Zusammenarbeit bedanken und freuen uns, dass die Veranstaltung immer wieder auf große Beliebtheit stößt.“, so Frank Theobald, Sprecher der Geschäftsführer.

Unternehmensinhaber Josef Klüh und die Holding-Geschäftsführer Frank Theobald (Sprecher), Christian Frank und Reiner Worbs nutzten zudem den Anlass, um sich mit Geschäftspartnern der internationalen Klüh Gesellschaften auszutauschen. Die weiteste Anreise hatte die Geschäftsführung von Klüh China aus Peking und Wuhan. Weitere Kunden und Mitarbeiter flogen unter anderem aus Amsterdam, Dubai und Moskau ein. Mit rund 25 % vom Gesamtumsatz bleiben die internationalen Gesellschaften der Klüh-Gruppe weiterhin ein wichtiges Standbein bei der positiven Entwicklung des Unternehmens.

Montag stellt sich Österreichs junger Erfolgspolitiker Sebastian Kurz den Fragen von RP-Chefredakteur Michael Bröcker – Dritter Kanzlerkandidat im Ständehaus

Juni 23, 2017

Nach SPD-Chef Martin Schulz und Kanzlerin Angela Merkel stellt sich am Montag beim 73. „Ständehaus Treff“ der österreichische Außenminister Sebastian Kurz den Fragen von RP-Chefredakteur Michael Bröcker. Der 30-Jährige kandidiert im Oktober für das Amt des Bundeskanzlers in der Alpenrepublik.

Kurz, der am 27. August 31 Jahre alt wird, gilt neben dem französischen Präsidenten Macron als eines der größten Polit-Talente der Welt. Mit 25 wurde „der Sebastian“, wie ihn seine Vertrauten nennen, Staatssekretär für Integration, mit 27 Bundesminister für Europa, Integration und Äußeres und in diesem Jahr übernahm er auch noch die Funktion des Vorsitzenden der Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (OSZE). [Read more]

Martin Schulz zu Gast beim Ständehaus-Treff

April 20, 2017

20 Tage vor der Landtagswahl in Nordrhein-Westfalen und 152 Tage vor der Bundestagswahl ist SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz der 71. Gast beim traditionellen „Ständehaus Treff“ im ehemaligen Landtag, zu dem die Rheinische Post, Klüh und SIGNA einladen. Ein Heimspiel für den 61-jährigen ehemaligen Bürgermeister aus Würselen – zumindest geografisch. Denn wie stellte schon Bundeskanzler Gerhard Schröder (SPD) bei der Premiere kurz vor seiner Wiederwahl im Jahr 2002 zur Begrüßung beim Blick in den Saal selbstkritisch-jovial fest: „Ich weiß, dass das hier wohl nicht in eine Wählerinitiative für mich einmünden wird…“. [Read more]

Geschäftsjahr 2016 überaus erfolgreich abgeschlossen: Klüh Service Management erzielt mit 770 Mio. Euro neuen Rekordumsatz

März 22, 2017

 

Kann sich über stolzes Ergebnis freuen: Klüh-Geschäftsführung (von links) Christian Frank, Frank Theobald (Sprecher), Reiner Worbs

Das Düsseldorfer Familienunternehmen Klüh Service Management hat im letzten Jahr erstmals und deutlich die Umsatzgrenze von 700 Mio. Euro überschritten. Der Spezialist für infrastrukturelle Dienstleistungen gibt für das Geschäftsjahr 2016 eine organische Umsatzsteigerung von mehr als 12 % im Vergleich zum Vorjahr auf 770 Mio. Euro (2015: 685 Mio. Euro) bekannt. Mit einer nachhaltigen Unternehmensführung, jahrzehntelanger Branchenexpertise sowie maximaler Kundenorientierung konnte der internationale Multidienstleister seine Marktposition spürbar stärken und bleibt weiterhin auf Wachstumskurs.

Frank Theobald, Sprecher der Geschäftsführung, freut sich über die anhaltend positive Entwicklung: „2016 war für uns ein sehr erfolgreiches Jahr. Zum ersten Mal in der 105-jährigen Unternehmensgeschichte verbuchen wir einen Umsatz von mehr als 700 Mio. Euro. Darauf sind wir sehr stolz. Das Ziel bleibt nachhaltiges und langfristiges Wachstum, um unserer besonderen Verantwortung als Familienunternehmen für unsere Mitarbeiter nachkommen zu können. Die Basis dafür bilden die wirtschaftliche Stabilität und die Zukunftsfähigkeit des Unternehmens. Hierfür sind wir auf allen Ebenen bestens aufgestellt.“ [Read more]

„Wir für Düsseldorf“ – 25.000 Euro an karitative Vereine in der Landeshauptstadt – Spende von Josef Klüh

März 17, 2017

Preisträger mit Jury-Mitgliedern Dr. Vera Geisel und Wolfgang Rolshoven (Mitte), Klüh-Geschäftsführer Christian Frank (6. v. links) und Frank Theobald, Sprecher der Klüh-Geschäftsführung (4. v. rechts)

Der Düsseldorfer Unternehmer Josef Klüh, Inhaber der Klüh Service Management GmbH, unterstützt auch in diesem Jahr wieder soziale Einrichtungen in Düsseldorf mit seiner Initiative „Wir für Düsseldorf“. Josef Klüh spendet einen Gesamtbetrag in Höhe von 25.000 Euro an karitative Vereine, die eine Jury auswählte. Klüh persönlich musste sich heute wegen geschäftlicher Verpflichtungen in den Vereinigten Arabischen Emiraten entschuldigen. Frank Theobald, Sprecher der Klüh-Geschäftsführung, sprang ein.

Jury-Mitglieder Dr. Vera Geisel und Wolfgang Rolshoven mit Frank Theobald (rechts, Sprecher der Klüh-Geschäftsführung)

Die Jury – Dr. Vera Geisel, Ehefrau des Düsseldorfer Oberbürgermeisters, Jonges-Baas Wolfgang Rolshoven und Josef Klüh – wählte aus mehr als 50 Bewerbern sieben Vereine aus. Die Jury-Mitglieder stellten die begünstigten Vereine vor und begründeten, warum die Wahl auf sie gefallen war. Die Zuwendungen zwischen 2.000 und 4.000 Euro wurden heute in einer kleinen Feierstunde in der Klüh-Zentrale am Wehrhahn an die Vertreter der  Vereine übergeben:

  • Düsseldorfer Kids mit Pfiff | Bessere Ernährung und mehr Bewegung für Kinder 
  • sports partner ship | „Basketball at School“ – an der LVR-Gerricus-Schule
  • Königinnen und Helden | Förderung von Kindern mit Migrationshintergrund
  • Diakonie Düsseldorf – Trebecafé | Deeskalation und Integration von Jugendlichen 
  • Haus Burberg | Reparaturarbeiten des Musik- und Videoraums 
  • vision:teilen | „gutenachtbus“ – Hilfe für Obdachlose
  • Düsseldorfer Tafel | Anschaffung eines neuen Kühlwagen

Über KLÜH:
Die Klüh Service Management GmbH ist ein weltweit agierender Multiservice-Anbieter. Im Jahr 1911 gegründet, verfügt das Unternehmen über jahrzehntelange Erfahrung im Bereich infrastruktureller Dienstleistungen und bietet gebündelte Services mit hoher Fertigungstiefe. Tätigkeitsfelder sind neben Cleaning, Klinik-Dienstleistungen, Catering, Gebäudemanagement, Security- und Personal-Services sowie Airport-Dienstleistungen. Das Unternehmen setzt mit 46.797 Mitarbeitern in acht Ländern über 685 Mio. Euro um (2015).

 

Nächste Seite »