PSD Bank Rhein-Ruhr: Ein Herz für „Herzwerk“

April 25, 2013

Die PSD Bank Rhein-Ruhr mit Haupsitz in Düsseldorf ist auf vielfältige Weise sozial engagiert und unterstützt jährlich karitative Projekte und Sportthemen mit mehreren hunderttausend Euro. Jetzt zeigt die Bank Herz für „Herzwerk“. Vorstand August- Wilhelm Albert übergab der Gründerin der Organisation, Schauspielerin Jenny Jürgens, heute einen Scheck in Höhe von 10.000 Euro für ihre sozialen Aktivitäten. Süßes Extra: Eine Torte mit Herz von Düsseldorfs Zuckerbäcker-Star Georg Maushagen.

Albert zum Engagement von Jenny Jürgens: „Menschen wie Sie sind der Kitt, der diese Gesellschaft zusammenhält“.

Die Schauspielerin hat ihr Hilfsprojekt „Herzwerk“ in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Roten Kreuz (DRK) gegründet. Sie will damit gegen Armut im Alter vorgehen und kümmert sich maßgeblich um Rentner ab 75 Jahre, die von den Leistungen der Grundsicherung leben müssen und mindestens Pflegestufe Eins haben. Den alten Menschen wird auf vielfältige Weise geholfen, gleich ob es der Ersatz eines defekten Staubsaugers oder ein Friseurbesuch ist.  Auch der Wunsch nach frischem Obst oder der Tageszeitung wird von „Herzwerk“ finanziert. Jenny Jürgens möchte den Menschen auch im Alter ein würdiges Leben bieten.

Die Schauspielerin steht noch bis zum 5. Mai jeden Abend in dem Stück „Blütenträume“ auf der Bühne des Theaters an der Kö.

“Kessel Buntes” im Kesselhaus

September 28, 2012

Die  96. Veranstaltung von „Düsseldorf IN“ am Montag im Kesselhaus verspricht ein unterhaltsamer Kessel Buntes zu werden. Da präsentieren die Fortunen sich, wie sie in den Business-Seats liegen, wenn sie von Air Berlin zu den Auswärtsspielen geflogen werden. Und auf andere Weise bequem in die Horizontale gehen kann man dank Betten Hönscheidt: Das Traditionshaus stellt im Kesselhaus ein Doppelbett auf.

Die Wirtschaftsberater der Firma Quadrilog wollen auf süße Weise Bekanntheitsgrad erreichen, wofür Zuckerbäcker Georg Maushagen sorgen wird. Beim Hyatt geht es schon weihnachtlich zu, zumindest wird Generaldirektorin Monique Dekker neben Hummerschaumsuppe und Rinderfilet-Tatar auch Weihnachts- und Neujahrsangebote präsentieren. Weihnachtlich dürfte es auch schon am Stand von Engels Kerzen zugehen – als Appetitanreger sozusagen.

Beim Monkey´s von Benjamin Achenbach  gibt´s eine „Kaffee-Bud“ und BMW lockt mit 3er-Touring und einem 1er 3-Türer. Also richtig was los für die 450 Gäste, die sich angemeldet haben.  [Read more]

Tonhallen-Intendant Michael Becker: Musik mit Marketing

November 30, 2010

Michael Becker (Foto unten), Intendant der Tonhalle, ist der Prototyp des eloquenten und in Marketingfragen geschickten Kulturmanagers.  “Marketing und Kommunikation sind wichtig”, sagt Becker und geht deshalb nicht nur neue Wege, sondern er spricht auch darüber. Etwa über sein erfolgreiches Programm “Himmelblau”, bei dem er Schwangere und Babys bis zum Alter von zwei Jahren mit geeigneter Musik “beschallt” oder das “Milchstraße”-Programm für Kids.

Die Tonhalle, so das unausgesprochene Credo, ist für alle da und kein elitärer Bau.

Der in Düsseldorf als erfolgloser Bratschenstudent gestartete Becker hat in der Tonhalle in diesem Jahr Schumann gefeiert und mit einer Reihe erfolgreicher Konzerte weit über 200.000 Besucher in die schönste Konzerthalle Deutschlands gezogen, die 1926 als Planetarium gebaut wurde.

Als süßes Marketing-Bausteinchen setzt Becker auf den Zuckerkünstler Georg Maushagen, der seit neuestem Tonhallen-Pralinen herstellt.

Große Anerkennung gab es in diesem Jahr auch für das Bauwerk an sich. Die Mitglieder des Architekten- und Ingenieurvereins (AIV) kürten die Halle nach der aufwändigen Renovierung zum Bauwerk des Jahres 2009. Bürgermeisterin Agnes Strack-Zimmermann (für die Stadt als Bauherrin) und Hausherr Becker erhielten die Auszeichnung aus der Hand von Prof. Thomas Fürst, Vorsitzender des AIV.

Im nächsten Jahr wird auch Becker von dem Grand Prix-Hype profitieren, der die Stadt im Mai überrollen wird. Der Intendant sieht zwar “Lena im Sinkflug” und bedauert, dass sie nur “wegen ihrer mädchenhaften Ausstrahlung” und nicht wegen ihrer Stimme antreten werde. Dennoch, so Becker bei einem Konzertbesuch des Marketing-Club Düsseldorf, gebe es schon offizielle Gespräche mit dem NDR und er werde versuchen “unsere Produkte zu verbinden.”

Eines ist für 2011 auch gewiss: Nach diesem üppigen Schumann-Jahr ist die Tonhalle im nächsten Jahr “eine Schumann-freie Zone”.

Blütenmeer beim Weinblütenfest – Gourmets kamen in Kaiserswerth in jeder Hinsicht auf ihre Kosten

Juni 15, 2009

Blumenmeer am Stand des Intercontinental: Jean van de Moosdijk von “Fiori” (Schadow-Arkaden)

Wir begannen unseren Weinblütenfest-Bummel am Victorian-Stand. Die Platte mit Meeresfrüchten für zwei Personen (Foto, 23 Euro), dazu ein Glas Champagner – köstlich. Das Küchenpersonal im Dauerstress: Über 1000 Austern waren bereits geöffnet und mehr als 100 Hummer serviert worden.

Großer Andrang überall: Am Stand des “El Pescador”, wo sechs Austern für 8,90 Euro weggingen und die Bouillabaisse für 7,90 Euro, beim kleinen Matjesstand und natürlich bei den ganz Großen, die auch hier ihre Duftmarken setzten: Johann Lafer (Stromburg) und Dieter Müller (Schlosshotel Lerbach), Jean-Claude Bourgeuil (“Im Schiffchen”) und Peter Nöthel (“Hummerstübchen”) ebenso dicht umlagert wie der Interconti-Stand, wo “Hugo”-Sterne-Maitre Thomas Kammeier (Interconti-Berlin) mit seinem Düsseldorfer Kollegen Sönke Höltgen am Herd zaubert. Herrlich anzusehen, wie manche sich sogar zu viert ein Gericht von den Gourmetköchen teilten: Hauptsache probieren. [Read more]