Netzwerk-Treff “Düsseldorf IN” am Montag – Jacques Tilly wird wohl im Mittelpunkt stehen

März 3, 2017

Jacques Tilly mit Team-Mitgliedern in der Wagenbauhalle – Fotos: Lust auf Düsseldorf/Hojabr Riahi

Auch eine Woche nach Rosenmontag ist er weltweit noch in aller Munde – Jacques Tilly, der mit seinen provokativen Zugwagen rund um den Erdball Gesprächsthema ist. Am Montag, beim 140. Netzwerktreffen „Düsseldorf IN“ im Alten Kesselhaus, dürfte er einer der gefragtesten Gesprächspartner sein. Unter diesem Link finden Sie eine große Tilly-Story aus “Lust auf Düsseldorf”.

Unter den 450 Gästen:
Düsseldorfs Oberbürgermeister Thomas Geisel mit den Bürgermeistern Friedrich G. Conzen, Klaudia Zepuntke und Günter Karen-Jungen, Stadtdirektor Burkhard Hintzsche, der Korschenbroicher Bürgermeister Marc Venten, die Beigeordneten und Dezernenten Hans-Georg Lohe (Kultur), Andreas Meyer-Falcke (Personal/Gesundheit), IHK-Präsident Andreas Schmitz, Thomas Schnalke (Sprecher der Geschäftsführung Flughafen Düsseldorf), Frank Schrader (Geschäftsführer Düsseldorfer Marketing und Tourismus), Roland Schüßler (Vorsitzender der Geschäftsführung Agentur für Arbeit Düsseldorf), DFB-Vize-Präsident Peter Frymuth (zog Mittwochnacht mit Matthias Sammer die Halbfinalpaarungen im DFB-Pokal), Fortuna-Vorstandsvorsitzender Robert Schäfer und Aufsichtsratsvorsitzender Reinhold Ernst, Schaffrath-Geschäftsführer Marc Fahrig, der Ärztliche Direktor der Uni-Klinik Düsseldorf, Klaus Höffken, Marie-Agnes Strack-Zimmermann (stellv. Bundesvorsitzende der FDP), Polizeipräsident Norbert Wesseler.

 

 

ADTV Award beim Düsseldorfer Tanzlehrerkongress INTAKO verliehen – Deutschlands Tanzlehrer zeichnen die „Let’s Dance“-Show von RTL aus

März 21, 2016

DSC_4740

Mit rhythmischem Klatschen gefeiert: “Let’s Dance”-Stars Motsi Mabuse, Joachim Llambi, Isabel Edvardsson mit Cornelia Willius-Senzer, Präsidentin des ADTV – Foto: K.W. Wiemers

Deutschlands Tanzlehrer sagen Dank – dem Sender RTL und den Protagonisten der Show, die wohl mehr als jede andere den Tanz in Deutschland beflügelt: „Let’s Dance“. Der Dauerbrenner des Kölner Senders ist seit 2006 ein Quotenbringer. Der Allgemeine Deutsche Tanzlehrer Verband (ADTV) verlieh jetzt bei seinem Internationalen Kongress INTAKO in Düsseldorf Produktionsverantwortlichen und den Mitwirkenden Isabel Edvardsson, Motsi Mabuse und Joachim Llambi den ADTV Award.

Selfies auf der Bühne vor dem rammelvollen Tanzsaal des „Maritim“ am Airport, dem größten Tanzsaal in NRW: Joachim Llambi und seine Kolleginnen baden im Beifall von rund 500 Tanzlehrerinnen und –lehrern, die sie mit rhythmischem Klatschen feiern.

„Der ADTV steht für Tanzen, hier tanzt die große Masse, deshalb ist diese Auszeichnung für uns etwas ganz Besonderes“, dankte Joachim Llambi, [Read more]

Ab morgen sind sie Prinz & Venetia: Christian Zeelen und Claudia Monreal – Lob und Blumen für das sympathische Paar beim Prinzen-Frühstück mit OB Thomas Geisel im Rathaus

November 13, 2014

Das wohl bislang eloquenteste Prinzenpaar Düsseldorfs seit vielen Jahren: Chefredakteur Christian Zeelen und Moderatorin Claudia Monreal – Foto: Duesseldorf Blog

Die Tradition des Prinzen-Frühstücks im Rathaus führt OB Thomas Geisel fort. Heute trafen sich die Mitglieder des ehrenwerten Prinzen-Clubs unter ihrem Präsidenten Jobsi Driessen zunächst im Jan-Wellem-Saal, wo der OB das designierte Prinzenpaar und die Prinzenrunde begrüßte und der Venetia in spe einen prächtigen Blumenstrauß überreichte.  Auf die Kapelle Dreier” anspielend, die lautstark jecke Klänge durch das Rathaus schickte, juxte Driessen: “Da sagen die im Rathaus, da kommt wieder der Idiot mit der Musik und weckt uns alle auf.”

Christian Zeelen, mit seiner charmanten Venetia Claudia (Monreal) ab morgen offiziell inthronisiert, machte mit seiner Ansprache deutlich, dass man sich auf eine unterhaltsame Regentschaft freuen darf. Der wortgewandte Chefredakteur von Center.TV und Antenne Düsseldorf, hielt eine launige Rede und verriet dem Prinzenclub-Chef, dass er bereits über eine Prinzenclub-Mütze verfüge, die der Kostüm-Schneider ihm schon angefertigt habe. Christian: “Für den Fall, dass ich eventuell, vielleicht, unter Umständen, gegebenenfalls in den Club aufgenommen werde.”

Clubchef Jobsi trocken: “Da warten wir mal ab”.

Neben Gastgeber Thomas Geisel zeigten heute früh auch Erster Bürgermeister Fritz Conzen, Bürgermeisterin Claudia Zepuntke und Bürgermeister Günter Karen-Jungen Flagge.  CC-Chef Josef Hinkel (kam mit Frau Nicole) verlieh den CC-Orden an den OB, das designierte Prinzenpaar und Jobsi Driessen. Unter den Gästen auch Karnevals-Urgestein Engelbert Oxenfort, Jonges-Baas Wolfgang Rolshoven, Schützenchef Lothar Inden und Angela Erwin (Venetienclub).

Ansprache des Prinzen der Session 2014/15, Christian Zeelen (Christian II), links neben ihm Jobsi Driessen, rechts im Bild OB Thomas Geisel und Josef Hinkel.

Jecke Musik im Gewölbe des Rathauskellers: Die Kapelle Dreier beschallte das Prinzen-Frühstück

 

Erstes Meeting der neuen Bürgermeister – Montag bei Düsseldorf IN

August 22, 2014

Im Rheinland gibt es in den Rathäusern seit dem Frühjahr zahlreiche neue Gesichter. In Düsseldorf wird Thomas Geisel (Foto) ab dem 2. September das Zepter übernehmen, Klaudia Zepuntke (SPD) und Günter Karen-Jungen wurden neue Bürgermeister. In Hilden hat nun Bürgermeisterin Birgit Alkenings das Sagen, in Meerbusch Angelika Mielke-Westerlage.

Sie alle haben mit den (alten) Bürgermeistern Josef Heyes (Willich), Knut vom Bovert (Haan), Arno Werner (Erkrath) oder Landrat Hans-Jürgen Petrauschke (Rhein-Kreis Neuss) eins gemeinsam: Sie treffen sich am Montag nach 63 Tagen Sommerpause zum 114. Netzwerktreffen „Düsseldorf IN“ im Alten Kesselhaus auf dem Areal Böhler. [Read more]

Commerzbank-Chef Klaus-Peter Müller ist neuer Gästekönig bei den St. Sebastianus Schützen 1316

Juli 15, 2014

Lothar Inden (links), der neue Gästekönig Klaus-Peter Müller und der scheidende, Schumacher-Chef Wolfgang Ungermann – Fotos: osicom

Der Himmel bleigrau, die Laune himmelblau: Die St. Sebastianus Schützen hatten heute zum Gäste-Vogelschießen geladen. Die schwere silberne Königskette trägt ab heute der neue Gästekönig, Commerzbank-Aufsichtsratschef Klaus-Peter Müller. Schützenchef Lothar Inden freute sich in seiner kurzen Ansprache darüber, dass mit Klaus-Peter Müller “ein waschechter Düsseldorfer” die Kette trage. Müllers Ehefrau hatte ihn am Morgen noch verwarnt: “Komm ja nicht als König zurück”. Damit, so Inden, müsse der frischgekrönte König nun selbst fertigwerden.

Wolfgang Ungermann, der scheidende Gästekönig, erinnerte sich auf der Bühne an das letzte Jahr, in dem seine Krönung durch ein privates medizinisches Ereignis, er erhielt eine Spenderniere, überlagert wurde.

Lothar Inden begrüßte unter den zahlreichen Ehrengästen nur wenige namentlich. Aufmerksam wurde vermerkt, dass er “selbstverständlich” auch den designierten Oberbürgermeister Thomas Geisel willkommen hieß. Über die Unterlassung der Begrüßung in den letzten Tagen schreiben heute Bild und Rheinische Post. Ab heute darf Geisel wohl davon ausgehen, von den Schützen jederzeit mit einem Gruß bedacht zu werden.

Pressekönig heute wurde Eckhard Lander, Pressesprecher des “größten Fahrgeschäfts” der Kirmes, der Rheinbahn, Vorgänger Markus Niesczery (Pressesprecher Polizei) gab die Kette gerne weiter.

Unter den rund 200 Gästen: 1. Bürgermeister Friedrich Conzen, Kämmerer Manfred Abrahams, Ex-Stadtdirektor Bolo Mayweg, Bürgermeister Günter Karen-Jungen, Mario Ohoven (traf als Präsident des Bundesverbandes Mittelständische Wirtschaft soeben Italiens Staatschef Renzi und in Moskau den russischen Wirtschaftsminister), CC-Präsident Josef Hinkel, Jonges-Baas Wolfgang Rolshoven, Großgastronom Karl-Heinz Stockheim (pilgerte gerade zum dritten Mal auf dem Jakobsweg), sein Geschäftsführer Philipp Wichert, Hausbrauerei-Chef Karl-Heinz Gatzweiler (“Schlüssel), sein langjähriger Marketing-Begleiter Friedhelm Riegel, die Mediziner Dr. Katja Staade (Chefärztin Dominikus Hospital) und Prof. Dr. med. Dietrich Baumgart (Preventicum), Stadtmuseum-Chefin Dr. Susanne Anna, Prinzenclub-Chef Jobsi Driessen, Axel Pollheim (Signa), Ex-FDP-MdB Gisela Piltz, CDU-MdB Sylvia Pantel, Bezirksbürgermeister Rolf Tups, Giuseppe Saitta (Restaurant und CDU-Ratsherr), Josef Nagel (NIC Immobilien), Heinz Hessling (Hessling Lichttechnik) und Dr. Eva-Maria Illigen-Günther (DMT).

Meistbeschäftiger St. Sebastianer: Kirmes-Cheforganisator Architekt Thomas König

Zwei Namensvetter, die sich verstehen: Karl-Heinz Stockheim (links) und Karl-Heinz Gatzweiler

Neuer Pressekönig: Eckhard Lander (Rheinbahn) übernahm von Markus Niesczery

 

Eröffnung des Schützen- und Heimatfestes: Dirk Elbers kneift, überlässt Grüne-Bürgermeister Karen-Jungen das Feld

Juli 12, 2014

Nach der Kirmeseröffnung gestern heute der offizielle Start des Schützen- und Heimatfests. Gleich drei Scheren sind im Einsatz, von links: Der neue Bürgermeister Günter Karen-Jungen (Grüne), Schützenchef Lothar Inden, Stadtkämmerer Manfred Abrahams und Thomas König, Cheforganisator der “Größten Kirmes am Rhein”. Fotos: osicom

Viele Sympathisanten enttäuschte heute Noch-Oberbürgermeister Dirk Elbers, der seine Mitwirkung an der Eröffnung des Schützen- und Heimatfestes kurzfristig abgesagt hatte. Einhellige Meinung: Wenn er bis September im Amt ist, muss er solche Anlässe auch wahrnehmen. Elbers überließ somit seinem designierten Nachfolger Thomas Geisel das Feld, der schon gestern, bei der offiziellen Kirmeseröffnung, Flagge gezeigt hatte.

Die Ehre des obligaten Fassanstichs überließ Elbers damit Günter Karen-Jungen (Grüne), einem aus der neuen Riege der Bürgermeister – Namen die man sich nun merken muss. Ihm gab Lothar Inden, Chef der St. Sebastianus Schützen 1316, auf den Weg, er möge doch bitte das Rauchverbot in Festzelten überdenken.

Gesichtet: Stadtkämmerer Manfred Abrahams, Jonges-Chef Wolfgang Rolshoven, Schützen-Oberst Günther Pannenbecker, Gäste-Schützenkönig Wolfgang Ungermann und Tochter Nina (Hausbrauerei Schumacher) CDU-MdB Sylvia Pantel, Hille und Angela Erwin, Bezirksbürgermeister Rolf Tups (CDU) und UNESCO-Aktivist Heribert Klein.

Die Kapelle Bendels spielte zur Eröffnung – im Hintergrund die Fahnenträger [Read more]