Rotation im Hyatt Hotel: Chefin wechselt nach Wien, Nachfolger Axel Ziegler kommt aus Wladiwostok

Juni 12, 2013

Stühlerücken im Hyatt-Konzern: Die charmante Monique Dekker geht nach Wien, Axel Ziegler kommt aus Wladiwostok nach Düsseldorf

Wer für einen Hotelkonzern in herausgehobener Position arbeitet, muss flexibel sein, denn er lernt die Welt kennen. Vor einigen Tagen leitete Axel Ziegler noch das Hyatt Haus im russischen Wladiwostok, “wo einem im Wald schon mal Bären begegnen”, jetzt ist er in einer neuen Welt – Chef in Düsseldorf. “Deutliche Verbesserung?”  Der 42-Jährige, Vater von drei Kindern, lächelt Zustimmung, sagt aber auch: “Die anderthalb Jahre in Wladiwostok waren eine tolle Erfahrung, meine Kinder sprechen jetzt perfekt Russisch und ich habe viel über die Mentalität Russlands gelernt.”

Besonderheiten, etwa im langen Winter per Auto Abkürzungen übers meterdicke Eis zu nehmen, werden ihm in Erinnerung bleiben.

Der sympathische Ziegler hatte vor Wladiwostok fünf Jahre das Hyatt in Köln geleitet und aus der Position heraus schon die Grundsteinlegung des Hyatt an der Düsseldorfer Hafenspitze becatert. Jetzt hat der Familienvater eine vorrangige, zeitraubende Aufgabe: die Suche nach Haus oder Wohnung. “Die Preise”, hat er schon festgestellt, “sind hier deutlich höher als in Köln”.

Richtig, Herr Ziegler, Düsseldorf ist auch die schönere Stadt.

Übrigens: Die coole Terrasse am Pebble’s, der Ufo-förmigen Trendbar des Hyatt ist gestern in die Sommersaison gestartet. Die Kontaktbörse mit einigen der schönsten Mädchen Düsseldorfs lädt ein zu Cocktails  wie dem Pebble’s G Pep (Beefeater Gin, Holundersirup, Minze, Tonic Water) und Leckereien vom Grill. Dazu produziert ein DJ Lounge Music. Tipp: Bei Wind kann ein leichter Pullover nicht schaden.

“Kessel Buntes” im Kesselhaus

September 28, 2012

Die  96. Veranstaltung von „Düsseldorf IN“ am Montag im Kesselhaus verspricht ein unterhaltsamer Kessel Buntes zu werden. Da präsentieren die Fortunen sich, wie sie in den Business-Seats liegen, wenn sie von Air Berlin zu den Auswärtsspielen geflogen werden. Und auf andere Weise bequem in die Horizontale gehen kann man dank Betten Hönscheidt: Das Traditionshaus stellt im Kesselhaus ein Doppelbett auf.

Die Wirtschaftsberater der Firma Quadrilog wollen auf süße Weise Bekanntheitsgrad erreichen, wofür Zuckerbäcker Georg Maushagen sorgen wird. Beim Hyatt geht es schon weihnachtlich zu, zumindest wird Generaldirektorin Monique Dekker neben Hummerschaumsuppe und Rinderfilet-Tatar auch Weihnachts- und Neujahrsangebote präsentieren. Weihnachtlich dürfte es auch schon am Stand von Engels Kerzen zugehen – als Appetitanreger sozusagen.

Beim Monkey´s von Benjamin Achenbach  gibt´s eine „Kaffee-Bud“ und BMW lockt mit 3er-Touring und einem 1er 3-Türer. Also richtig was los für die 450 Gäste, die sich angemeldet haben.  [Read more]

Fortuna gewinnt heute 2:1, wenn…

Februar 13, 2012

die prominenten Damen, die die Rheinische Post heute für ihre herrliche Sonderbeilage (Fortuna-Fans: dringend kaufen!) befragt hat, Recht haben. Bürgermeisterin Marie-Agnes Strack-Zimmermann, Sparkassen-Vorstand Brigitte Göbel und Monique Dekker, Direktorin des Hyatt Hotels, tippen auf einen 2:1 Sieg über Eintracht Frankfurt.

Venetia Anke dagegen glaubt an ein turbulenteres Spiel, aber auch an einen Sieg der Fortuna, allerdings mit 3:2.

La Baracca – Innovation auf Italienisch

Juli 28, 2011

Neuer Hot Spot in Düsseldorf: La Baracca an der Grafenberger Allee 119, wo früher das Kytaro griechische Speisen servierte

La Baracca ist der neueste Hot Spot in der Düsseldorfer Gastroszene. Zahlreiche Prominente folgten der Einladung zur Eröffnung von Gastgeber Jason Harlan, dem Geschäftsführer der La Baracca-Kette, die nach erfolgreichem Start in München vor einem Jahr jetzt expandiert.

Was ist La  Baracca?


Eine Innovation: Der Gast muss nicht auf Kellner warten. Er bestellt mit seiner eigenen elektronischen Speisekarte im Format eines iPad. Eine RFID-Karte (vulgo: Funkkarte), die jeder Gast erhält, wird in die Karte eingesteckt und verrät dem Personal, wohin die Bestellung zu gehen hat. Alle Bestellungen werden auf der Karte gespeichert, die nach dem Essen an der Kasse ausgelesen wird.

Die Karte orientiert sich nicht an Standardformaten wie Vorspeise, Hauptgericht, Dessert sondern bietet die Geschmackslinien Terre , Mare, Verde (Fleisch, Fisch, Gemüse). Beilagen werden extra angeklickt.

Gäste bei der Eröffnung: Claudelle Deckert mit Kö-Ärztin Dr. Barbara Sturm (oben), RTL-Moderatorin Katja Burkard mit Schauspielerin Liz Baffoe unten)

Das mag sich kompliziert anhören, funktioniert jedoch recht einfach. Die Speisen und auch der Wein kommen recht schnell auf den Tisch.

Die Preise sind moderat. So probierten wir an einem der ersten Tage nach der Eröffnung ein Entrecote (für 8,20 Euro) mit Beilagen, tranken dazu einen der 57 (!) offenen Weine (dank besonderem Frischhaltesystem top). Zu empfehlen: Der Rote Insoglia del Cinghiali aus der Toskana. Mit Beilagen und zwei Glas Wein kamen wir auf ca. 30Euro.

Man kann also sehr günstig essen, aber auch luxuriös teuer, die Bandbreite ist groß, denn es stehen auch edle Rotweine auf der Karte.

Die Atmosphäre ist locker. La Baracca setzt auf entspanntes Landhaus Ambiente, die Decke ist mit groben Latten vernagelt, ein cooler Shabby Look, die Einrichtung ist clean, klar strukturiert.

Das Restaurant mit 170 Plätzen innen und 120 auf der Terrasse ist in verschiedene Zonen eingeteilt, die jedem das eigene Komfortgefühl bieten: Zweier-Tische, Vierertische, lange kommunikative Tische mit Holzbänken. Und, ja, ein paar Kuschelecken gibt es auch, etwa in der “Bücherei”, in der tatsächlich echte Bücher in den Regalen stehen.

Doch lesen wird hier niemand, dazu ist die Atmosphäre zu anregend. Auffallend der hohe Anteil hübscher weiblicher Gäste, auch mittags. An einem der ersten Abende zählte Geschäftsführer Gerhardus van Marm schon gut über 100 Reservierungen.

La Baracca wird ein Erfolg, denn auch die Küche ist gut, wie wir nach den ersten Besuchen feststellen konnten. Und: Der Service ist freundlich.

Gäste bei der Eröffnung waren Dr. Wulff und Susanne Aengevelt (Aengevelt Immobilien); die Moderatorinnen Petra Albrecht (WDR), Katja Burkardt (RTL) die Schauspielerinnen Liz Baffoe, Claudelle Deckert und Jeannine Burch,  die elegante Jeannette Gräfin Beissel von Gymnich (organisiert auf ihrer Burg Satzvey die Festspiele und hat einige Bücher veröffentlicht), Bürgermeister Friedrich Conzen, Sabine Crasemann und Karla Zerressen (Museum Langen Foundation), Europas Top-Goldschmied Georg Hornemann, die charmante Hyatt-Chefin Monique Dekker, Otto und Sabine Lindner (Lindner Hotels), Werner Lippert (NRW – Forum), die langjährige Kunstexpertin des E.ON-Konzerns, Dorothee Gräfin von Posadowsky Modedesignerin Barbara Schwarzer und Kö-Ärztin Dr. Barbara Sturm.

TOD’S Opening auf der Kö

April 4, 2011

Das italienische Luxuslabel TOD`S feierte  mit rund 250  geladenen Gästen die Wiedereröffnung der komplett neu gestalteten Boutique auf der Königsallee.

Alessandro de Medici, Regionaldirektor Deutschland & Nordeuropa (im Foto links mit Hyatt-Chefin Monique Dekker) konnte viele bekannte Düsseldorfer Gesichter sowie TV-Prominenz begrüßen. Unter den Gästen: Schauspielerin Marie Bäumer, Schauspieler Misel Maticevic (erhielten in Marl soeben den Grimme-Preis), Bernadette Heerwagen (nominiert für den deutschen Filmpreis), die Schauspielerinnen Nadine Warmuth
und Sinta Weisz, Model Monica Ivancan und die Moderatorinnen Nina Moghaddam, Miriam Lange, Jennifer Knäble und Claudia Hessel. Die TOD’S Taschen standen für die Damenwelt natürlich im Mittelpunkt.

Unter den Düsseldorfer Gästen: ZDF-Moderator Ingo Nommsen (feiert 10jähriges “Volle Kanne”-Jubiläum),  Goldschmied Alexander Hornemann mit Ehefrau Claudia,  VIP Ärztin Dr. Barbara Sturm, Kunstsammlerin Monika Schnetkamp, und Karla Zerressen, Museum Langen Foundation.
Facts zum TOD’S-Shop: Der Verkaufsraum erstreckt sich über 150 m² auf zwei Etagen: im Erdgeschoss befindet sich die Herrenkollektion, einschließlich der neuen „Ready to Wear“ – Linie, während sich sowohl die Damenkollektion, als auch sämtliche Accessoires und Eyewear in der 1. Etage befinden.

 


Spektakuläres “Grand Opening” an der Hafenspitze – Düsseldorf hat mit dem Hyatt jetzt ein Hotel der Spitzenklasse

Februar 13, 2011

Von Wolfgang Osinski

Was rund 1200 geladene Gäste am Freitagabend im Hyatt an der Hafenspitze erlebten, war großes Kino. Empfänge wie den zur offiziellen Eröffnung von Düsseldorfs  luxuriöser Bettenburg mit Wasseranschluss kenne ich nur aus dem München der 1980er Jahre, als es noch en vogue war, in Opulenz zu schwelgen.

General Managerin Monique Dekker (Foto) hatte das Niveau des Hauses schon vorweg markiert: Goldene Eintrittskarten mit handgeschriebenem Namen in kalligraphischer Qualität, Valet-Service für die Gäste, ein eigens errichtetes beheiztes Garderobenzelt vor dem Eingang des Hotels – das hatte Stil. Im Entree begeisterten Zweige mit Hunderten echter blauer Orchideenblüten in Miniväschen. Monique Dekker und Peter Schunk, der Geschäftsführer der Hafenspitze, nahmen hier das Defilée der Gäste ab, von denen leider nicht alle in ihrer Kleidung dem Anlass gerecht wurden.

Nach dem Begrüßungschampagner benahmen sich selbst weltläufige Gäste zum Teil wie Kinder im Legoland: Staunen über verschwenderische Büfetts, Berge von Austern, üppig bestückte Sushi-Stationen, Trüffel und feinstes Fleisch vom Angusrind, Kabeljau und Apfelschweinrücken, Dessertträume auf mehreren Tischen, geschmückt mit Erdbeerbäumen und – Käse. Ein äußerst fachkundiger Schweizer Affineur wurde nicht müde, Gästen die Produktion und Eigenheiten diverser Käsesorten zu erklären. So viel hochwertigen Käse hat man in Düsseldorf bislang nirgends gesehen, weder in den Käsetheken der Kaufhäuser, noch auf dem Carlsplatz oder in der Fromagerie an der Bilker Kirche.

Doch waren gleichwohl nicht die Büfetts die Stars der Veranstaltung sondern das Hotel selbst. Die Gäste flanierten herum, besichtigten die geschmackvollen Zimmer mit Blick auf den Rhein, das Restaurant mit offener Küche und Blick auf das Hafenbecken, erkundeten die Pebble’s Bar und durchstöberten wie Engelbert Oxenfort und RTL’s Wolfram Kons den Spabereich mit eleganten Behandlungsräumen, Fitnessgeräten, Sauna und Tauchbecken.

Unter den Gästen: Oberbürgermeister Dirk Elbers und Ehefrau Astrid, Bürgermeister Friedrich Conzen (CDU) mit Ehefrau Barbara, die  Bürgermeisterinnen Gudrun Hock (SPD) und Marie Agnes Strack-Zimmermann (FDP) mit Ehemann Horst, Stefan und Susanne Asbrand-Eickhoff, Messe-Chef Werner Dornscheidt, Flughafen-Chef Christoph Blume, Goldschmied Georg Hornemann mit Frau Lizzy, center.tv-Chefredakteur Christian Zeelen und Sendergründer André Zalbertus mit Frau Berit, Chocolatier Heinz Richard Heinemann, Dr. Dorothee und Helge Achenbach, Friedrich Behle (BMW-Niederlassungsleiter), MdB  Thomas Jarzombek (CDU), Bezirksbürgermeister Rolf Tups (mit Frau Birgit), Pantomime Nemo, Ex-Stadtwerke-Chef Markus Schmidt (jetzt Geschäftsleitung im Milliardenkonzern Remondis), Gastro-Verleger Marcellino Hudalla, Karl-Heinz Theisen (Heine-Kreis (mit Frau Evelyn) Barbara Wehrhahn, Ex-Schwimmweltmeister Christian Keller mit Frau Annika, Susann Atwell (Moderatorin des Abends), Graf Franz-Josef und Gräfin Jeannette Beissel von Gymnich (Burg Satzvey), Schwarzkopf-Marketingexpertin Tina Müller (sponsert ESC), die Schauspielerinnen Jeannine Burch und Claudelle Deckert, Nadine Capellmann, Olympiasiegerin Dressurreiten,Christoph Meyer (Intendant Dt. Oper am Rhein), Hermann Franzen (Porzellanpalast Kö), Karl-Heinz Gatzweiler (Hausbrauerei “Zum Schlüssel”), Angola-Konsul Klaus Nielen, FDP-Dino Burkhard HirschEvelyn Hammerström (Jades Fashion), Topmodel Franziska Knuppe, Rosalie Gräfin von Landsberg-Velen, Werner Lippert und Petra Wenzel (NRW Forum), Marketing-Club-Präsident Dirk Krüssenberg mit Frau Antje, Alarik Graf Wachtmeister (Holiday Inn-Häuser), die Dezernenten  Hans-Georg Lohe ( Kultur), Gregor Bonin (Bauen) und Wilfried Kruse (Wirtschaftsförderung), sowie Wirtschaftsförderer Uwe Kerkmann (“So etwas hat in Düsseldorf gefehlt”), Wolfgang Hein (Fashion Net), UNESCO-Botschafterin Ute-Henriette Ohoven mit Ehemann Mario, ZDF-Moderator Ingo Nommsen, MdB Gisela Piltz (FDP), Ärztin Dr. Barbara Sturm, Dr. Udo Heinrich (Blau-Weiss), Paul und Birte Prange (Schuhhaus),Verleger  Sebastian und Caroline te Neues, RTL-Moderatorin Birgit Schrowange, Modedesigner Steffen Schraut, Josef und Monika Nagel (nic-Immobilien), Künstler Günther Uecker, Werner Wolf (Fortuna Düsseldorf), Karla Zerressen (Museum Langen Foundation).

Das Hotelrestaurant scheint sich gleich zu  Beginn guten Zuspruchs zu erfreuen. Beim Versuch, für Montagabend einen Tisch zu reservieren, erfuhr der Anrufer: “Es tut uns sehr Leid, wir sind ausgebucht”

Justus Frantz und Philharmonie der Nationen – noch Tickets für Hyatt-Konzerte Silvester und Neujahr erhältlich

Dezember 29, 2010

Mit klassischer Musik ins Jahr 2011 starten – Monique Dekker, Chefin im Hyatt, Düsseldorfs neue Luxusherberge, macht’s möglich. Prof. Justus Frantz, mit der Hyatt-Gruppe seit vielen Jahren verbunden und mit Fred Hürst, dem Area Vice President des Konzerns und GM im Berliner Grand Hyatt, eng befreundet, gibt Silvester und Neujahr mit seiner Philharmonie der Nationen Konzerte in dem neuen Spitzenhotel.

Noch sind Tickets erhältlich. Sie kosten 60 Euro, Kinder bis 12 Jahre sind eingeladen, Jugendliche zwischen 12 und 16 Jahren erhalten 50 %  Preisnachlass. Das Silvesterkonzert beginnt um 18:30 Uhr und endet gegen 20 Uhr, das Konzert am Neujahrstag dauert von 11 bis 12:30 Uhr.

Das Hyatt im Hafen – ab heute können Sie hier schlafen

Dezember 15, 2010

Elegantes Wohnen im Hyatt im Medienhafen – Blick in ein Zimmer. 150 Euro ist der aktuelle Preis für das Standardzimmer (Doppel als Einzel) – und bis Samstag ist schon alles ausgebucht. Das Frühstück kostet 25 Euro zusätzlich.

Das Hyatt im Hafen – Düsseldorfs Nobelherberge hat seit heute geöffnet – Soft Opening nennt man das – alles soll sich erst mal einspielen, bevor man es am 11. Februar zur offiziellen Eröffnungsparty richtig krachen läßt.

Monique Dekker (Foto) steht lachend und mit weit ausgebreiteten Armen in der Präsidenten-Suite im 19. Stock des neuen Hyatt Regency. Sie benötigt keine Worte auf die Frage einer Journalistin, die von der General Managerin des neuen 5-Sterne-Hauses gerne wissen möchte, weshalb ein Gast das Hyatt den anderen Luxusherbergen der Landeshauptstadt vorziehen sollte. Die Geste verrät unzweifelhaft, dass es von nirgendwo einen atemberaubenderen Blick auf das Panorama der Düsseldorfer Altstadt, die feinen Adressen von Oberkassel, aber auch den Medienhafen zu Füßen des Hotels gibt.

Das Auge wohnt ja schließlich mit… [Read more]

Hyatt Regency Düsseldorf: Eröffnung am 15. Dezember – Silvester- und Neujahrskonzerte mit Justus Frantz und Philharmonie der Nationen

Oktober 26, 2010

Es ist Düsseldorfs Hotel mit der schönsten Aussicht und es ist wohl auch die edelste Bettenburg der Stadt: Am 15. Dezember eröffnet das neue Hyatt Regency Düsseldorf, womit über dem Medienhafen dann fünf Sterne aufgehen werden. Das 19stöckige Haus auf der Landzunge, wo einst das Monkey’s Island-Volk sich im Liegestuhl räkelte, bietet in 303 Zimmern und Suiten höchsten Komfort.

Doch auch den Düsseldorfer, der  gemeinhin zu Hause schläft, umwirbt das Hyatt mit verführerischen Angeboten. So soll das DOX Restaurant nicht nur einen schönen Hafenblick sondern auch lukullische Freuden vermitteln. Neben diesem eleganten Restaurant mit 95 Plätzen bietet eine kleine Sushi-Bar eine Alternative und das Café D mit legererem Ansatz lädt Gäste zu Frühstück, Mittag- und Abendessen. Weitere Stätten der Gastlichkeit sind The Lounge mit 25 Sitzplätzen, das Pebble’s in gleicher Größenordnung und die DOX Bar.

Nach dem üblichen soft opening vor Weihnachten will General Manager Monique Dekker, nach Dagmar Mühle (Hilton) die zweite Chefin eines Düsseldorfer Luxushotels, am 11. Februar mit rund 1000 geladenen Gästen ein Grand Opening feiern.

Die ersten Höhepunkt sollen stimmungsvolle Weihnachts- und Silvester-Arrangements darstellen, mit denen das Haus erstmalig Freunde der gehobenen Gastronomie ansprechen will, die auch die Zielgruppe des Gourmet-Clubs sind. So bringt das Küchenteam am Heiligabend für 66 Euro ein delikates Menü auf den Tisch – hier das Hyatt-Angebot für Weihnachten und Silvester. Zum Jahresausklang serviert die Hyatt-Crew einf Fünf-Gang-Galamenü für  99.00 Euro pro Person.

Silvester und Neujahr stehen musikalische Highlights an – ein Silvester- und ein Neujahrskonzert mit Justus Frantz und der Philharmonie der Nationen.

Alle Hyatt-Facts finden Sie hier.

Düsseldorf IN: Mit Grillwürstchen in die Sommerpause

Juli 9, 2010

Mit Würstchen und Schweinenackensteaks vom Grill verabschiedet sich Montag der Netzwerktreff  Düsseldorf IN in die Sommerpause. Caterer Georg Broich zieht bei der Grillkost alle Register und Oberkassels Schickimicki-Italiener Giuseppe Saitta kommt mit seinem Oldtimer-Eiswagen und verteilt kalte Köstlichkeit in Bällchenform. Einer wird diesen IN-Treff besonders genießen: Axel Pollheim (Signa), Treff-Erfinder und -Organisator. Der Grund: Für die in Insolvenz gegangene VVA wird die ERGO Versicherungsgruppe als Sponsor beim IN-Treff und beim Ständehaus-Treff einspringen. [Read more]