Schandfleck an der Immermannstraße

September 25, 2020

Die Container offensichtlich frisch geleert, der Müll blieb liegen

Dieses Idyll bietet sich dem Flanierer, der die Gastromeile Immermannstraße besucht. Ein alter Koffer, Sperrmüll, Kartons blockieren den Gehweg. Stephan Keller (CDU) will als Oberbürgermeister nicht nur für deutlich mehr Sicherheit sorgen, sondern auch die Sauberkeit drastisch verbessern. Keller:

“Besonders beim Thema Sauberkeit hat Düsseldorf schon bessere Zeiten erlebt. Vom überquellenden Mülleimer bis hin zum wuchernden Unkraut – das muss doch nicht sein! Deshalb werde ich Düsseldorf wieder sauberer machen, durch mehr Ordnungskräfte, häufigere Reinigung von Parks, Grünanlagen, Rheinufer, Kinderspielplätzen, Haltestellen, Bahnhöfen und Unterführungen, durch besser Unkrautbeseitigung, häufigere Leerung von Müllbehältern und Containern und durch mehr öffentliche Toiletten in allen Stadtteilen.”

Ich wähle am Sonntag Dr. Keller, nicht nur wegen seines Versprechens, Düsseldorf sicherer und sauberer zu machen. Er steht in meinen Augen für eine zukunftsgewandte Politik der Nachhaltigkeit, für sympathische und bürgerfreundliche Stadtentwicklung und für eine Harmonisierung der Stadtgesellschaft.

Dass er die Umweltspuren abschaffen und sowohl ÖPNV und Radverkehr fördern als auch dem Autofahrer nicht alle Rechte beschneiden will, ist für mich ebenso ein wichtiges Argument.

Aggression in der Altstadt – So will Stephan Keller als OB für mehr Sicherheit und Ordnung sorgen

September 22, 2020

Will mit konsequenter Ahndung auch kleiner Delikte Ordnung und Sicherheit in Düsseldorf verbessern: Dr. Stephan Keller, CDU-OB-Kandidat Foto: CDU
 
Wie die Rheinische Post heute berichtet, eskaliert die Situation in der Altstadt. Es ist von “steigender Aggression” und Angriffen auf Sicherheitskräfte die Rede.
Das bestätigt die Notwendigkeit, in Düsseldorf für mehr Sicherheit und Ordnung zu sorgen. CDU-OB-Kandidat Dr. Stephan Keller im Interview.
 
“Ich stehe für konsequente Kriminalitätsbekämpfung: Polizei und Ordnungsdienst schreiten schon dann ein, wenn kleinere Ordnungsverstöße begangen werden, z.B. Zigarettenkippen und Kaugummis, die achtlos auf die Straße geschmissen werden oder bei Lärmbelästigungen. Das Ziel der Strategie ist es, Straftaten bereits im Anfangsstadium aufzudecken und zu verhindern. Das Ergebnis dieser Strategie ist stets ein allgemeiner Kriminalitätsrückgang. Mein Aktionsplan für Düsseldorf umfasst außerdem eine stärkere Präventionsarbeit, schon in Kindergärten und Schulen, sichtbare Präsenz von Ordnungskräften und Polizei, konsequentes Aufräumen und Säubern von dreckigen Orten und Flächen und eine stärkere Vernetzung zwischen Stadt, Polizei und Justiz.”

Baumspenden für das Klima in Düsseldorf?

September 18, 2020

Die Rechnung für die Beschaffung neuer Bäume nach dem Hurrican Ela war deftig: Rund 50 Mio. Euro! Dr. Stephan Keller (CDU) will als Oberbürgermeister Düsseldorfs 5.000 neue Bäume setzen, als Beitrag für die Verbesserung des Klimas in der Stadt. Gleichzeitig will er die Umweltspuren abschaffen.

Bei einem facebook Livechat gestern äußerte sich Stephan Keller positiv zu der Frage, ob er sich vorstellen könne, “Grün” in der Stadt auch sponsern zu lassen. Das eröffnet neue Möglichkeiten. Warum sollen die großen Unternehmen der Stadt sich nicht auf derart natürliche Art in Düsseldorf verewigen und somit nachhaltig zu besserem Klima beitragen? Bei größeren Baumspenden könnte man sich doch glatt auch eine “Mercedes-Allee” oder einen “Henkel-Platz” vorstellen. 

Keller will die Problembewältigungen in der Stadt kreativ angehen, dies ist ein gutes Beispiel dafür.

Staufreies Düsseldorf – Was OB Dr. Stephan Keller möglich macht

September 7, 2020

Dr. Stephan Keller, CDU-Kandidat für das Amt des Oberbürgermeisters in unserer Stadt, wird, das ist meine feste Überzeugung, Düsseldorf zu einer Großstadt mit fließendem Verkehr machen. Wobei “fließend” sich nicht nur auf den Autoverkehr bezieht.

Ein intelligentes und harmonisches Miteinander von Rheinbahn und Rad und Autoverkehr ist möglich. Er erhält (nicht nur) dafür meine Stimme und ich freue mich darauf, mit ihm gemeinsam den Wahlsieg zu feiern.

Willst du mehr über seine Vorstellungen von Mobilität wissen? Hier sind seine Gedanken dazu.

CDU-OB-Kandidat Dr. Stephan Keller über den umstrittenen Radweg an der Cecilienallee

Juni 19, 2020

Düsseldorfs CDU-Oberbürgermeister-Kandidat Dr. Stephan Keller über die ebenso sinnfreie wie gefährliche Radspur am Rhein:

 

Dr. Stephan Keller – Pop-up-Bike-Lane Cecilienallee abschaffen

Unser OB-Kandidat Stephan Keller hat sich heute morgen mit Niklas Götzen von der Online Petition: "Pop-up Bike-Lane abschaffen!" ausgetauscht. Für uns ist klar: Dieser Versuch muss dringend abgebrochen werden! Wir brauchen mehr Fahrradwege in Düsseldorf. Aber wir brauchen gut gemachte Fahrradwege an den richtigen Stellen. Dieser Versuch an der Cecilienallee hilft weder den Fahrradfahrern, noch anderen. Es schadet dem Verkehr insgesamt und ist schlecht für die Sicherheit im Straßenverkehr!

Gepostet von CDU Düsseldorf am Donnerstag, 18. Juni 2020

Vor der OB-Stichwahl am Sonntag: CDU-Mitglieder warnen vor der Wahl Geisels mit Vermächtnis von Joachim Erwin: “Haltet das Geld zusammen”

Juni 13, 2014

Diese Anzeige soll dem Vernehmen nach morgen in der Rheinischen Post erscheinen. Initiiert haben sie die CDU-Aktiven Olaf Lehne und Klaus Laepple. Die Überschrift mahnt an ein Vermächtnis des verstorbenen Oberbürgermeisters Joachim Erwin: “Haltet das Geld zusammen”.

Das ist der CDU-Blick in eine Zukunft, vor der sie warnen will: Thomas Geisel, zum Oberbürgermeister gewählt, schleppt bedenkenlos unser Tafelsilber ins Ruhrgebiet. Der Karikaturist sieht SPD-Ministerpräsidentin Hannelore Kraft als Trojanisches Pferd, aus dem Geisel heraushüpft. Soll sagen: Geisel werde, wenn er denn am Sonntag gewählt werden würde, in der Landeshauptstadt sozialdemokratische Politik umsetzen. Und dazu gehört, wie zahllose Beispiele in der Vergangenheit und auch aktuell belegen, der Umverteilungsgedanke, von der SPD gern als “Solidarität” bezeichnet. Dirk Elbers klagte gegen den Kommunalsoli, mit dem die SPD-Landesregierung wohlhabende Städte wie Düsseldorf zur Kasse bitten will – zugunsten von Kommunen wie dem SPD-regierten Duisburg, das tief verschuldet ist und einen “Nothaushalt” einrichten musste, weil die Politik keine Bremsen setzte. Auch Dortmund, wo Oberbürgermeister Ullrich Sierau (SPD) Sonntag gleichfalls zur Stichwahl antritt, ist tief verschuldet, kommt aber so gerade noch ohne Nothaushalt aus. 

Thomas Geisel hat angekündigt, die derzeit günstigen Zinsen auszunutzen, um in Düsseldorf zu investieren. Kritiker sagen: So führten schon viele Wege in den Schuldenschlund. Eberhard Kanski ist Vizepräsident beim Bund der Steuerzahler und Haushaltsexperte. Er sagte im Interview mit der Rheinischen Post: “Hielten sich Politik und Verwaltung an die zentrale Vorschrift unseres Haushaltsrechts, nämlich dass der Etat ausgeglichen sein muss, bräuchte man das Instrument “Nothaushalt” nicht. 

Superman Dirk Elbers – Jacques Tilly reflektiert OB-Wahl

September 30, 2008

Superman

So sieht Künstler Jacques Tilly den Kantersieg von Dirk Elbers: Superman stürmt den Wählerhimmel mit einer unglaublichen Zustimmung von 59,7 %. Am Superman-Trikot hängt Marie-Agnes Strack-Zimmermann (FDP), jetzt Erste Bürgermeisterin (die FDP hat auf die Aufstellung eines eigenen Kandidaten verzichtet). Der SPD, links im Bild, geht  bei 35,3 % die Luft aus und die SED-Nachfolger Die Linke (rechts im Bild) schmiert mit [Read more]