Düsseldorfer, passt auf eure Uhren auf!

Juni 30, 2021

Gestern Abend hatten es unbekannte Räuber erneut auf hochwertige Armbanduhren abgesehen. Während Zeugen einen Raub auf der Königsallee noch durch beherztes Eingreifen verhindern konnten, wurde einem 55-Jährigen nur wenige Stunden später eine Armbanduhr in Pempelfort geraubt. Die Polizei fahndet mit einer Beschreibung nach den Tätern und warnt vor deren Masche.

In Höhe Benrather Straße wurde ein 36-Jähriger um 17:05 Uhr unvermittelt von zwei Männern angegangen, als er über die Kö ging. Während ihn einer der Täter festhielt, riss ihm ein zweiter seine Armbanduhr vom Handgelenk. Als Zeugen sich beherzt in das Geschehen einmischten, ließen die Täter die Beute zu Boden fallen und flüchteten in Richtung Graf-Adolf-Platz. Eine Beschreibung der Räuber liegt vor:

Der erste Täter ist zwischen 25 und 30 Jahre alt, etwa 1,70 Meter groß, von normaler Statur und hat braune Haare. Er trug ein beiges T-Shirt und helle Sneaker. Sein Komplize ist ebenfalls 25 bis 30 Jahre alt, hat eine kräftige Statur und blonde Haare. Er war mit einem beigen T-Shirt, einer beigen Shorts und weißen Sneakern bekleidet.

Um 19:15 Uhr war ein 55 Jahre alter Mann zu Fuß auf der Malkastenstraße in Richtung Adlerstraße unterwegs. Plötzlich näherte sich ein Unbekannter von hinten und riss ihm gewaltsam seine Uhr vom Handgelenk. Mit der Beute flüchtete der Räuber in Richtung Jägerhofstraße. Er wird wie folgt beschrieben:

Der Täter ist circa 20 Jahre alt, etwa 1,70 Meter bis 1,75 Meter groß, hat eine normale Statur und schwarze Haare. Bekleidet war er mit einem blauen Fußballtrikot und einer blauen Sporthose.

Hinweise werden in beiden Fällen an das Raubkommissariat KK 13 unter 0211-8700 erbeten.

Düsseltal: 80-Jährigem die Rolex vom Handgelenk geklaut

Januar 15, 2020

Nach dem Raub einer wertvollen Rolex gestern Morgen in Düsseltal fahnden die Spezialisten des Raubkommissariats nach einer Frau, einem Mann und einem schwarzen Hyundai mit Kennzeichen

Rolex Submariner

aus SI- (Siegen-Wittgenstein). 

Nach den bisherigen Ermittlungen der Polizei wurde ein 80-jähriger Düsseldorfer in der Einfahrt seines Hauses an der Freytagstraße von einer unbekannten Frau in gebrochenem Deutsch angesprochen.

Während des Gespräches kam sie ihm sehr nahe. Der Mann drückte die Frau mit einem Arm von sich, um die Distanz zu wahren. Die Frau ergriff jedoch in theatralischer Weise seinen Arm und bettelte um Arbeit. Erst nachdem die Täterin sich entfernt hatte, bemerkte der 80-Jährige, dass sich seine Armbanduhr, Marke Rolex, nicht mehr an seinem Handgelenk befand.

Die Täterin stieg schnell in einen schwarzen Hyundai, wahrscheinlich mit dem Kennzeichen SI-PO ???. Das Fahrzeug fuhr schnell aus einer Parklücke auf der gegenüberliegenden Seite heran. Der Geschädigte wollte das Fahrzeug stoppen, dabei fuhr ihm das Auto über einen Fuß. Das Gangster-Duo flüchtete in Richtung Graf-Recke-Straße. Der 80-Jährige blieb unverletzt. Eine Fahndung der Polizei blieb bislang erfolglos. 

Täterbeschreibung: Die Frau war etwa 23-25 Jahre alt, hatte eine korpulente/kräftige Körperstatur, dunkle Haare zu einem Zopf gebunden. Sie trug eine eng anliegende blaue Jogginghose. Nach Angaben des Geschädigten hatte sie ein süd-osteuropäisches Aussehen.

Hinweise werden erbeten an das Kriminalkommissariat 13 der Düsseldorfer Polizei unter Telefon 0211 – 870-0.