Überfall in Stockum – Belohnung von 5.000 Euro ausgesetzt

Januar 6, 2021

Am Mittwoch, dem 16. Dezember 2020 um 19 Uhr wurde eine Familie in Stockum an der Begonienstraße von fünf vermummten Männern in ihrer Wohnung überfallen. Die Männer hatten ein Ehepaar und deren Tochter in ihrer Wohnung überwältigt und gefesselt. Anschließend flüchteten sie mit diversen erbeuteten Wertgegenständen. Die Spezialisten des Raubkommissariats ermitteln weiter intensiv und wenden sich mit einem Zeugenaufruf und Bildern der Tatbeute an die Öffentlichkeit. Es ist jetzt eine Belohnung in Höhe von 5.000 Euro ausgelobt.

Beispielbild Armbanduhr Mühle-Glashütte

Rolex Daytona Beispielbild

Gestohlen: Ehering Rotgold (Originalbild)

Nach der Tat waren die fünf vermummten Räuber (alle dunkel gekleidet) gegen 19.45 Uhr über die Terrasse der Erdgeschosswohnung geflüchtet. Möglicherweise stand ein Fluchtfahrzeug auf oder in der Nähe der Weißdornstraße. Nach ersten Zeugenangaben sind die Männer 1,70 Meter bis 1,80 Meter groß. Sie sind schätzungsweise Ende 20 bis Ende 30 Jahre alt und unterhielten sich während der Tatausführung in gebrochenem Deutsch und Englisch mit südosteuropäischem Akzent. Die Räuber erbeuteten mehrere Tausend Euro Bargeld, einen massiven Ring aus 750er Rotgold mit Datumsgravur, eine Armbanduhr „Rolex Daytona“ mit weißem Zifferblatt und Stahlarmband (Beispielbild hängt an) und eine Armbanduhr der Marke „Mühle-Glashütte“.

Von privat sind 5.000 Euro Belohnung für Hinweise ausgelobt, die zur Aufklärung der Tat oder zur Identifizierung der Täter führen. Für die Ermittler ist auch interessant, wer am Tattag selber oder in den Tagen zuvor etwas Verdächtiges in Tatortnähe bemerkt hat. Wer kann in diesem Zusammenhang Hinweise auf ein mögliches Fluchtfahrzeug, die Täter oder den Verbleib der geraubten Gegenstände geben?

Zeugen werden gebeten, sich unter der Rufnummer 0211-8700 an das Raubkommissariat (KK 13) der Polizei Düsseldorf zu wenden.

83-Jähriger im Parkhaus die Handtasche geraubt – Wer kann der Polizei helfen, den Täter zu finden?

November 10, 2020

Die Polizei Düsseldorf sucht Zeugen eines Raubes gestern Mittag in einem Parkhaus in Stadtmitte. Ein bislang Unbekannter hatte eine Seniorin zu Boden gestoßen und ihr die Handtasche entrissen. Die Frau verletzte sich dabei leicht.

Nach derzeitigem Stand der Ermittlungen der Polizei betrat die 83 Jahre alte Frau die Tiefgarage an der Berliner Allee, um dort zu ihrem Auto zu gelangen. Plötzlich trat von hinten ein Unbekannter an sie heran, stieß sie zu Boden und entriss ihr die Handtasche. Im Anschluss flüchtete der Tatverdächtige mit der Beute aus der Tiefgarage über die Berliner Allee in die Bahnstraße.

Laut einer Zeugenaussage ist der Mann etwa 1,80 Meter groß. Er trug eine blaue Jacke (darunter etwas rot-weiß Kariertes) und eine weiße Cap.

Hinweise nimmt das Kriminalkommissariat 13 der Düsseldorfer Polizei unter Telefon 0211-8700 entgegen.

Auch nach diesen Männern wird gefahndet – sie sollen in Volmerswerth zwei junge Männer geschlagen und beraubt haben

Oktober 6, 2020

Wer kennt die Räuber? – Polizei fahndet mit Foto aus Überwachungskamera nach diesen vier Männern

Mit Fotos aus der Überwachungskamera der Rheinbahn fahndet die Düsseldorfer Polizei nach vier Männern. Sie stehen im Verdacht in der Nacht (Donnerstag/Freitag – Christi Himmelfahrt), 21./22. Mai 2020, zwei junge Männer am Rheinufer in Volmerswerth geschlagen und anschließend ausgeraubt zu haben. Erbeutet wurden Handys, persönliche Gegenstände und ein Fahrrad.

Zeugenaussagen erbrachten den Hinweis, dass die vier Täter kurz vor Mitternacht mit der U 72 nach Volmerswerth gefahren waren. Die entsprechenden Ermittlungen bei der Rheinbahn waren erfolgreich. Die gezeigten Männer sind tatverdächtig.

Hinweise zu den gezeigten Personen werden erbeten an das Kriminalkommissariat 13 der Düsseldorfer Polizei unter Telefon 0211 – 870-0.