Schlüssel schmeckt immer mehr Düsseldorfern

März 12, 2006 by  


Die Hausbrauerei “Zum Schlüssel” ist die kleinste der Düsseldorfer Hausbrauereien, zu denen außerdem das Uerige, Füchschen (“der Fuchs”) und das Schumacher gehören. In diesen Hausbrauereien wird, das sei Nicht-Düsseldorfern verraten, die sich auf diese Seite verirren, das mit Abstand leckerste Altbier gebraut. Die kleine “Schlüssel”-Brauerei erfreut sich offensichtlich steigender Beliebtheit. Denn 2005, die Zahlen wurden eben bekannt gegeben, schäumte das “Original Schlüssel” auf neue Umsatzhöhen. Es wurden insgesamt 17.300 Hektoliter gezapft bzw. in Flaschen und Fässern an den Mann gebracht. Das sind immerhin 1.730.000 Liter bzw. 8.650.000 Glas Bier (0,2 l). Bei 571.000 Einwohnern hat damit jeder Düsseldorfer – vom Baby bis zum Greis – letztes Jahr 15 “Schlüssel” gezischt.

Damit hat die Brauerei aus der Bolkerstraße gut sechs Prozent mehr lecker Alt verkauft als im Vorjahr. Und Chef Karl-Heinz Gatzweiler (ja, der gleiche, dessen Familie die gleichnamige Großbrauerei mal gehörte und die inzwischen zweimal verkauft wurde) freut sich ganz besonders über ein fettes Plus von 20 Prozent im Handel. Hier war sein “Anfass-Fass” der Hit, das Fässchen mit Griffen zum Mitnehmen für Grillparty und Geburtstag – ein Plus von 50 Prozent. Gatzweiler will in diesem Jahr noch ein bisschen mehr brauen und sucht deshalb “vertrauenswürdige Wirte mit der richtigen Einstellung zu Bier und Beruf, um den Absatz in und um Düsseldorf auszuweiten”.

Also: Keine Altbierkrise in Düsseldorf, zumindest die “lecker Dröppchen” aus der Altstadt schäumen. Ist halt Qualität.

Kommentare