RDM-Chef Jörg Schnorrenberger: “Der Immobilienmarkt in Düsseldorf boomt”

Mai 12, 2006 by  

Schnorrenberger.jpg

 Hoch zufrieden mit dem Markt: Jörg Schnorrenberger

“Es gibt einen klaren Trend: Zurück in die Stadt”. Der frischgebackene Chef des Rings Deutscher Makler für die Region Düsseldorf, Jörg Schnorrenberger, ist hoch zufrieden mit der Entwicklung des Immobilienmarktes in der Landeshauptstadt. Kostete ein Einfamilienhaus mittleren Wohnwerts 2004 in Düsseldorf 350.000 Euro, liegt der Preis jetzt bei 370.000 Euro. Schnorrenberger heute bei der Vorstellung des aktuellen Preisspiegels: “Düsseldorf und das direkte Umfeld, der Speckgürtel, boomen”. Der Preis für eine 120 qm große Eigentumswohnung in guter Lage betrage durchschnittlich 312.000 Euro und die Nachfrage sei ausgezeichnet, während kleinere Appartments weniger gut liefen. Einer der Gründe: Die Ansprüche an Raumbedarf hätten sich erhöht. Düsseldorfer Stadtteile, die sich nach Schnorrenbergers Auffassung positiv entwickeln: Flingern und Derendorf. Mittelfristig sieht er auch exzellente Chancen für Oberbilk, zum Beispiel um das neue Gericht herum. Schnorrenberger: “Hier werden sich viele Anwälte ansiedeln”. Der derzeitige Wohnungstyp mit der höchsten Nachfrage hat 70 bis 100 qm und drei bis vier Zimmer. Perspektivisch sehen Schorrenberger und sein Viersener Kollege Walter Schmitz das Thema “Barrierefreies Wohnen” – immer mehr Menschen werden immer älter und wollen zu Hause bleiben. Problem: Wohnungsnot zeichnet sich ab, es fehlt an Mehrfamilienhäusern. Grund: Schlechte Rendite, zu viel Bürokratie beim Bauen, Rechtssprechung – immer noch – zu häufig zu Lasten der Vermieter. Schnorrenberger: “Das hat sich allerdings ein wenig geändert”.

Kommentare