Feuerwerk bei der “Größten Kirmes am Rhein” (oder sollen wir sie St. Sebastianus-Kirmes nennen?)

Juli 22, 2006 by  

Die meisten sprechen davon, dass sie – wahlweise – “zur Kirmes” oder “auf die Kirmes” gehen. Den offiziellen Namen, beworben auf Plakaten und im Internet, nimmt niemand in den Mund. “Kommst du mit zur größten Kirmes am Rhein?” – wird niemand so sagen wollen. Deshalb fände ich es eigentlich eine gute Idee, die Kirmes offiziell “St.Sebastianus-Kirmes” zu nennen. Das ist heimisch, erdig, vertraut – und letztlich geben die St. Sebastianus-Schützen auf der Kirmes den Ton an. Immerhin seit 1453 lassen die Schützen hier auf den Vogel schießen. Nach einer offiziellen Umtaufe träfe man sich “bei der Sebastianus” oder “auf der St. Sebastianus”. Das klingt doch gleich nach Düsseldorf und Niederrhein.  Damit auch OB Joachim Erwin das Ereignis weiter für die Mehrung des Ruhms der Stadt nutzen kann, könnten wir “Die größte Kirmes am Rhein” als Untertitel ja belassen. Vielleicht mag sich jemand im Brauchtum ja dafür stark machen. Engelbert Oxenfort könnte das zum Beispiel sein. Der CC-Präsident, der immer jünger aussieht, war einer der Gäste auf der “Rheinenergie”, die gestern zum Kirmes-Feuerwerk-Cruise ablegte. Eingeladen hatten Josef Klüh (Klüh Service Management), die LTU und der Flughafen. Multi-Dienstleister Klüh hatte es sich, im Gegensatz zu den Geschäftsführern von LTU und Airport, auch nicht nehmen lassen, als Gastgeber an Bord zu sein. Er kam aus St. Tropez, wo er mit Ehefrau Graziella Jane urlaubt. Am Tisch von Josef Klüh sah man Hans Musenbrink, Inhaber des Klüh-Mitbewerbers Arnolds Sicherheit. Unter den Gästen: Fortuna-Schatzmeister Klaus Sesterhenn, Rolf Königs, Präsident Borussia Mönchengladbach und Großunternehmer (Textilien, Lkw-Sitze), der jetzt NRW-Verkehrsminister Oliver Wittke das Versprechen abrang, direkt am Borussia-Stadion eine Autobahnabfahrt zu bauen, BMW-Niederlassungsleiter Martin Thiel, “Düsseldorf IN- und “Ständehaus-Treff”-Organisator Axel Pollheim (Signa) mit Lebensgefährtin Claudia Weber (“Tod’s”)RWE-Einkaufschef Dr. Ulrich Piepel mit Lebensgefährtin Susanne Markus, Kölns Airportchef Michael Garvens und Prinzenclub-Präsident Hans-Joachim (“Jobsi”) Driessen, der als Klüh-Geschäftsführer auch Gastgeber war, Jo Turzer, Geschäftsführer des Executive Airline Jet Aviation in Düsseldorf, deren Geschäft dank Großindustrie und privater Besserverdiener brummt, Ehren-OB Klaus Bungerts Lebensgefährtin Karin Frankenhauser, Günter Slawik (Air France) und Frau Hannelore, T-Systems-Managerin Dorothea Scholl, Event-Manager Jens Knör (der ständig mit seinem Zwillingsbruder, Entertainer Jörg Knör verwechselt wird) mit Freundin Daggi Müller-Klug (Ex-Venetia, 1988). Nach dem Feuerwerk, bei dem die meisten Gäste ein richtig gesetztes Finale vermissten, wurde zu karibischen Rhythmen getanzt. Für Impressionen von Cruise und Feuerwerk: einfach das Video anklicken.

Kommentare