Nach dem Halloween Hype jetzt echtes Brauchtum: Mehr als hundert Martinszüge in Düsseldorf

November 2, 2006 by  

bischof.gifmantelteilung1_klein_farbig.gif 

mantelteilung2_klein_farbig.gifgaense_klein_farbig.gif

Nach dem ursprünglich keltischen und in USA kommerziell revitalisierten Brauch und Hype um Halloween gibt es jetzt wieder das echte Brauchtumsfest für Kinder: St. Martin. Der Düsseldorf-Blog findet Brauchtum gut, weil wir damit unsere Geschichte fortschreiben. Deshalb hier ein paar Infos dazu.

Mehr als hundert Martinszüge gehen traditionell am Vorabend des eigentlichen Martinstages, am Freitag, dem 10. November (ab 17 Uhr), durch die Stadt. Vor 120 Jahren, im Jahr 1886, wurde hier erstmalig ein Martinszug organisiert. Während in den einzelnen Stadtteilen oft Schulen, Kindergärten oder Schützenvereine als Veranstalter der Martinszüge fungieren, hat sich für den Bereich der Düsseldorfer Altstadt 1925 die Vereinigung der Freunde des Martinsfestes e.V. zusammengefunden. Der Zug durch die Altstadt beginnt um 17 Uhr am Stiftsplatz und zieht über die Straße “Altestadt” und weiter über Ratinger-, Neubrück-, Mühlenstraße, Burgplatz, Kurze-, Andreas-, Hunsrücken- und Bolkerstraße zum Marktplatz. Auf dem Marktplatz findet gegen 17.30 Uhr die erste Mantelteilung statt. Über Markt-, Berger-, Hafen- und Schulstraße geht es weiter zur Mariensäule. Martinszüge waren stets sozial orientiert. Das Mitmenschliche sollte im Vordergrund stehen.

Wer Kinder hat und vorab Lieder einstudieren will, findet die Texte HIER. Wer der Heilige Martin von Tours eigentlich war, können Sie HIER nachlesen. Und hier finden Sie eine Anleitung zum Laternenbasteln, falls Sie Kinder haben und die es Ihnen wert sind, dass sie sich auf diese Weise mit ihnen beschäftigen.
 

Kommentare