Kölner Kofferbomber hat gestanden

Dezember 12, 2006 by  

Der im Libanon inhaftierte “Kofferbomber” Jihad Hamad hat dort ein umfassendes Geständnis abgelegt, meldet der NDR. Hamad und ein Komplize hatten im Juli am Kölner Hauptbahnhof zwei Bomben in Regionalzügen platziert. Sie zündeten die Bomben auch, die jedoch durch einen technischen Fehler nicht detonierten.

Nachtrag, 13.12.: Gemäß Meldung aus Focus Online belastet Hamad seinen Komplizen.

Nachtrag, 13.12: Die Kofferbomber wollten so viele Menschen töten wie möglich – ARD EXKLUSIV

Kommentare

One Response to “Kölner Kofferbomber hat gestanden”

  1. Onkel Allah on Dezember 12th, 2006 23:56

    Wenn (wie von dem Kofferbombenattentäter mit dem passenden Namen Jihad bereits zuvor eingestanden) die Veröffentlichung der “skandalösen” Karikaturen des (pädophilen, was wenigen bekannt ist) “Propheten” Mohammed das Motiv war, um in ihm als Muslim Mordlust aufkommen zu lassen, dann frage ich mich
    1. warum in aller Welt wir immer noch Angehörige dieser mittelalterlichen Großsekte in unser Land lassen und
    2. schlage ich einen Pflicht-Psychotest für alle schon in Deutschland befindlichen Muslime zwecks Aufdeckung latenter extremistischer Neigungen vor. Diese mögen zwar nur bei einer Minderheit vorhanden sein, doch kann man Menschen eben nur vor den Kopf schauen.

    Zwecks Info-Nachschub in Sachen Mohammed & Islam empfehle ich im Übrigen

    http://der-prophet.blogspot.com

    http://www.islamisierung.info

    http://www.buergerbewegungen.de

    http://www.geocities.com/koraninfo/