Warum stehlen Makler mir die Zeit?

Januar 10, 2007 by  

Seit etwa einem Jahr suche ich eine Eigentumswohnung – irgendwo zwischen Medienhafen und Golzheim, alternativ gern linksrheinisch in Ober- oder Niederkassel. Es soll eine Dreizimmerwohnung sein, mit Balkon und Garage. Ich habe natürlich bei Immobilienscout und bei Kalaydo Suchaufträge geschaltet und habe seitdem regen Kontakt zu Maklern. Mittlerweile könnte ich ein kleines Büchlein über die Sprache der Makler schreiben, die mir mittlerweile hilft, nicht passende Angebote unmittelbar auszufiltern. Hinter “Wohnung mit traumhaftem Weitblick” steht sicher eine Wohnung im 4. oder 5. Stock ohne Aufzug. Wohnung mies geschnitten?  Dann stellt man einfach keinen Grundriss dazu. Die Aussicht vom Balkon ist miserabel ? Also fotografiert man nur die Balkonecke mit dem womöglich einzigen Baum daneben. Viele Makler begnügen sich mit einem oder zwei Bildern, manche verzichten auf jegliche optische Entscheidungshilfe. Ein Makler verschweigt mir, dass direkt vor meiner Tür die Wehrhahn-Linie mit Bahnhof gebaut wird. Ein zweiter hält nicht für mitteilenswert, dass ich – an der Brache um die Franklinbrücke – drei Jahre Baustelle vor der Nase habe. Aber es gibt Ausnahmen. Kürzlich reagierte ich auf eine Anzeige für eine Wohnung an der Rheinallee, die relativ günstig war. Der Makler am Telefon: “Die Wohnung liegt Rhein-abgewandt und hat keinen Rheinblick – und der Balkon hat Nordlage”. Danke, danke, danke! Die meisten Makler stahlen meine Zeit, weil sie Negatives verschwiegen, dieser war fair – oder aus Erfahrung klug geworden. Warum stehlen Makler mir die Zeit – und sich dazu? Kann jemand die Frage beantworten?

Kommentare

6 Responses to “Warum stehlen Makler mir die Zeit?”

  1. LBK on Januar 11th, 2007 09:26

    Na ja, bin selbst kein Makler. Aber die machen doch auch nur ihren Job. Sollen die jeden direkt am Telefon abwimmeln? Mitunter erlebt man ja auch in einer Wohnung mit Nord-Balkon eine angenehme Überraschung. Wenn sie sich etwa ansonsten als lichtdurchlässig erweist und man sich spontan wohlfühlt.

    Allerdings habe auch ich schon schlechte Erfahrungen gemacht. Ein Makler wollte mich mal total für dumm verkaufen. Ich stand in Gerresheim in einem nach Norden ausgerichteten Garten (an einem sonnigen Tag zur Mittagszeit). Und der Makler wollte mir partout weissmachen, der Garten sei nach Süden ausgerichtet. Davon wollte er auch nicht abrücken, als ich ihm erklärte, die Sonne stünde zur Mittagszeit im Süden. Wir müssten also in einem Süd-Garten der Sonnen entgegenblicken. Einfach nur dumm oder ultra dreist!

  2. immobilienportale.com - Immobilien Blog » Maklererfahrungen on Januar 11th, 2007 09:30

    […] In etlichen Blogs ließt man von Zeit zu Zeit wie die Schreiber auf der Suche nach einer Immobilie sind. Hier mal zwei aktuelle Beiträge aus dem Düsseldorf Blog und von pöbler.de aus Hamburg. […]

  3. Immobilienmakler aus Hamburg: Philipp! on Januar 15th, 2007 00:48

    @LBK:
    Hallo, bin selbst Immobilienmakler, allerdings in Hamburg.
    Ich glaube Dir Deine Erfahrungen sehr gerne. Diese machen mir die Arbeit einerseits schwer (schlechter Ruf der Maklerbranche), andererseits kann man sich so leichter positiv hervorheben.
    Wenn ich eine Immobilie im Bestand habe, möchte ich diese auch tatsächlich vermitteln. Da ist es doch reichlich Zeitverschwendung, wenn ich zum Beispiel die Lage an einer Straße (übrigens wohnen auf der ganzen Welt Menschen in einer Immobilie an einer Straße, so auch in Hamburg 😉 ) verschweige und außer Zeit auch noch Kilometerkosten und ein potentieller zukünftiger Auftraggeber für eine zukünftige Wohnungsvermietung verschwendet wird.
    Hoffentlich mietest Du bei dem richtigen makler.

  4. herbert tuerk on April 20th, 2009 20:24

    Gute Makler bringen den Gewinn. Es ist wie überall, mit der Beratung steht und fällt das Geschäft. Es kann keiner Sanierungsbauten verkaufen wenn er niemals eine Baustelle gesehen hat. Viele verwechseln den Beruf mit einfacher Arbeit und schnellen Geld. Ich denke es ist eine ausgewogene Partnerschaft indem Vertrauen durch Beratung gewonnen wird und der Makler seine Aufgabe bestens ausführt.

  5. Magnus Timmen on Februar 26th, 2010 21:08

    Also ich bin seit längerem auf der Suche nach einer Gewerbeimmobilie. Nachdem ich auch bei ImmoScout etc gesucht habe bin ich einmal auf die (Name gelöscht) und die (Name gelöscht) aufmerksam geworden. Beide Firmen sind in Düsseldorf und Erkrath und sind mehr als unseriös!!! Ich bin bei beiden mehr als arrogant behandelt worden. Dazu kam einfach generell mangelndes Interesse an meinem Vorhaben, absolute Arroganz und lachhaftes Verhalten.

    Ebenfalls bekommt man als Kunde bei fast allen Maklern das Gefühl der letzte Dreck zu sein und dass man eigentlich nur Nervt. Man selber bekommt vermittelt, dass eigentlich viel größere Geschäfte auf den guten Makler warten und er keine Lust hat sich mit Leuten wie ihnen und mir herum zu schlagen.

    Die Herren der (Name gelöscht) haben nicht einmal zurückgerufen und auch die beiden Damen bei der (Name gelöscht) waren mehr als unseriös. Da hieß es z.b. das uns bis Termin X einige Exposès zugesandt werden. Am genannten Termin hieß es dann April April, wir machen doch lieber eine Besichtigung usw. Hinhalten, hinhalten, hinhalten!!!

    Alles in allem kann ich NUR SCHLECHT VON MAKLERN REDEN. Ein Bekannter von mir hat insgesamt fast 8 Monate nach einen neuen Firmengebäude gesucht und da ging es um einige Millionen. Selbst ihn behandelte man wie Abfall!!!
    Letztendlich hat er dann ein Firmengebäude für 1,5Millionen Euro bei einer Versteigerung ergattert weil kein Makler seine anderthalb Millionen wollte.

    Was ein Witz!!!

    Sucht am besten immer etwas ohne Makler und geht nur über diese (gelöscht), wenn es sich absolut nicht vermeiden lässt.

    MfG
    Magnus Timmen

  6. In Düsseldorf exklusive Immobilien kaufen on Juli 7th, 2013 21:22

    Auf die Strategie des Maklers kommt es an. Im Vergleich zu Privatkäufern oder Laien, kennt sich der Immobilienmakler bestens aus. Schlicht und einfach aufgrund der Tatsache, dass der Makler jeden Tag damit zu tun hat. Nun wissen wir ja alle, dass besonders der Düsseldorfer Immobilienmarkt alles andere als mit einen Immobilien Angebotsüberhang zu tun hat, und dass sehr viele Interessenten eben sehr wählerich sind ist auch normal. Natürlich müssen es ja nicht gleich die ersten drei besichtigten Objekte sein; doch mit einer ordentlichen und detaillierten Beschreibung sowie einer eingeplanten Budgetvorgabe, kann der Immobilienmakler bestimmte Objekte anpeilen.

    Für Viele ist der Immobilienmakler derjenige, der für wenig Arbeit viel Geld verdient. Doch wenn sich so mancher Makler Kritiker eine Woche lang in die Fußstapfen eines Immobilienmaklers begeben würde und dass erlebt, was die meisten Makler so tagtäglich erleben, dann würde man seine Meinung ganz schnell ändern. Es gibt keinen anderen Beruf, als den des Immobilienmaklers, für den ein Selbständiger oder Angestellter aus einer anderen Branche im Voraus für umsonst arbeiten würde, nichtwissend, ob man überhaupt für seine Arbeit entlohnt wird.

    Komischerweise möchten sich gleichzeitig auch Maklerkritiker, die eine Immobilie niemals über einen Makler kaufen oder verkaufen würden, mal nebenbei oder hauptberuflich den Quereinstieg in die Immobilienbranche wagen, weil sie der festen Ansicht sind, dass sie ganz, ganz schnell Geld verdienen werden.