Astronaut Thomas Reiter: Fernweh im All

Januar 18, 2007 by  

reiter.jpg

War ein halbes Jahr im All: Thomas Reiter – Foto: spacefacts.de

Faszinierendes Interview, das Marietta Slomka, heute Journal, ZDF, eben mit Astronaut Thomas Reiter führte. Reiter war ein halbes Jahr auf der internationalen Weltraumstation ISS im All. Von da oben, sagt er, siehst du die Dinge anders. Er wünsche allen diesen Blick. Reiter war auch draußen, an der Leine, hing am Kabel, an diesem Stück weltlichem Hightech, gerade mal 60 Meter lang, ein Staubkorn in der Unendlichkeit, das mit 28.000 km/h um unseren Planeten schießt. “Du überfliegst Kontinente, hast einen Blick, der dein Bewußtsein verändert,” sagt Reiter. Er glaubt, dass wir 2030 zum Mars fliegen, hält Weltraumtourismus in größerem Maßstab viel eher für wahrscheinlich. Eine Touristin hatte er selbst an Bord der ISS. “Aber wenn du den Blick in die andere Richtung lenkst, dann fragst du dich, welche wunderschönen Geheimnisse es dort zu entdecken gibt,” sagt Reiter und bekennt Fernweh.

Kommentare