Gudrun gegen Günter

Februar 2, 2007 by  

guenterwurm.jpggudrunhock.jpg

Günter Wurm: Gudrun Hock will seinen Stuhl

Gudrun Hock hat sich einen Ruck gegeben. Sie stehe “zur Verfügung” sagte sie gestern Abend auf center.tv. Eine Kampfabstimmung am 12. März steht an – die Essener Blondine will sich zur SPD-Fraktionschefin im Rat wählen lassen. Wird die Fraktion mehrheitlich hinter dem bisherigen Fraktionschef Günter Wurm stehen oder sich auf die Seite der hübschen Gudrun schlagen, die mit der Macht in der Ratsfraktion ihre Ausgangsbasis für die nächste OB-Wahl 2009 stärken will? Die SPD ist gespalten und gefordert. Denisa Richters in der Rheinischen Post von heute: “Die SPD verliert auf jeden Fall.” In der WZ kommentiert Alexander Schulte: Es müsse “politisch endlich sichtbar” werden, “wer bei den Genossen das Sagen hat.” Nach Lage der Dinge könne “das nur Gudrun Hock sein.” “Kandidaten, die jetzt noch in Deckung bleiben”, sieht Frank Preuss in der NRZ als Gefahr für Hock. Denn Wurm hat klar erklärt, er wolle nicht als OB kandidieren. Somit müßte im Fall der Niederlage von Gudrun Hock ein neues Gesicht her.

Kommentare