Leiden & Noordwijk – Supertipp fürs Wochenende

Juni 11, 2007 by  

leiden2.jpg

Restaurants auf Booten und Pontons gehören in der Altstadt zum Stadtbild

leiden1.jpg

Bootsfahrten im Angebot, viele Leidener “parken” ihr Boot vor der Tür

leiden3.jpg 

Blick in eines der vielen schönen Restaurants in der Altstadt – Fotos: Düsseldorf Blog

Ein verlängertes Wochenende in Noordwijk aan Zee mit Übernachtungen, Restaurant-Besuchen und ausgiebigen Erkundungen in Leiden (rund 10 km vom Strand) hat uns so begeistert, dass ich diese Kombi gerne als Wochenend-Tipp weitergeben möchte. Man fährt rund zweieinhalb Stunden bis Leiden. Ein Hotel finden Sie u.a. auf dieser Website. Wir wohnten im “De Doelen” sowie im “Nieuw Minerva”. Beide bieten Zimmer zur Gracht. Die Zimmer (DZ um 100 Euro) sind nach unseren Maßstäben ein wenig spartanisch, dafür stimmen Freundlichkeit und Atmosphäre. Wer Freude am Herumstöbern und Entdecken hat, kommt in Leiden auf seine Kosten.  Ein Besuch in einem Museum bietet sich ebenso an wie Bootsrundfahrten. Die stellen zwar ein touristisches Angebot dar, doch hat man den Eindruck, dass Tourismus kaum stattfindet. Die Menschen sind angenehm entspannt, man sieht kaum jemanden per Handy telefonieren. Gehobenes Shopping ist nicht möglich, dafür gibt’s günstige, freakige Mode und Schuhe. Wir haben allerdings Antiquitätenläden entdeckt, die – auch preislich gesehen – eine reine Schatzgrube waren. Einige Läden bieten zudem spektakuläre Möbel und Lampen an, die, preislich zum Teil unter IKEA-Niveau, durch ausgesprochen schönes Design auffallen. Restaurants, die wir empfehlen können: “In den Doofpot” (Absolute Spitze, exzellenter Sommelier), Het Prentenkabinet und La Cloche. Architektonisch gesehen ist die Altstadt begeisternd -die Kirchen, das Rathaus und die Grachtenhäuser, die wohl überwiegend aus dem 17. Jahrhundert stammen. Und am Samstag, zum Fischmarkt, spielt eine Blaskapelle Musik von Abba. Das hat was. Hier unten ein paar Fotos, übrigens alle mit dem Handy gemacht (Nokia N 95).

Kommentare