“Heuschreck” auf Schmusekurs – Cerberus spendiert Düsseldorf eine Mio. Euro für 100 Ausbildungsplätze

Juni 13, 2007 by  

cerberus1.jpg

Cerberus, so heißt der dreiköpfige Höllenhund aus der griechischen Mythologie. Ein Unternehmen, das sich als Finanzinvestor betätigt und sich einen solchen Namen gibt, muss mit einem gesunden Selbstbewußtsein ausgestattet sein. Ein Investitionsvolumen von 22 Mrd. US-Dollar (vor drei Jahren waren es noch ca. 13 Mrd.) mag dazu beitragen. Der Riesen-Heuschreck, wie SPD’s Franz Müntefering die Investmentfonds benannte, kauft Unternehmen auf und investiert dabei Geld, das vermögende Privatleute, Banken und Pensionsfonds bereitstellen.

Ein solches Unternehmen tut nicht verkehrt daran, sein Image zu pflegen. Cerberus Capital Management hat in Deutschland im letzten Jahr damit begonnen und drei Millionen Euro für die Schaffung von Ausbildungsplätzen in Berlin, Hannover und Wilhelmshaven bereitgestellt. In diesem Jahr wird die Kampagne ausgeweitet. Neben Frankfurt und Hamburg profitiert nun auch Düsseldorf davon. Bei uns will Cerberus gleichfalls 1 Mio. Euro in die Hand nehmen und damit 100 Ausbildungsplätze schaffen. Damit sollen vor allem auf dem Ausbildungsmarkt benachteiligte Jugendliche bei der Lehrstellensuche unterstützt werden.

Was David Knower, Geschäftsführer der Cerberus in Deutschland sagt, hat man so von wenigen deutschen Unternehmen gehört: “Als strategischer Investor und Partner, der langfristig am deutschen Markt aktiv ist, wollen wir unser bürgerschaftliches Engagement über die rein unternehmerische Tätigkeit hinaus verstärken. Die Förderung zusätzlicher Ausbildungsplätze in Düsseldorf ist Ausdruck unseres Vertrauens in die Potenziale der Region, ihrer Menschen und vor allem ihrer Jugend. Gleichzeitig soll mit der Kampagne ein Signal an andere Unternehmen gesandt werden, sich auch in Zeiten des wirtschaftlichen Aufschwungs stärker für die Interessen der Jugend zu engagieren”. Oberbürgermeister Joachim Erwin begrüßt die Kampagne ausdrücklich: “Cerberus appelliert an die gesellschaftliche Verantwortung der Unternehmen und leistet damit einen wichtigen Beitrag für die Attraktivität Düsseldorfs als Wirtschaftsstandort. Diese Initiative ist zudem ein zusätzlicher Impuls für den lokalen Ausbildungs- und Arbeitsmarkt.”

Die Cerberus-Initiative richtet sich an Jugendliche aus Düsseldorf, die über einen Schulabschluss verfügen, nicht älter als 25 Jahre sind und eine Erstausbildung anstreben. Jugendliche mit Schwierigkeiten auf dem Lehrstellenmarkt werden dabei besonders berücksichtigt. Mit der Kampagne will Cerberus außerdem vor allem mittelständische Unternehmen unterstützen, die sich schon in den letzten Jahren um die Ausbildung verdient gemacht haben und bereit sind, über die für 2007 bereits feststehenden Ausbildungsplätze hinaus zusätzliche Lehrstellen zu schaffen. Teilnehmen können Düsseldorfer Unternehmen mit bis zu 100 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern. Der Finanzinvestor fördert jede zusätzliche Lehrstelle mit 10.000 Euro über die gesamte Ausbildungszeit von durchschnittlich drei Jahren. Interessierte können sich an die Agentur für Arbeit beziehungsweise die zuständige Kammer wenden.

Kommentare