Kirmes-Ausklang: Feuerwerk war Highlight – Zoff um Musik in den Zelten

Juli 22, 2007 by  

feuerwerk.jpg

Spektakulär wie nie zuvor: das große Kirmes-Feuerwerk – Foto: ddp 

Mit einem spektakulären Feuerwerk wurde das Abschluss-Wochenende der Kirmes eingeläutet, die hoffentlich ab dem nächsten Jahr Apollinaris-Kirmes heißen wird. Rund 25 Minuten lang ließen die Feuerwerker es krachen und präsentierten eine perfekte Inszenierung, bei der einige Zuschauer nur die klassische Musik vermißten, die dem Spektakel eine weitere Dimension verliehen hätte – wie etwa bei dem Feuerwerk vor einer Woche in Kölle.

Fast zwei Dutzened Partschiffe waren unterwegs. Bombenstimmung auf der “Rheinenergie”, auf die Multi-Dienstleister Josef Klüh, Volksbank, Flughafen und Lufthansa eingeladen hatten. An Bord CC-Präsident Engelbert Oxenfort mit Ehefrau und seiner Tochter, der designierten Venetia Barbara, Airport-Chef Christoph Blume, Claus Wülfers (Hapag-Lloyd AG), den Klüh-Topmanager und Prinzenclub-Präsident Jobsi Driessen an Bord gebeten hatte, die Ex-Prinzen Harald Müller und Werner Faßbender, Bezirksbürgermeister Rolf Tups und Frau Birgit, Dr. Ulrich Piepel (RWE), Karl-Heinz Theisen (Heine-kreis), Axel Pollheim (Signa, Düsseldorf In), Günter Slawik (Air France) und Heiner Kamps (Unternehmer). Hier der Express-Bericht über das Feuerwerk.

Funken sprühten zum Kirmesausklang auch in einigen Zelten. Bei “Schlösser”, “Frankenheim” und “Schlüssel” trudelten am Freitag Verfügungen ein, die Musik bereits um Mitternacht abzuschalten – viele Tausend Euro Verluste für die Wirte, die für die Maßnahme wenig Verständnis hatten und Objektivität vermissten.

20072007541.jpg20072007544.jpg

20072007533.jpg20072007508.jpg

20072007504.jpg20072007499.jpg

20072007546.jpg20072007548.jpg

Fotos: Düsseldorf Blog

Kommentare