Nicht mehr mit Nokia telefonieren!

Januar 15, 2008 by  

nokia.jpg

Heute in Bochum: Schockierte Mitarbeiter erfahren, dass sie entlassen werden – Foto: derwesten.de 

Ich telefoniere mit einem Nokia-Telefon – noch. Nachdem ich seit heute Mittag weiß, dass der Mobiltelefonhersteller sein mit 60 Millionen Euro NRW-Steuergeldern subventioniertes Werk in Bochum schließt und 2300 bis 2400 Mitarbeiter auf die Straße setzen will, werde ich mir morgen ein neues Telefon besorgen. Konzerne, die sich derartig schäbig verhalten, gehören abgestraft.

Nokia auf der deutschen Website: “Unternehmerische Verantwortung heißt für Nokia, die Einflüsse ihrer Arbeit auf Gesellschaft und Umwelt zu erkennen und entsprechend zu agieren. Als Marktführer und weltweit tätiges Unternehmen nimmt Nokia diese Verantwortung sehr ernst. Eine solide Unternehmensethik ist deshalb für das tägliche Geschäft enorm wichtig.”

Was das heißt, haben die Bochumer heute erfahren. Abenteuerlich, wie Nokia die Werksschließung begründet: Die Produktionskosten seien hier zu hoch, weshalb das Geschäft nach Osteuropa verlegt werden müsse. Wenn ein Hightech-Artikel, der in hohem Maße automatisiert hergestellt wird, bei uns angeblich nicht mehr produziert werden kann, macht irgendwer hier bald das Licht aus. Diese Dreistigkeit stellt den BenQ-Skandal noch in den Schatten.

Berichte hier, hier und Berichte sowie Videos hier.

Falls Sie Nokia die Meinung geigen wollen: Hier die E-Mail von Arja Suominen Senior Vice President, Communications:
press.office@nokia.com.

Kommentare