Kurt Beck: Gesundheitlich genesen, politisch todkrank

März 9, 2008 by  

beck5.jpg

Körpersprache auf Abwehr: Kurt Beck bei seinem ersten Spaziergang – Foto: Bams, Horst Welke
Große Abstimmung auf bild.de: Wer hat das Zeug zum SPD-Kanzlerkandidaten?

Sieger: Frank Walter Steinmeier mit 38,97 %, Franz Müntefering liegt mit 17,71 % Zustimmung auf dem zweiten Platz, gefolgt von Peer Steinbrück (13,31 %).

Kurt Beck?

Der SPD-Chef, gesundheitlich genesen, ist politisch auch nach der Meinung der Mehrheit der Bevölkerung tot. Der Pfälzer bekommt mit dürren 5,53 % Zustimmung ein verheerendes Ergebnis.

Arbeitgeber-Präsident Dieter Hundt macht für die derzeitige Rot-Rot-Welle die Große Koalition verantwortlich. Die BamS erschreckt uns heute mit der Schlagzeile “Deutschland wird Rot-Rot” – katastrophales Ergebnis einer Exklusivumfrage.
Dieter Hundt:

“Der bedauerliche Linksruck ist vor allem darauf zurückzuführen, dass die Große Koalition nicht die richtigen Schlüsse aus dem Aufschwung der letzten Jahre gezogen hat. Statt den Weg der Reformen konsequent weiterzugehen und die erzielten Erfolge offensiv darzustellen, haben sich Union und SPD eine Diskussion über die vermeintliche Ungerechtigkeit in unserem Land aufdrängen lassen. Der neue Post-Mindestlohn verhindert Wettbewerb und kostet Arbeitsplätze. Bewährte Maßnahmen der Agenda 2010 – Stichwort: Arbeitslosengeld – wurden zurückgedreht. Ich bin diesbezüglich von der Großen Koalition enttäuscht.”

Nachdem Beck massiv wie kein Parteichef zuvor in Frage gestellt wurde, ist er politisch nicht mehr zu halten. Offiziell schwören seine Stellvertreter den Fahneneid. Tatsächlich hoffen sie, dass er von sich aus die Flinte ins Korn wirft. Der dickhäutige Pfälzer spielt jetzt ein gefährliches Spiel, das die SPD nachhaltig marginalisieren könnte.

Knallharter FAZ-Kommentar über Beck und Ypsilanti: Bankrotteure der SPD

Umfrage auf welt.de: Kippt Kurt Beck als Parteichef? Bis jetzt (10:30 Uhr) sagen 78 % Ja.

WamS kalauert: Come Beck oder Kapitulation?

Kommentare