Henryk M. Broder über Geert Wilders Anti-Koran-Film: Ausstrahlung überflüssig

März 16, 2008 by  

broder31.jpg

Eigentlich, meint Henryk M. Broder (Foto) auf spiegel.de, müsse der Chef der freiheitlichen Partei (“Partij voor de Vrijheit”) in Holland, Geert Wilders, seinen mittlerweile weltweit diskutierten Anti-Koran-Film gar nicht mehr ausstrahlen.

Broder:

“Denn eigentlich hat der “Provokateur” sein Ziel schon erreicht. Geert Wilders hat die Holländer und die Europäer als Feiglinge vorgeführt, die schon “Wir kapitulieren!” schreien, noch bevor der Kampf begonnen hat. Die sich in Irans innere Angelegenheiten nicht einmischen wollen, aber keinen Protest erheben, wenn sich der Iran in deren innere Angelegenheiten einmischt. Die so tun, als würden sie die Angehörigen aller Religionen vor Beleidigungen und Schmähungen beschützen wollen und dabei übersehen, dass es meist nur die Angehörigen einer Religion sind, die gewalttätig reagieren, wenn ihnen vorgehalten wird, dass sie eine Neigung zur Gewalt haben. Mehr hätte Wilders auch nicht erreicht, wenn sein Film gezeigt worden wäre.”

Volltext Broder hier auf spiegel.de: “Wie ein Filmprojekt weltweit  Panik auslöst

Kommentare

One Response to “Henryk M. Broder über Geert Wilders Anti-Koran-Film: Ausstrahlung überflüssig”

  1. George Orwell on März 27th, 2008 23:48

    “Wenn Freiheit überhaupt etwas bedeutet, dann vor allem das Recht anderen Leuten das zu sagen, was sie nicht hören wollen”

    George Orwell