Heine-Kreis-Preisträger Giordano kontra Mega-Moschee

Oktober 24, 2008 by  

Am Wochenende wird in unserer Nachbarstadt Duisburg die bislang größte Moschee Deutschlands (Foto) mit Platz für 1200 Menschen eröffnet.

Schriftsteller Ralph Giordano, im Februar vom Düsseldorfer Heine-Kreis um Karl-Heinz Theisen mit dem Preis für Zivilcourage bedacht, ruft in einem Beitrag für die Welt aus Anlass der Eröffnung der Mega-Moschee in Duisburg-Marxloh zum “öffentlichen Widerstand” gegen Moscheebauten auf. Die monströsen Bauten dokumentierten den “Anspruch einer Minderheit auf Macht und Einfluss”.

Nachtrag: Integrationsminister Armin Laschet, wie Kölns OB Fritz Schramma ein Mann, dem das Verständnis für den Islam völlig abgeht,  heute in einem Beitrag auf “Der Westen.de”:

“Das freilich setzt voraus, dass uns die Integration gelingt.  Es ist symbolisch, dass genau an diesem Wochenende Merkez-Moschee in Duisburg-Marxloh eröffnet wird, Deutschlands größtes islamisches Gotteshaus. Die Errichtung eines der Moschee angeschlossenen Begegnungszentrums der Kulturen sowie eine frühe Bürgerbeteiligung haben dafür gesorgt, dass das Gotteshaus von den allermeisten Menschen der Umgebung akzeptiert wird. Das ist beispielhaft und deshalb wird auch eine Delegation der Metropolis-Konferenz Duisburg besuchen. Die internationalen Spitzenforscher wollen mehr erfahren über die Erfolgsgeschichte made in Marxloh.”

Voller Beitrag Laschets hier.

Weiterer link zum Thema.

Kommentare