Polizeipräsident Herbert Schenkelberg präsentiert Kriminalstatistik: Weniger Straftaten in Düsseldorf

März 25, 2009 by  

Die Pressekonferenz der Düsseldorfer Polizei zur Kriminalstatistik 2008 zeichnete eine relativ positive Bilanz. Das schlimmste Delikt – “Straftaten gegen das Leben”, die Umschreibung für Mord und Totschlag, stieg allerdings um zwei Fälle, von 16 auf 18 Delikte, die jedoch alle aufgeklärt wurden.

Polizeipräsident Herbert Schenkelberg (Foto) sprach vom niedrigsten  Stand der Straftaten seit sieben Jahren, die Aufklärungsquote sei um 1,8 % auf 44,13 %  gestiegen. Die Zahl der Diebstähle aus Autos sei deutlich rückläufig, die Aufklärungsquote bei diesem Delikt gestiegen.

Schwarzer Fleck in der Statistik: Die Wohnungseinbrüche ziehen an: 306 Delikte mehr, insgesamt wurden 74.396 Straftaten begangen. Die Zahl der Raubüberfälle reduzierte sich um rund 15 Prozent. Positiv: Der Polizeipräsident hat ein feines Gespür für die so genannte “bürgerbelastende Kriminalität”. Dazu gehört im Prinzip alles, wovor Menschen Grund haben sich zu fürchten, weil es in höherem Maße auftritt, z.B. Raubüberfälle auf Straßen. Hier will Schenkelberg Schwerpunkte setzen und auch das Problem Altstadt in den Griff nehmen.

Weiter hier.

Kommentare