Stadtverwaltung Düsseldorf: Service der begeistert (Bürgerbüro), Service der entgeistert (Verkehrsregelung)

August 20, 2009 by  

Service der begeistert: Top-Service im Bürgerbüro des Dienstleistungszentrums am Hauptbahnhof. Mittwochmorgen, 9 Uhr: 10 Minuten Warten, innerhalb von knapp fünf Minuten völlig unbürokratische Ummeldung (wie schön in dem Fall, dass man ein “gläserner Mensch” ist und die Dame auf Platz 1 alle Daten sofort auf dem Schirm hat). Beim Umzug innerhalb Düsseldorfs ohne Termin in 15 Minuten alles erledigt, das ist mal ein toller Service des Bürgerbüros, das auf Wunsch auch Terminverabredungen trifft, dann geht’s wohl in fünf Minuten.

Service der entgeistert: Es wäre schön, wenn die “Ausnahmegenehmigung zum Parken für Anwohner” ähnlich unkompliziert zu erlangen wäre. Hier herrscht jedoch noch  St. Bürokratius:

Online wird das Ausfüllen eines Fragebogens ermöglicht, den man jedoch entweder physisch zum Bürgerbüro oder zum Amt zum Verkehrsmanagement, alternativ zu jeder anderen städtischen Dienststelle inklusive städtischen Friedhöfen (!) tragen muss. Wie man in dem Fall zu bezahlen hat: (1 Jahr 25 €, 2 Jahre 46 €, 3 Jahre 61 €), erfährt man nicht. Mitzubringen bzw. per Post zuzusenden sind Kopien des Personalausweises, der Autozulassung und des Führerscheins! Man kann die Unterlagen allerdings auch faxen. In dem Fall läßt das bizarre  Online-Formular den Bürger jedoch gleichfalls allein, was die Bezahlungsart betrifft.

Tipp an das Amt für Verkehrsmanagement: Mal im Bürgerbüro vorbeischauen und lernen: Der Bürger wohnt in Düsseldorf, er hat sich brav umgemeldet, sein neuer Wohnort ist bekannt, auch das Auto ist in Düsseldorf zugelassen – diese Fakten sollte man doch zusammenführen können bzw. falls das Auto anderweitig registriert ist um entsprechende Info bitten – online. Auf gleichem Wege könnte man auch bezahlen – per EC- oder Kreditkarte. Da hat die verantwortliche Dezernentin Andrea Blome doch eine tolle Gelegenheit, innovativ zu sein und auch die Abteilung Verkehrsregelung in dieser Beziehung auf Bürgerfreundlichkeit zu trimmen.

Kommentare