Die Hässlichkeit des Tages: Düsseldorf zäunt den Rhein ein

August 10, 2011 by  

Die Rheinpromenade – für Düsseldorf ein Aushängeschild, Magnet für Touristen und Bürger gleichermaßen. Jetzt wird sie verunstaltet: Eine 1,20 m. hohe Abgrenzung, ähnlich einem hässlichen Bauzaun, bricht jetzt den Blick zum Rhein, verunstaltet die Promenade. Hintergrund ist ein Todessturz am Rosenmontag. Die Westdeutsche Zeitung greift das Thema heute auf  und schreibt: “Das ist Eulenspiegels Werk”. Die WZ zitiert Tunnelarchitekt Erich Waaser : “Ich verstehe die – Hässlicher Zaun am Rheinufer – Foto: Bernd Schaller, WZ -Welt  nicht mehr.” Für ihn reicht  die bisherige Absperrung, aus, die seinerzeit mit dem TÜV abgesprochen gewesen sei.

WZ-Redakteur Dieter Siekmeyer kommentiert: “Dass nach dem tödlichen Sturz am Rosenmontag etwas für die Sicherheit getan wird, kann man nachvollziehen. Doch das Ergebnis ist schade für die Promenade. So geht’s nicht”. Dem muss man zustimmen. Dieser Zaun ist die Hässlichkeit des Tages.

Kommentare

One Response to “Die Hässlichkeit des Tages: Düsseldorf zäunt den Rhein ein”

  1. Anonymous on August 10th, 2011 14:03

    Wann kommt endlich die Helmpflicht für Fußgänger an der Promenade?!