Das Düsseldorf-Foto der Woche

Oktober 20, 2012 by  

Das Denkmal für Felix Mendelssohn Bartholdy an einem der herrlich sommerlichen Tage dieser Woche. Das Denkmal steht im Hofgarten und ehrt mit Mendelssohn Bartholdy einen der größten Musiker der Romantik. Der gebürtige Hamburger, der nur 38 Jahre alt wurde, lebte von 1833 bis 1835 in Düsseldorf. Bei einem Dirigat beim Niederrheinischen Musikfest in Düsseldorf am 26. Mai 1833 hatte er derartig Furore gemacht, dass die begeisterten Düsseldorfer ihn prompt als Generalmusikdirektor engagierten. Damit war Mendelssohn Bartholdy verantwortlich für die Musikleitung in den Hauptkirchen, am Theater und in den Räumen zweier musikalischer Vereinigungen. Der Künstler, der in Düsseldorf eines seiner größten Werke, das Oratorium Paulus, schrieb, fühlte sich in Düsseldorf “ungemein wohl”, aber er verließ unsere Stadt dann doch nach zwei Jahren. Grund: ihm wurde die Leitung des berühmten Leipziger Gewandhausorchesters angeboten, einer der Traumjobs der Musiksszene in Deutschland.   Foto: Dr. Ulrich Piepel

Kommentare