Maler-und Lackiererinnung ehrt talentierten Nachwuchs

März 16, 2013 by  

Machten in zwei Wochen aus einer Smart-Karosserie ein Kunstwerk (von links): David Bunse, Gerriet Schneider, Katja Ignatius und Kevin Dietrich Foto: osicom

Gestern standen sie im Mittelpunkt des Interesses: die jungen Auszubildenden der Maler-und Lackiererinnung Düsseldorf. Im Rahmen der Begabtenförderung präsentierten sich die acht talentiertesten Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus den Bereichen Maler, Lackierer und Fahrzeuglackierer ausgezeichnet.

Das Thema in diesem Jahr lautete „ Durch die Vergangenheit zur Gegenwart“. Zwei Wochen hatten die Teilnehmer Zeit, ihre Ideen ‚von historischen Techniken zu neuen Ausdrucksformen‘ zu entwickeln und umzusetzen. Die Ergebnisse waren umwerfend: Ein Smart im neuen Look, ein Vespa-Roller, der auf jeder Straße Roms für Aufsehen sorgen würde. Aber auch Möbel, wie zum Beispiel ein Bar-Ensemble – Tisch und entsprechende Hocker – wurden fantasie-und kunstvoll gestaltet. Die Arbeiten – alle auf hohem Niveau.

Hans Voss, Leiter des Berufsbildungs-und Technologiezentrums der Maler-und Lackiererinnung, stellte die Teilnehmer vor und überreichte ihnen in Gegenwart von Handwerkspräsident Prof. Wolfgang Schulhoff, Ratsherr Stephan Friedel (als Vertreter des Oberbürgermeisters)  und Obermeister Heiner Pistorius ihre Urkunden.

Die einhellige Meinung der Veranstalter und Teilnehmer: „Leistung lohnt sich.“ Obermeister Heiner Pistorius: „Das ambitionierte Handeln dieser jungen Menschen ist vorbildlich und ein wirklich guter Start in die handwerkliche Karriere.“

Die Düsseldorfer Maler-und Lackiererinnung ist eine der größten und aktivsten in ganz Deutschland.

Sabrina Clemens und Jamshid Faizy entwarfen und produzierten die reich verzierte Wand sowie eine Tapete

Handwerkskammer-Präsident Prof. Wolfgang Schulhoff (links) und Obermeister Heiner Pistorius inspizierten mit Freude die toprestaurierte 52 Jahre alte Vespa, die Azubi David Bunse in zwei Wochen in den jetzigen Zustand versetzt hatte. Schulhoff schwang sich freudig auf die Vespa: “Bis vor zwei Jahren hatte ich selbst noch eine”.

Kommentare