Aspirin und Erdbeerbowle

Mai 4, 2013 by  

„Plumps“ macht die Aspirin, als sie in mein Glas fällt und gleichzeitig steigen wilde Blubberblasen auf. Abwesend starre ich auf die Luftblasen und das leichte Zischen, der sich auflösenden Tablette bereitet mir zusätzliche Schmerzen im ganzen Körper.

Momentan habe ich mich noch nicht entschieden, was mir mehr weh tut. Die Füße oder der Kopf. Da habe ich den Tanz in den Mai vermutlich leicht übertrieben und jedes Kleinkind weiß doch, dass die Früchte aus der Erdbeerbowle nicht zum futtern als Dessert gedacht sind.

Ich war mit meiner Freundin Reginchen in Köln und wir haben unseren Marktwert getestet.

Ergebnis: Liegen noch gut im Kurs, Schuhe sind mal wieder im Taxi liegen geblieben und 4 Visitenkarten mehr auf dem Küchentisch, die ich niemals anrufen werde! Eine Karte  ist von Christian und an den kann ich mich noch recht gut erinnern, denn der war  noch vor den Früchten aus der Erdbeerbowle gegen Mitternacht. Christian war ohne seine Frau da, die aber eh “Bescheid“ weiß wie er unaufgefordert zum Besten gab, da sie sich ja gerade trennten. „Läuft nicht mehr, beste Freunde, wie Geschwister und so weiter…“. Ist halt immer das selbe, was Mann erzählt wenn er auf der Jagd ist und versehentlich den Ehering noch trägt.

Ich muss grinsen, denn was heißt denn eigentlich “Bescheid wissen”? Irgendwann am Abend hat er eine SMS bekommen und da er vermutlich schlecht lesen kann, war die Schrift auf dem Display auf Größe 16  eingestellt und zwangsläufig konnte ich das auch sehr gut aus meiner Perspektive lesen.

Ich gehe ins Bett, hoffe Dein Meeting ist nicht ganz so heftig!“

Hemmungslos tippt er ins Handy “Ziemlich stressig und endlose Diskussionen, schlaf gut…!“. Christian machte nichts anderes, als das was viele Menschen tun. Er lügt. Kurz erinnere ich mich an Andreas, der seiner Frau auch regelmäßig seinen „Stress“ mitteilte und dafür auch noch von ihr bedauert wurde, dann das Handy abschaltete und alles andere als gestresst wirkte. Andreas war darin Weltmeister und er schaffte es sogar, dass wir alle ihn bedauerten – im Wechsel sozusagen.

Die Trennung bei Andreas dauerte ziemlich lange an und seine Frau hatte gar keine Ahnung davon.  Andreas jonglierte mit seinen Trennungsvorhaben hin und her.

Heute muss ich darüber wirklich lächeln und frage mich, wie Menschen mit diesen Lügen auf Dauer leben können.

Mein guter Freund Jürgen sagt immer, es wären nicht alle Männer so und er hasse diese Welt von Betrug und Lügen. Wenn das stimmen sollte müsste ich eigentlich sofort Jürgen heiraten.

Meine Begleitung an diesem Abend war aber nicht Jürgen, sondern Reginchen. Über ihre letzte Kurzzeitbeziehung mit ehelichem Anhang in Form von „kurz vor der Trennung stehender und nichts ahnender Ehefrau“ war sie gut hinweggekommen und mit Freude stellte ich sogar fest, dass sie sich über sich selber lustig machen konnte.

„Angela, in den war ich total verknallt, in diesen Michael und ich weiß noch wie total sexy ich den fand und ..“, Reginchen musste laut lachen als sie mir zuraunte „… und wenn ich den heute sehe, Sex- Appeal hat der eher nicht gehabt!”. Na, das mit dem Sex Appeal würde sich gleich rausstellen, denn genau in diesem Moment kommt er – Reginchens verheirateter Kurzzeitlover Michael – auf uns zu. Natürlich alleine  – vermutlich gerade wieder mitten in „seiner“ Trennung.

Als er uns entdeckte war es klar zu spät für ihn die „Kurve zu kratzen“ und so wurde ich Zeuge von einem lockerem Reginchen und einem verkrampften Michael. Michael war bemüht locker zu wirken und in der Schule hätte mein Physik Lehrer zu mir gesagt “Sechs und setzen!“. Michael war unsicher, Reginchen hing nicht mehr an seinen Lippen.

Es war sichtbar vorbei, Reginchen hatte sich entliebt und ich frage mich immer wieder, wohin die Liebe eigentlich geht, wenn sie verschwindet.

Wir Frauen sind doch manchmal so kompliziert, dass man uns dafür alleine schon lieben muss. Die Chance zu scheitern in der Liebe lauert doch ständig überall. Und auch frage ich mich: Wenn so viele Menschen behaupten, in der Liebe schon mal enttäuscht worden zu sein, wo sind dann die ganzen Täuscher, also jene, die zur Enttäuschung so massiv beitragen? Und während ich noch mal über Ex-Männer nachdenke, bin ich mir sicher: „Lieben kann man immer wieder neu – und jedes mal ist es was Besonders. Wenn wir es zulassen…“

Gedankenverloren futtere ich die Erdbeeren aus der Maibowle….

Wochenende? Klar..

 

Joe Cocker: Fire it up Tour  2013 in Oberausen

03.05.1 König-Pilsener-ARENA

 

 

 

Kommentare