Auf zwei und auf vier Rädern – Frankreichfest läuft…

Juli 4, 2016 by  

frankreich1

Freuen sich auf Frankreichfest und “Tour de Düsseldorf” (von links): Carsten Wien (“Schicke Mütze”, Veranstalter der Fahrrad-Ausfahrt Allez Allez), Sponsor Stefan Hölzel, Leiter Marketing/Vertrieb PSD Bank Rhein-Ruhr, Boris Neisser, Geschäftsführer Destination Düsseldorf, Mika Hahn, Centermanager Classic Remise und Sponsor Bernd Kretzer, Marketingleiter Privatbrauerei Frankenheim

 

“Emile” kommt in seltenem Petrolblau daher, bringt es mit 58 PS locker auf 130 Stundenkilometer, hat südfranzösisches Blut in den Adern und ist mit seinen 36 Jahren top gepflegt: Der Peugeot 304 GL Break, liebevoll „Emile“ genannt, hätte sein Autoleben vielleicht noch länger in der Garage eines älteren Herrn in Clermont-Ferrand verbracht, wenn Boris Neisser ihm bei der Destination Düsseldorf nicht eine neue Aufgabe gegeben hätte: als Werbebotschafter fürs Frankreichfest – generalüberholt und frisch foliert mit dem Veranstaltungslogo. So führt „Emile“ jetzt nicht nur als „tête de la course“ die Fahrradklassiker-Ausfahrt „Allez Allez“ an, die am Sonntag erstmalig ab Burgplatz startet , sondern kommt auch bei der diesjährigen Oldtimerrallye „Tour de Düsseldorf“ zum Einsatz.

Public Viewing Auftakt zum Fest

Sponsor PSD Bank Rhein-Ruhr wird das Frankreichfest in diesem Jahr schon ein wenig vorziehen, denn die Bank sponsort auch das Public Viewing am Rathaus, wo am Donnerstag das Halbfinale Deutschland:Frankreich steigt. Marketing-Chef Stefan Hölzel: “Das passt nahtlos”.

Wenn sich am Samstag dieser Woche 150 französische Oldtimer auf dem Burgplatz versammeln, werden sich ebenfalls Tausende Zuschauer einfinden. Die „Tour de Düsseldorf“ ist das größte Treffen ausschließlich französischer Klassiker in Deutschland und findet zum 15. Mal im Rahmen des Düsseldorfer Frankreichfestes statt, das vom 8. bis zum 10. Juli dauert.

“Göttin” und “Gangsterauto”

Unter den mobilen Raritäten, die vertreten sind: Bugattis, Rosengarts, die legendäre DS („Göttin“) oder der als „Gangsterauto“ bekannte Citroën Traction Avant. Seltene Vorkriegs-Klassiker sind bei der Tour de Düsseldorf ebenso dabei wie zahlreiche attraktive Autos aus den 50er, 60er und 70er Jahren. Da gibt es den Matra Djet 6 von 1966, der mal Henner Hoier von den Les Humphries Singers gehörte, den Bugatti Typ 37A von 1927, der sechs Mal klaglos die berühmte “Mille Miglia” absolviert hat, einen Citroën HP 5 (1924), den Facel Vega 3B von 1957 und ein Rosengart LR 4N2 aus dem Jahr 1936.

Erstmalig werden diesmal auch klassische Fahrräder zum Frankreichfest auf Strecke gehen: Carsten Wien vom Fahrrad-Kultshop “Schicke Mütze” organisiert die Ausfahrt, die am Sonntag, um zehn Uhr, auf dem Burgplatz startet. Anmelden kann man sich unter anmeldung@klassikerausfahrt.de. Die Fahrt geht über Ratingen nach Wülfrath, von dort über den Panoramaradweg Niederbergbahn bis Lintorf, über Kalkum und Oberkassel bis zum Ziel am Rheinufer. Voraussetzung für dieTeilnehmer: Sie müssen ein klassisches Rennrad fahren.

Auf zwei oder auf vier Rädern: Frankreichfest läuft. Begeisternd natürlich auch die lukullische Seite des Festes, bei dem Delikatessen aus ganz Frankreich angeboten werden und deutsche Topköche französisch kochen. Mehr auf der Seite www.duesseldorfer-frankreich-fest.de

 

 

 

Kommentare