Premiere für „Roméo et Juliette“ im Opernhaus Düsseldorf

März 22, 2019 by  

Hauptdarsteller “Roméo et Juliette”  Foto: Brunnert

Es ist ein Sommernachts-Albtraum: In einer heißen Augustnacht trifft Roméo zufällig auf Juliette. Es ist Liebe auf den ersten Blick, allerdings eine verbotene, denn Juliette muss am nächsten Morgen Pâris heiraten. Doch die Macht der Liebe wirkt wie eine Droge, ein dunkel-süßes Gift mit tödlichem Ausgang.

Mit der Neuinszenierung von „Roméo et Juliette“ kommt am Samstag, 30. März, um 19.30 Uhr im Opernhaus Düsseldorf die klassischste aller tragischen Liebesgeschichten auf die Bühne. Charles Gounod schuf mit seiner Adaption der berühmten Shakespeare-Tragödie ein faszinierendes Stück voll berührender Gesangsszenen, Poesie und Leidenschaft, aber auch großer Dramatik. David Crescenzi dirigiert das Meister­werk der französi­schen Romantik mit Luiza Fatyol (Juliette) und Ovidiu Purcel (Roméo) an der Spitze des großen Sängerensembles.

Liebesgeschichte wie ein Krimi

„In der Arbeit an Gounods Oper war es für mich wie eine Befreiung, verdammt ehrlich mit den Figuren umzugehen und den Mythos von Romeo und Julia immer wieder auf seinen Wahrheitsgehalt zu überprüfen. Dann nämlich ist das Stück auch heute modern – eine Liebesgeschichte wie ein Krimi, eine Familientragödie voller Gesellschaftskritik“, sagt Philipp Westerbarkei, der mit „Roméo et Juliette“ seine erste große Operninszenierung am eigenen Haus präsentiert: An der Deutschen Oper am Rhein ist er seit 2012 als Regie­assis­tent und Spielleiter engagiert und hat im Team mit der Bühnen- und Kostümbildnerin Tatjana Ivschina bereits Leonard Bernsteins „Trouble in Tahiti“ und Oliver Knussens „Wo die wilden Kerle wohnen“ inszeniert. Im September 2018 folgte Mozarts „Zauberflöte“ am Landestheater Coburg.

Ihre Ideen zur Inszenierung erläutern Philipp Westerbarkei und Tatjana Ivschina am Montag, 25. März, um 18.00 Uhr in der von Anne do Paço moderierten Opernwerkstatt im Opernhaus Düsseldorf. Im Anschluss sind die Besucher zur Bühnenorchesterprobe eingeladen. Der Eintritt ist frei.

Roméo et Juliette im Opernhaus Düsseldorf:

Sa 30.03. – 19.30 Uhr (Premiere) / Sa 06.04. – 19.30 Uhr / Do 18.04. – 19.30 Uhr / Mi 24.04. – 19.30 Uhr / Sa 27.04. – 19.30 Uhr / Sa 11.05. – 19.30 Uhr / Sa 18.05. – 19.30 Uhr / So 26.05. – 18.30 Uhr

Tickets & Informationen: Opernshop Düsseldorf (Tel. 0211.89 25 211) und www.operamrhein.de

_____

Kommentare