NEWS aus dem Rathaus der Stadt Düsseldorf

Juni 20, 2019

    • OB besucht Shenzhen: Interesse an Düsseldorf als Wirtschaftsstandort sehr hoch
      Chinesische Unternehmen zeigen weiterhin ein hohes Interesse, sich in Düsseldorf anzusiedeln. Rund 70 Teilnehmende kamen zum Investoren-Seminar, das das China-Kompetenzzentrum des städtischen Amts für Wirtschaftsförderung im chinesischen Shenzhen abhielt weiter…
    • Oberbürgermeister Geisel setzt sich für “Sichere Häfen” ein
      Bei einer Podiumsdiskussion im Rahmen des Evangelischen Kirchentages in Dortmund will sich Oberbürgermeister Thomas Geisel gemeinsamen mit seinem Amtskollegen aus Palermo, Leoluca Orlando, dafür einsetzen, dass von Deutschland die nicht-staatlichen Seenotrettungs-Organisationen unterstützt werden, statt sie mit haltlosen Anschuldigungen zu überziehen und ihre Rettungsmissionen zu behindern. Mindestens sollte es die Bundesregierung ermöglichen, dass Bundesländer oder noch besser Kommunen, die dazu bereit sind, Geflüchtete aufzunehmen und ihnen ein Asylverfahren zu ermöglichen, dies machen dürfen. weiter…
    • “Neues Leben in der Kaiserpfalz”
      Die Düsseldorfer Jonges präsentieren gemeinsam mit dem Stadtmuseum Düsseldorf vom 20. Juni bis zum 28. Juli die Sonderausstellung “Neues Leben in der Kaiserpfalz”. weiter…

[mehr…]

Ständehaus-Treff mit einer wichtigen Frage: Wie geht’s weiter mit der CDU, Frau Kramp-Karrenbauer? – AKK trifft am Montag auf Friedrich Merz

Juni 19, 2019

Seit Dezember ist sie Parteivorsitzende der CDU. Sie hat sich seitdem, unter anderem mit den Werkstattgesprächen, viel um neue Aufbruchstimmung in der Partei bemüht. Sie hat aber auch, unter anderem durch die leichtfertigen Anmerkungen zu „Spielregeln für das Internet“ nach dem berühmten Video des Youtubers Rezo, Angriffsfläche geboten. Annegret Kramp-Karrenbauer, 56, Gast des 81. „Ständehaus Treffs“. Am Montag, dem 24. Juni, stellt sie sich den Fragen von Michael Bröcker, Chefredakteur der Rheinischen Post.

Der „Ständehaus Treff“, eine Initiative von Rheinische Post Mediengruppe, Signa und Klüh Multiservices, findet fünfmal pro Jahr statt. Die Reihe gibt es seit 1999. Dieses Mal erleben die 550 geladenen Gäste eine Premiere. Denn AKK, wie die neue CDU-Chefin überall genannt wird, ist erstmals Gast der traditionsreichen Netzwerkveranstaltung.

Und noch eine Besonderheit. Auch Friedrich Merz (63) ist Gast des „Ständehaus Treffs“. Die beiden Top-Christdemokraten, die im letzten Dezember beide um den Parteivorsitz kämpften, sehen sich hier vor Spitzenvertretern aus Politik, Wirtschaft, Kultur, Sport und Medien wieder. Auch auf der Bühne!

[mehr…]

Dies sind die Öffnungszeiten der Größten Kirmes am Rhein

Juni 19, 2019

Die schönste Großkirmes Deutschlands – in weniger als vier Wochen geht’s los – Foto: Hojabr Riahi

Liebe Freunde, damit Ihr schon mal Party planen könnt, gebe ich Euch hier die Öffnungszeiten für die Kirmes. Weitere Details zur Größten Kirmes am Rhein findet Ihr auf der offiziellen Website der Veranstalter der Kirmes, der St. Sebastianus Schützen Düsseldorf 1316: www.groesstekirmesamrhein.de. Natürlich findet Ihr aktuelle News auch bei facebook.

Dies sind die Öffnungszeiten der Kirmes

  • Montag bis Freitag: 14:00 – 01:00 Uhr
  • Samstag: 13:00 – 02:00 Uhr
  • Sonntag: 11:00 – 01:00 Uhr
  • Feuerwerks-Freitag (19. Juli): 14:00 – 02:00 Uhr

Düsseldorf Headlines, Mittwoch, 19. Juni 2019

Juni 19, 2019

BILD Düsseldorf: BRAUT BEIM SEX TOTGEFOLTERT – 8 Tage nach der Hochzeit.

EXPRESS DÜSSELDORF: RABBI MITTEN IN DÜSSELDORF BEDROHT – Auf seiner Facebook-Seite macht Cham Barkahn den Fall öffentlich. 

RHEINISCHE POST: PROTEST GEGEN BELEIDIGUNG VON RABBINER – Der Geistliche sagt, er habe den Vorfall publik gemacht, um “vorzuwarnen” – gerade, weil er sich als Jude in Düsseldorf immer wohl gefühlt habe. Aus der Stadtgesellschaft gibt es viele Unterstützung für die jüdische Gemeinde.

WESTDEUTSCHE  ZEITUNG: RABBI VERFOLGT UND BESCHIMPFT: SIND JUDEN IN DÜSSELDORF NOCH SICHER? – 21 antisemitische Vorfälle im vergangenen Jahr. Jüdische Gemeinde beklagt zunehmenden Antisemitismus. 

Antenne Düsseldorf

NEWS aus dem Rathaus der Stadt Düsseldorf

Juni 19, 2019

    • China-Reise: Düsseldorf beeindruckt mit Start-up-Initiativen
      Der erste Tag des China-Besuchs von Oberbürgermeister Thomas Geisel stand ganz im Zeichen der Digitalisierung, E-Mobilität und der Städtepartnerschaft mit Chongqing weiter…
    • Feuerwehr Düsseldorf übt die Brandbekämpfung in der U-Bahn
      In zwölf Nächten üben Rheinbahn-Mitarbeiter und Feuerwehrleute in diesem Jahr das Vorgehen bei Bränden in einem Tunnel der Düsseldorfer U-Bahn. Rund 40 Einsatzkräfte sind derzeit in den Nächten im U-Bahnhof Benrather Straße vor Ort, um die bestehenden Konzepte zu überprüfen. weiter…
    • Sommerfest und Ausstellung “Mer spreche Platt – 50 Jahre Düsseldorfer Mundartfreunde”
      Das Stadtmuseum, Berger Allee 2, veranstaltet gemeinsam mit dem Freundeskreis des Stadtmuseums und den Mundartfreunden Düsseldorf am Mittwoch, 26. Juni, ab 18 Uhr ein großes Sommerfest. weiter…

[mehr…]

Am Sonntag Sperrungen wegen des T³ Triathlons:

Juni 18, 2019

Wegen des Triathlons werden Teile des Düsseldorfer Stadtgebiets im Bereich des Hafens und des Rheinufers gesperrt – am Sonntag, 23. Juni, ab 4 Uhr. Davon betroffen sind die Linien 706, 709, SB50, 726, 732, 835, 836, 896 und NE8. Es gelten folgende Änderungen:

Linie 706

Die Bahnen fahren von 4 bis etwa 18 Uhr in beiden Richtungen zwischen den Haltestellen „Berliner Allee“ und „Bilker Kirche“ eine Umleitung über die Strecken der Linien 701 und 707. Der Abschnitt zwischen den Haltestellen „Berliner Allee“ und „Bilker Kirche“ kann leider nicht bedient werden.

Linie 709

Die Bahnen fahren von 4 bis etwa 18 Uhr in beiden Richtungen zwischen den Haltestellen „Hauptbahnhof“ und „Bilker Kirche“ eine Umleitung über die Strecke der Linie 707. Der Abschnitt zwischen den Haltestellen „Hauptbahnhof“ und „Bilker Kirche“ kann leider nicht bedient werden. [mehr…]

Für “Pänz en de Bütt”: Josef Hinkel zeigte sein Düsseldorf

Juni 18, 2019

Düsseldorfs beliebtester Bäcker und Ex-Prinz: Josef Hinkel auf dem Hop on Hop Off-Bus – Foto: Bernd SchallerFF Josef Hinkel

Fast 2.000 Euro für den guten Zweck, 60 bestens unterhaltene Gäste und eine gelungene Premiere von Bäckermeister Josef Hinkel als Stadtführer – das ist das Resümee der zweiten „Mein Düsseldorf-Extratour“. Nach Jacques Tilly im Vorjahr nahm jetzt Josef Hinkel die Gäste im ausverkauften Doppeldecker-Bus mit auf eine Tour durch Düsseldorf, die sich vor allem auf drei Themenbereiche konzentrierte: wichtige Orte aus seinem Leben, den Düsseldorfer Karneval und die gute Zusammenarbeit mit den Handwerkskollegen aus der Bäcker-Innung.

Die Tour führte vom Burgplatz aus in Richtung Bilk, auf die andere Rheinseite nach Niederkassel, zu einem Stopp nach Kaiserswerth und wieder zurück zum Burgplatz. Entlang der gesamten Wegstrecke lieferte Hinkel interessante Einblicke in sein Leben, die Geschichte seiner Bäckerei und Anekdoten zu seiner Heimatstadt Düsseldorf.

In Düsseldorf packt man Dinge gemeinsam an

Josef Hinkel hatte die Route gemeinsam mit den Experten von Düsseldorf Tourismus entwickelt und komplett freie Hand bei der Auswahl der Themen, die er als Stadtführer auf dem Oberdeck des Doppeldecker-Busses präsentierte. Der Bäckermeister und beliebte Botschafter der Düsseldorfer Altstadt entschied sich für eine Mischung unterschiedlicher Aspekte: „Ich wollte den Gästen wichtige Orte unserer Familiengeschichte und meines persönlichen Lebens zeigen, aber auch Düsseldorfer Anekdoten sowie Informationen zu anderen engagierten Bäcker-Kollegen liefern. In Düsseldorf packt man Dinge gemeinsam an und genau das rüberzubringen, war mir sehr wichtig.“

Frank Schrader, Geschäftsführer Düsseldorf Tourismus GmbH: „Josef Hinkel hat bei seiner Premiere bewiesen, wie mitreißend er seine Heimatstadt präsentieren kann. Sein Engagement für das Handwerk, den Karneval und unzählige andere wichtige Themen ist bewundernswert und enorm positiv. Als Pate eines Nacktmulls im Aquazoo war es für mich besonders spannend zu erfahren, welches Tier er dort als Pate unterstützt – eine Schildkröte mit dem Namen ‚Brötchen‘.“

Geld für “Pänz en de Bütt”

Hinkel zeigte den Gästen, wo sein Urgroßvater Jean Hinkel an der Gladbacher Straße in Bilk seine Bäckerei gründete. Auch die Bäckerkollegen Thomas Puppe in Niederkassel, Obermeister Rainer Kapust mit seiner Backstube an der Uerdinger Straße und der Kaiserswerther Dieter Noots als Rezeptgeber für das Hinkel-Schwarzbrot wurden gewürdigt. Brotexperte Hinkel enthüllte zudem, was der Flughafen mit seinem Kartäuser-Brot zu tun hat: Auf dem Gelände des Flughafens hatte in früheren Zeiten nämlich der Kartäuser-Orden seine Heimat.

Persönlich erinnerte sich Hinkel an den Hofgarten und die Rampe an der Rheinkniebrücke als Orte für Abenteuer während seiner Kindheit. Gerne dachte er auch zurück an die Zeiten, als man auf dem Schwanenspiegel noch mit Ruderbooten fahren konnte. Nicht unerwähnt blieb auch der erste Sponsor, den der Düsseldorfer Rosenmontagszug jemals hatte: die Gaststätte „Grüner Esel“ auf der Grünstraße.

Die Busunternehmer Wilms und Adorf sowie Düsseldorf Tourismus hatten den Bus kostenlos für den guten Zweck gestellt. Kaffee und Kuchen beim Stopp in Kaiserswerth wurden von Hinkel selbst und Caterer Georg Broich gestiftet. Bei der Extratour darf stets der prominente Stadtführer entscheiden, für welchen Zweck die Einnahmen verwendet werden. Hinkel wählte das Projekt „Pänz en de Bütt“ aus, das er 2008 als Karnevalsprinz gemeinsam mit der damaligen Venetia Barbara Oxenfort ins Leben gerufen hatte. „Pänz en de Bütt“ hat es sich zur Aufgabe gemacht, den Büttenredner-Nachwuchs zu fördern. Düsseldorf Tourismus wird die Reihe der persönlichen Extratouren mit bekannten Stadtführern auch in Zukunft fortsetzen.

Düsseldorf Headlines, Dienstag, 18. Juni 2019

Juni 18, 2019

BILD Düsseldorf: STADTFÜHRUNG DER OBDACHLOSEN – Die “Fiftyfifty”-Verkäufer zeigen, wie ihr Leben auf der Straße ist.

EXPRESS DÜSSELDORF: UNFALL-SERIE! RHEINBAHN GEHEN DIE BAHNEN AUS – Neun Bahnen stehen still, es droht ein Engpass. 

RHEINISCHE POST: ELTERN SORGEN SICH UM GÖRRES-GYMNASIUM – Nur 59 Erstanmeldungen und der Umzug des kooperierenden Luisen-Gymnasiums verunsichern. Doch nach Jahren der Krise sieht sich das Gymnasium für die Zukunft gut gerüstet. Und der Schuldezernent garantiert den Kö-Standort.

WESTDEUTSCHE  ZEITUNG: DER KLIMAWANDEL BRINGT EXOTEN IN DÜSSELDORFS PFLANZEN- UND TIERWELT – Von der Tomate bis zum Papagei: Das Umweltamt dokumentiert die Veränderung des Artenspektrums. 

Antenne Düsseldorf

NEWS aus dem Rathaus der Stadt Düsseldorf

Juni 18, 2019

    • Sport im Park mit Rekord vor Traumkulisse?
      Am Samstag, 22. Juni, wird es rekordverdächtig: Zum Saisonhöhepunkt von Sport im Park sollen vor der einmaligen Kulisse im Schlosspark Benrath so viele Aktive wie möglich zusammenkommen. weiter…
    • Energieeffizienz-Plakette für perfekt saniertes Zweifamilienhaus
      Ein nahezu perfekt saniertes Wohngebäude im Stadtteil Lohausen hat Umweltdezernentin Helga Stulgies am Montag, 17. Juni, mit der Plakette “Energieeffizientes Haus” ausgezeichnet. Anlass dafür war das zehnjährige Bestehen des Förderprogramms “Klimafreundliches Wohnen und Arbeiten”. weiter…
    • “Afrika – Geschichte eines bunten Kontinents” – Lesung und Gespräch mit Lutz van Dijk
      Im VHS-Haus, Franklinstraße 41-43, findet am Montag, 24. Juni, 19 bis 20.30 Uhr eine Veranstaltung mit dem mehrfach preisgekrönten Autor Lutz van Dijk statt. weiter…

[mehr…]

Kunden der Stadtsparkasse Düsseldorf sagen Ja zur Digitalisierung – Geldanlage und Kredit online so einfach wie bei amazon

Juni 17, 2019

Karin-Brigitte Göbel, Vorstandsvorsitzende der Stadtsparkasse Düsseldorf, mit Roboter “Pepper”. Der begrüßt die Gäste und sagt brav (programmierte) Sprüche auf – Foto: Lust auf Düsseldorf

Auch wenn man glaubt auf dem richtigen Weg zu sein, kommt eine faktenreiche Studie immer ganz recht. So die aktuelle Trendstudie “Casual Banking”. Die bestätigt der Stadtsparkasse Düsseldorf nämlich mit ihrer Digitalstrategie auf dem richtigen Weg zu sein. Bankkunden, die sich längst daran gewöhnt haben, bei amazon & Co. zu shoppen,  wollen’s auch digital, wenn’s ums Geld geht. 

Künstliche Intelligenz

Laut Studie finden 78 % der Befragten digitale Angebote wichtig, 56 % hoffen auf einfache Identifizierungsprozesse beim mobilen Banking und – durchaus erstaunlich – 32 % glauben, dass Künstliche Intelligenz bessere Anlagestrategien vorschlägt als der Mensch. Auch wenn diese Ergebnisse für die sogenannte “Generation Y” gelten, also die Menschen, die in den Achtziger und Neunziger Jahren geboren wurden: der Trend ist Digitalisierung.

Karin-Brigitte Göbel, Vorstandsvorsitzende der Stadtparkasse Düsseldorf, hat die Digitalisierung ihres Hauses stark getrieben und findet die vorliegende Studie auch durch hausinterne Beobachtung bestätigt. So nutzen 60 % aller Kunden aktuell Online Banking, 2015 waren es noch 46 %, auch die Online-Überweisungen nahmen zu – ihr Anteil stieg in den letzten drei Jahren von 54 auf 65 %.

Und die Zufriedenheit der Sparkassen-Kunden mit dem medialen Angebot steigt: von 57 % im Jahr 2016 auf 71 % im letzten Jahr. Göbel: “Mit diesem extremen Zulauf hatten wir nicht gerechnet.”

Alles intuitiv und spielerisch

Die Sparkassenchefin lässt demonstrieren, wie kinderleicht man von Handy, Laptop oder vom Computer daheim einen Kredit inklusive Sofortzusage beantragen oder einen Sparplan einrichten kann. Bei der Benutzerführung, gesteht die technikaffine Karin-Brigitte Göbel, “haben wir von amazon gelernt.” Alles intuitiv, spielerisch sogar – und allen rechtlichen Anforderungen genügend. So gehört etwa beim Online-Kredit eine Video-Identifizierung dazu, während man als Geldanleger ein Dokument nur digital zu unterzeichnen hat, nachdem man ausgiebig nach Anlageziel und Risikobereitschaft befragt worden ist. Die “Künstliche Intelligenz”, die unwiderruflich das Bankgeschäft dominieren wird, verhindert hier durch digital gesetzte Bruchlinien Verluste, schichtet Anlagepositionen bei Bedarf um und ermöglicht so ein ganzes Stück weit mehr Sicherheit als “normale” Anlagen früher boten.

Einen digitalen Angestellten hat die Stadtsparkasse jetzt auch. Er heißt Pepper und ist Göbels besonderer Liebling, ein freundliches Kerlchen, das Gäste begrüßt, mit Gesten einlädt und (programmierte) Sätze spricht. Doch die Beratung bei Fragen der Kunden, versichert die Chefin, bleibt nach wie vor Bankkaufleuten vorbehalten, die unprogrammiert aber dafür bestens informiert sind.

 

 

So schön wird die “Größte Kirmes am Rhein” – alle Fahrgeschäfte und weitere Attraktionen im Überblick

Juni 17, 2019

HINWEIS: Vergrößern durch Scrollen.

Düsseldorf Headlines, Montag, 17. Juni 2019

Juni 17, 2019

BILD Düsseldorf: SUMM GELAUFEN – Pferdemädchen von Bienenschwarm eingesperrt.

EXPRESS DÜSSELDORF: DIE ILLEGALEN TRICKS DER ZOCKERBUDEN-BETRÜGER – In Düsseldorf boomt die Elektro-Abzocke. 

RHEINISCHE POST: SORGE UM DIE ZUKUNFT DES SOZIALKAUFHAUSES – Rund 200 Menschen arbeiten für das Caritas-Haus in Bilk, doch im Sommer 2020 sollen sie umziehen. Das Gebäude der Völklinger Straße weicht einem neuen Wohn- und Büro-Quartier.

WESTDEUTSCHE  ZEITUNG: NACH UNFALLSERIE: NEUN BAHNEN STEHEN STILL – Spätestens bei der Kirmes könnte es für die Rheinbahn eng werden. Einige Bahnen könnten Totalschäden sein. 

Antenne Düsseldorf

So kommt Ihr mit der Rheinbahn zur Kirmes

Juni 14, 2019

Zur größten Kirmes am Rhein vom 12. bis zum 21. Juli strömen Millionen Menschen auf die Oberkasseler Rheinwiesen. Da es rund um den Rummelplatz keine Parkplätze gibt, setzen sie am besten auf den Nahverkehr und nutzen das größte Fahrgeschäft: die Bahnen und Busse der Rheinbahn. Sie sorgen dafür, dass alle Kirmesfans schnell zur Festwiese und wieder nach Hause kommen.

Auf fast allen Linien gilt während der zehn Tage ein verstärktes Angebot, das weit über den regulären Fahrplan hinausgeht. Mit den Stadtbahnen U74, U75, U76 und U77 erreichen die Kirmesgäste die zentrale und frisch umgebaute Haltestelle „Luegplatz“ in nur 6 Minuten vom Hauptbahnhof aus. In den Spitzenzeiten fahren die Bahnen im Zwei-Minuten-Takt. Die Buslinien 835 und 836 sorgen für die Anbindung des südlichen Kirmeseingangs (Haltestelle „Jugendherberge“). Bis tief in die Nacht und in kurzen Abständen sind Busse und Bahnen im Einsatz, innerhalb Düsseldorfs sowie nach Krefeld, Duisburg, Meerbusch, Neuss und Ratingen. In den Stadtteilen und im Kreis Mettmann fahren viele Buslinien häufiger, länger oder in dichterem Takt. [mehr…]

GRÖSSTE KIRMES AM RHEIN – Düsseldorfs größtes Fest nimmt Familie noch stärker in den Fokus

Juni 14, 2019

Die Größte Kirmes am Rhein, das bedeutendste Volksfest der Stadt Düsseldorf, organisiert vom St. Sebastianus Schützenverein Düsseldorf 1316, wird in diesem Jahr noch mehr als in den Vorjahren zu einer Familienkirmes. Dem deutlich attraktiveren Angebot für Kinder stehen für Freunde des verstärkten Adrenalinkicks, wie von Fans zu Recht erwartet, neue und auch populäre Fahrgeschäfte gegenüber. Die Kirmes ist eingebettet in das Düsseldorfer Schützen- und Heimatfest.

Für Action und Nervenkitzel auf den Rheinwiesen steht der „Voodoo Jumper“, ein Fahrgeschäft, bei dem Zweier-Gondeln sich an Tentakel-ähnlichen Armen vertikal und auch axial bewegen und mit atemberaubender Geschwindigkeit im Kreis drehen.

Voodoo Jumper

.

Hoher Kreischfaktor auch beim „Ghost Rider“, gleichfalls neu in Düsseldorf. Das Fahrgeschäft ähnelt dem bekannten „Break Dance“, geht aber deutlich rasanter ab: Rasende Drehungen und intensives Gondel-Schaukeln testen Magennerven. Der „Ghost Rider“ ist zum ersten Mal auf den Rheinwiesen dabei.

Ghost Rider

Geisterbahn mit Laser-Schießen

Die „Geisterfabrik“, auch eine Premiere in Düsseldorf, ist die größte reisende interaktive Geisterbahn der Welt – mit fünf Etagen, 400 m Schiene und Fahrgeschwindigkeiten bis 30 km/h. Unterwegs im scharfen Tempo kann man auch scharf schießen, allerdings per Laser.

Die Geisterfabrik

Ebenso zum ersten Mal dabei ist Touchdown, ein Geschäft, bei dem „American Footballs“ auf drehende Scheiben geworfen werden.

Fast zu den Klassikern für Adrenalin-Junkies gehören schon „Hangover“, der Expresslift auf 80 m Höhe, der mit seinen variantenreichen Einstellungen überrascht, „Propeller No Limit“, die höchste Überschlagschaukel „Infinity“ und das ganz außerordentliche Highlight „Olympia Looping“, die größte transportable Fünfer-Looping-Achterbahn der Welt, die trotz Geschwindigkeiten bis 100 km/h mit ihrer Laufruhe ein ganz besonderes Fahrvergnügen bietet. Der „Jules Verne Tower“, der höchste mobile Kettenflieger weltweit, gehört ebenfalls zu den in Düsseldorf beliebten Highlights: mit zwei m/Sek. auf die Flughöhe von 80 m, und dann mit 65 km/h im Kreis. Auch die beliebten Attraktionen „Predator“ und „Apollo 13“ sind ebenso wieder dabei wie Oscar Bruchs Riesenrad „Bellevue“.

Auch für Oma und Opa

Die „Ballonfahrt“, erstmalig dabei, ist mit ihrem attraktiven Äußeren und einer Höhe von 12 m eine tolle neue Attraktion für Kinder. Beim „Hamburger Dom“ wurde das Fahrgeschäft zum schönsten Karussell gewählt. Acht wunderschön dekorierte Heißluftballons steigen drehend auf acht m Höhe auf. Hier können auch Eltern und Großeltern mitfahren.

Spritzige Freude für Jung und Alt bietet „Aqua Velis“, erstmalig auf den Rheinwiesen, ein Lauf- und Spaßhaus mit drei Etagen, in dem Spaß sich auf Nass reimt und eine willkommene Abkühlung „droht“.

Ein Kinder-Wasserkarussell mit Bötchen gehört gleichfalls zu den neuen Hits für Kids. In der „Bootsfahrt“ plätschern die Kleinen in kindgerechten Piratenbooten durch eine Märchenwelt. Hoher Beliebtheit bei Kindern erfreut sich auch die überarbeitete Kinder-Achterbahn „Willy der Wurm“, gleichfalls eine Premiere auf der „Größten Kirmes am Rhein“.

Premiere Weingarten

Die Alt-Brauereien Uerige, Schumacher, Schlüssel, Frankenheim und Schlösser und auch Gulasch Alt, der Newcomer vom letzten Jahr, sind wieder mit ihren Zelten und tollem Programm vertreten und im Schützenzelt wird Füchsen ausgeschenkt. Doch in diesem Jahr werden auch die Freunde des Rebensafts auf ihre Kosten kommen. Kirmesarchitekt Thomas König: „Mit dem Weingarten bieten wir, auch nicht alltäglich, einen Weinkeller auf der Kirmes mit sehr schönen Gewächsen aus der Pfalz und Rheinhessen. Wir glauben, dass wir damit ein gutes Angebot speziell für Düsseldorf machen.“

Auf der „Größten Kirmes am Rhein“ gibt es auch deutlich mehr als Bratwurst und Matjesbrötchen. Natürlich ist die „Original Düsseldorfer Bratwoosch“ wieder dabei, doch Pasta aus dem Parmesanlaib spricht eine andere Genießerschicht an. Es gibt vegane Küche und Eisfreunde können sich außer auf das Molekulareis von „Dr. Icecream“ auf das neue „Eis am Stiel“ freuen.

Traditionelle Geschäfte auf der Kirmes sind u.a. die Boxbude, wo schon René Weller die Fäuste schwang, das Tiroler Dorf und das Etagencafé Grell.

Sicherheit groß geschrieben

Die Sicherheit wird auf den Rheinwiesen wie immer groß geschrieben. Thomas König: „Wir haben auch in diesem Jahr unser bewährtes Sicherheitskonzept fortgeschrieben, allerdings mit optimierten Ablaufplänen und noch besseren Kommunikationswegen. Die Polizei wird Präsenz zeigen, zudem werden wie in den Vorjahren Dutzende Security-Mitarbeiter eingesetzt.“

Weitere Informationen auf www.groesstekirmesamrhein.de

NEWS aus dem Rathaus der Stadt Düsseldorf

Juni 14, 2019

    • OB Thomas Geisel stellt Wirtschaftsbeziehungen und E-Mobilität ins Zentrum seiner China-Reise
      Städtepartnerschaft, Förderung der Wirtschaftsbeziehungen und E-Mobilität sind die zentralen Themen bei der viertätigen China-Reise von Oberbürgermeister Thomas Geisel. weiter…
    • Ein besonderer Ort für die letzte Ruhe
      Ein heller, lichtinszenierter Raum eröffnet sich beim Betreten der umgestalteten “Alten Kapelle” auf dem Friedhof Itter. Er ist das Zentrum des neuen und ersten städtischen Kolumbariums und bietet Angehörigen einen Ort der stillen Einkehr, an dem sie ihren Verstorbenen nahe sein können. weiter…
    • Bundesverdienstmedaille an Jürgen Miller
      Oberbürgermeister Thomas Geisel hat am Donnerstag, 13. Juni, im Rahmen eines Empfangs Jürgen Miller aus Düsseldorf die Verdienstmedaille des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland überreicht weiter…

[mehr…]

« Vorherige SeiteNächste Seite »