Trauer bei Schaustellern und Kirmes-Fans – Rheinkirmes zum zweiten Mal abgesagt

April 28, 2021 by  

Millionen fröhliche Besucher, Karussels, Riesenrad und spannende Fahrgeschäfte – auch in diesem Jahr müssen Kirmes-Fans verzichten Foto: Riahi

Hunderttausende Kirmesfans trauern – und vielen Schaustellern läutet das Totenglöcklein: Die Rheinkirmes Düsseldorf muss zum zweiten Mal abgesagt werden. Lothar Inden, 1. Chef der St. Sebastianer Schützen von 1316, dem Veranstalter der Kirmes:

“Es ist traurig, aber wir können das nicht verantworten. Selbst wenn wir auf der Kirmes Vorkehrungen treffen würden, gäbe es doch die Anfahrt der Besucher in vollbesetzten Straßenbahnen der Rheinbahn und Gedränge am Eingang.”

Die Entscheidung fiel nach einem Gespräch mit Oberbürgermeister Dr. Stephan Keller. Die Stadt teilte daraufhin trocken mit:

“Wegen der weiterhin unklaren Pandemie-Lage und der daraus resultierenden nicht vorhandenen Planungssicherheit kann die Größte Kirmes am Rhein 2021 nicht stattfinden. Darauf haben sich der Veranstalter, der St. Sebastianus Schützenverein 1316 e.V., und die Landeshauptstadt Düsseldorf in einem Gespräch mit den angeschlossenen Gesellschaften auf Vorschlag des Vorstandes verständigt.”

Lothar Inden:

“Angesichts voller Intensivstationen und eines verschärften Lockdowns bis mindestens 30. Juni können wir uns eine solche Großveranstaltung ab Mitte Juli nicht vorstellen. Das ist schlicht nicht planbar. Daher müssen wir das Heimatfest und die Größte Kirmes am Rhein 2021 schweren Herzens absagen, so wie viele Veranstalter von Volksfesten vor uns.”

OB Keller hatte, ein kleiner Trost, den Schaustellern Unterstützung zugesagt.

Das Schützen- und Heimatfest wird zu Ehren des Stadtpatrons St. Apollinaris gefeiert und findet daher immer rund um seinen Gedenktag am 23. Juli statt.

Kommentare